Newspaper of Der Deutsche Correspondent, April 9, 1873, Page 1

Newspaper of Der Deutsche Correspondent dated April 9, 1873 Page 1
Text content (automatically generated)

F. Naive, Herausgeber. Spezial - Notizen. Baltimore Fjre Insurance Bsiice, Aüdrvest-Ecke von South- und WatersiraHe. «eo. R. Bieters, H'v, »apfs, David Wilson, T> Robt. JenkinS. Peimillztou, <l. Morton Sttivzrt, »ranciS T. »>ng, >5 «cwcomcr, ?enrr> L.rroll, Orville Vorwitz, R. E. lieuarl, W. W Ta»loc, Wm, H. Brune, Israel Cohen, George V. Harrison. di?Ge?/lliÄusl wird in der Oisree, Siidweit-ciüe von Soulv-.rmd WareisiraSc, eriheM, wo auch alle Äus- ,vnii angenommen, weicherer Appli- ?r> «oodworth, Sekc. N. Courtney ck Bruder, Nr. R 4, Nord - CharleSstraße, Ecke der Fayettestraße. Wtr machen aus unseren reichhaltige» und cffortir- Un Borralh von Champagner, Rhein-«»lnen von der s-inften Qualität» Sherry-, Port- und Madeira-Weinen, »ran»«w«iu, Jamaika >NiIM, . Scotch-Wlnse«» und Havanna-lZiqarrcn auimerksam. welche alle jwei Wochen per Dam»,er iMNi!"gcn und im Klein» zu Eng.o»->t!r-»en ver .uust weiden. fcinrn Thee und Waaren sür Zamlli». alleiniae Aqenren des lieriihmien Sl ubho n s e re i n e n R o g g en -Whiskey (TezlZ.NMr, ) Alchte Drolye-Waarcn. Kaminsims-Uhren und CoupeS, Basen, Statuetten, Tifch-Zierathen, Visitenkarten-Halter, Tlnt ensässer, « ries d cschwerer u. s. w., «ine reichhaltige Auswahl zu billigen Preisen bei Gebr. Vansield Sl <somp.» Sek» der «ud.ekhorie», und Baltimor-Aroß». Gold- und SUberwaare«. ... MW» neuer vchmu«i-»eii. Elegante S!lberl a ch e n. , Bolden-und üld-rne Tasche nu dl««- VNderplattirte «aer^a. Tisch o? H g e»«.l. w. ilinem neuen G.schäsie, «r «ZS W-BaiUmoreftraze. Diamanten!! "«terlinqsi!ber-Waar'cn°. Geaje? Taschenuhren (etwas Elegantes.) «lberplattirten VZaaren bei «ebb Parlor-Kromeuchter.. Hatlor-LdarrdelierS Parl»r-Thtirt«li«rZ. Bibriothil-Udasd»Uirt, Eiilimmer-Chandelitr», «ijlmuler-EhandelicrS, Ehzimmer»ih<UU>elirrt. »au»flur-EK-»»eli«r», HauSflur-Chandeller«, Hausftur-Shavk>»ltnr. «Ue «iten «a»einri»tung«n. M »I «er- und <S »sro hren und Reparature» det G. B. Davidson, Nr d, Noid-LiberthstraHe. Nr. S. Rord-Liberthftr. Künstliche Zahne. Dr. W. H. Etheridge. Nr. 21, ii d-Broa d w a y. Dieses alte und lang etablirtc >ahn Arznei-Büreau Ift mit allen Ärtikeln siir das Frühjahrs-Gcschöst gut versehen D Lachgas ist rein, und oer Dokiur qaran t ct. Zähne vontiv ohne -!chme zen auszuzieden, wo. raus er »eine schonen und dauerhast'.n Ibisse und garanlirt, oaz ine ganze Ooerativn «ewavren wird. Alle zahnäizUichen Operationen ,Velde» mitl«-iShrigcr Ersahrung a»sgelul,rt in INovIS,I2M:eI) Nr, »», iZUd-t,toadwai!. Lömtenbach'S Chokoladen - lonlions Würmer auch als ein leichte- sür I»b.r. und mascukran'e Äindir bewährt, Sie werden ö»e der Lutaw- und Saralogastraße. (Febr.lZ.tZtuw) 25 Prozent gespart. Unsere Kunden erhalten den Lorlheil unsrer großen Baar-Eillkäufe. itartsr'.ght Warner's, und New Unterhemden u.rd Unterhvse», Prozent billiger, als irgend cin anderes Geschäft in dcr Deal Hartman«, «r. Iltit, S!cst-Valtiwor«ßtr. t«aM,I2MI,I) zwischen South-u. Calvertstr. W. S. Wood L 5 <somp., Gold's Potentinen automatischen Heizern, weiche In de» letzten fünfj-hn Jahicn lehr umiaiigreick und mit besserem 6rwl»e, -US irzcnd -invaliderer mit Der «ü denl»ke:d" imdWar ren'ichc Heerde, Parlor-, Sun- und iuzhlning.sseuer- Platz-Heizer. Legung von Blei- und Eijcnrohren. Badewannen, Hydranten, Waschstände, Pissoirs, Abzugsrohren sur Abiritte! sowie auch hydraulische Rammen, Wasser-Maschinerie u, s, w.; marmorne und Tchicser-Kaminsimse, Aeuerh.'erd- Rofte, Register li. s. w. Wasserkuhler und Risrigcrat^r.n; Südwest-Ecke von Baltimore- und Eutawstr. (SZ-) John G. Tumau ck <sgmp., «r. »Z, West- prattstraße, LqleuS'Balleq-, Sunburq-und Eumberland. Kohlen, SSto viulid aus die Tonne in allen ffällen> von Kohlen unv Hoiz. Die besten Steinkohlrn zu den niedrig Ken Preisen. Sohlen »o« der »Baltimorer Compagnie,« v»» der »Fuller-Bostoner üomiivgnie.» tidwei und rasch brenaende Hohlen—die beste» Zodleii aus dem hiesigen Markt« «arreala dünge-od erlonntiiwelle. «iich.ivrenS' Balleq-» und Sumberliiird« kohle». «om» » " ' ' »ohte-h ose: Ecke Madnonftraße «nd ticke der Alice Änii und (0ei14,12 vitel) Kohlen zu heravgeseyrcnPreisen rde' zu «Serman-, erste östlich von der U aloeitstrasi. lÄepliN.lÄ?) Dr. ittobcrtjon, Nlerenschmerjen,? nach?>ch den schnell iurirt. Dr. Robertson i,t rezuiirier Ära »uirter der Universität vou Maryland, uns seine lang-, iädriae Erjahruna in der Behandlung solcher «-anr eiten aaraiilllt veriiellung. Bureau, stunden B—l 2 Uhr Morien«. 2—4 !lhr Aachmmav» 7 lldrilben!'« i^sl) Dr. L. E. otlroro. Nr. 141, West-Fayette-, unterhalb der Howardstrage, 'ann durch eine ZO I-hrig- Ersahrunz in Hossilälern unü eineHeilunz von kürzlich erlrankteo Tagen verbrechen. Fälle e»- nem )aore tn6 Taqen ourd e«n lokales oeilmmel. skraniheiltn Blutes, .«zaiseS, )!nic uno baut- Hcich oiire und übelriechende Eiterungen u. l. n>. schnell geheilt. an ikoriier u. Aeisi o»rch llnbedachtszmkelt'und eine Atzinse veise Uhr^Bor bis li Uyr Stachmittags und 7 s Ahr «berids, (6» Thomas G. Turner, Fabrikant von Exrelsior-Holz, Str. S, Swanstraße. Der deutsche Correspondent. 33. Jahrgang. SpezLal - Notizen. Schreibmaterialien u. s. w. Albums musikalische, vhotoqraphische und auto °rai>biiaie Schriibvulte ur ruistichem Leder, ?albleoer, Murolko und TeehundSselle, «jigarrenta schen. - u^ild HochzeitSgeschenke! Hochzeitsgescheuke! Massive silberne Löffel, massive silberne Gabeln, massive silberne Vorleglöffel, Zucker-Löffel, Serviettenringe, Salzfässer und Gemüselöffel, W. F. Vissin.,, 280, West-Laltimorestrche, 280, (Rov7,«2Mtel) gegenüber Hanoverstr. W. Kununer^ lK.'i, Süd-Broadway, dtrw.iare», Stand-Uhren, Brillen allir Art, welche er zu billigen Preisen osserirt. AUe Waaren werden garanlirt und Nevaraturen proiuot und gut besorgt. (Zanlz.lZMteHi Ti! einzige ächte verbesserte Howr'schc Wichtige Nachricht! V. «iccs'sche, Howe'sche, Emvi'e^ ihe dieselben zu pro Monat, U,- Zkiovc, «-st-Baltimvrestra«e. (lanZZ,l2Mie) Die Zeit dcr Wunder isl noch nicht vorüber! Schneider ist sie «erade die rechte Maschine. Leichte Bedingungen. Man Isreche vor. ehe man anderswo kaust, in dcm Bureau aus der der und (Dez^l.^Mie^) Die Wheeler-TLilsvn'sche neue Nähmaschine Zkuttle zu gebrauchen. Diese neue Maschine verrichtet alle Arien Familien- Nuhereiln vom seinsten Musselin bis zum schwersten Tuche. Die einzige Maschine, welchc Hemdenmacher H-etersoi, « Varpentcr, <?!en.-Agenten, (Dezi?, lll) Nr. 2'4. Welt-Baltimorestr. Die Wilson'schc Nähmaschine cNov.IZ.ISI), Nr. -15,'Nord-Sahstrabe. KS Alle -Arten KS Nähmaschinen zur Miethe zu pro Monat, 'ivaarjahler erhalten einvn libera len Abzug. Dorsey » Loutenslager, (OltZl.tÄl!) Kr. Nord , Eutawstratze. Für Familie» Naharbeiten Stitok, da iie dauerhail und einsach ist, nichl leicht be schädigt wirb und irgend einer der theuren Maschinen S?e lostet vou »2Z bis k»0 und wird aus siins Jahre garanlirt. John T, Butler, cAeneral-Agent, Skr. 8, Stord zweite Etage. Die derbcffcrte „Floreme" - Nähma schine. Die beste Maschine sür leichte und schwere Farni tien-Nähtreien. Sic hat die berühmte rückiteltbare Speise- und sich selbst richtende Epulschisi-Streichung und dauert länger, als jede andere Maschine. Wird unter leichten Bedingungen verlaust im Berlausltokale der „Florence -Nähma schiney-Gei cllschast,- > Nr. »i». Nord><skarl««st». «auft keine Nähmaschine, ehe Zhr die geräuschlose, sich selbst-ölende Bal anz - Rad -Verbesserung gesehen, die kostcnsrei an allen vorzüglichen Maschinen, welche in dem Ber kaulSlokale vou t. W. Wild, Nr. 76, W.'-Vallimo re.,nahc Gahstiaßc, gekaust werden, angebracht wird. kkii, Maschinen vermielhet, ausgebessert und um getauscht. >Ävr2,l2l>i l,1) An Schneiver und Ändert! .vitror!" ES näht leichte und schwere Arbeit mit gleicher r'cichligkcit. Die Nadel kann nicht unrecht eingesetzt werden. Keine Nätberin oder Familie sollte »hne sie sein. Man spreche vor und unlcrsuchc diesel ben in Str. 4?, Rort im Zreimau Unvollkommene und vollkommene Zähne. Gute ASHne sind siir törperiiche Schönheit unerläß lich, und Rremand dar, sich scrnerhin wegen unglei cher oder sacler Zähne entschuldigen; denn das Mit- Bercichc. Dr? Win6>cll. in Nr. 18», W e st- und aUe s.ine jahnärztlichen Operaiionln beiricdigen die Patienten aus'S Beste. Die Zähne, die cr anjer. ligt, zeichnen sich durch Daucrhastigleit, volllomme. od?r bildet einen wichtigeiiTheil seiner P»xis. Als Aahnaukziehen stcht Lr. W in ch el l unerreicht da. Sein Verjähren mit dem Pa sstest cts vollk o m m e n erlol g r e i ch. Er sabrizirt täglich reines salpetersaures Gas. Die sen Schurerjveriiiger huben die gesamiiilcir medizini nischen zalultäten Europa's und Ämerila's jiir da« sigkeit hervorgeraienc Mittel erklärt, das je entdeckt worden. (H)iärz7,liMte^) Dr. T. S. Waters, Zahnarzt, Skr. 45. Hanovcrstrane. Me«. lAvrills,lZlj Zennmgs' Zahn-Tinktur. Eise elegante, sichere und erfolg, reiche Stunvwasche, lMaltl.l2Ml) Nr. 90. Nord-EdarleSstr. Deutsches zahnärztliches Institut. »rm-n-Klinii von 7 bis 8 Uhr Morgens, in«r. «I». Hanoper». zwis-li-n <soinvay. und Parreftr. Dr. «rrukard Wi«„er tstudirie hie liaer Zahnar,neischule) ,ieht Zähne vermittelst reinen Lcchgasc« ohne Schmer,ca au«, künstliche cSebisse «on t» »u »12. Äoldiültungen von »l^u^t^ Die nützlichste Erfindung der Zeit. ArantöflselieS stärke - « >. „Es erspart Geld^ da es bessere Resultate bei nur halbem Kostpreise der >e?t gebrauchten Stosse erhielt, und es spart b>e »tleidungsstiilke V?r" Siaaleii verlsag«, an" Errkularr. Burnham ä: Comp., N r. I<tV, W e st - L o m b a r d st r., Baltimore, Md. alleinige ssabillanttn. liberaler «bzug sür Händler! <Tez.2Z,IJ?) Ilm Aztpttl und Krone.!. Ganz recht, ganz recht, rief der König erfreut. Ich erinnere mich mit lebhaftem Vergnügen Ihrer schönen Begrüßung in Blechow und alles des Guten, was Sie mir über den Zustand Ihrer Gemeinde sagten. Wie glücklich macht es mich, Sie hier zu begegnen! Was führt Sie nach Hannover? Majestät, die Kräfte wollen nicht mehr so ganz wie früher, und ich muß darauf denken, mir etwas Hülfe zu schaffen, da mit meine Gemeinde nicht unter meinem zunehmenden Alter leidet. Ter Tienst dars nicht a!t und nicht müde werden,—da habe ich nun den inuigenWunsch, meinen Schw estersohn, den Kandidat Behrmann, mir zum Adjunkten bestellen zu lassen, damit er dereinst auch, so Gott will, mein Nach folger im Amte werde. Ties; bei'm Kon sistorio zu erbitten und zu befürworten, bin ich hergekommen. Gewährt, gewährt, mein lieber Pastor! rief der König lebhaft, die Qualifikation Ihres Neffen ist in Ordnung, sonst wür den Sie die Bitte nicht stellen. Er ist Ihr Adjunkt. Wie glücklich macht es mich ge rade heute und hier, Ihren Wunsch sogleich erfüllen zu können! Ter Pastor sagte überrascht und gerührt nichts weiter als: Ich danke Eurer Maje stät von Herzen. Und nun, mein lieber Pastor, werde ich Sorge tragen, daß Ihnen Alles gezeigt wird, was in Hannover zu sehen ist. Ge ben Sie im Schloß Ihre Wohnung an. Morgen erwarte ich Sie zur Tafel, kom men Sie eine Stunde vorher. Sie sollen mir viel von meinem lieben, treuenWcnd lande erzählen. Haben Sie den Park und die Treibhäuser ge'ehen? Wir wollten dahin gehen, Majestät; jetzt komme ich aus dcm Mausoleum und bin noch ties erfüllt von dem erhabenen Ein druck. Ich habe dort meine Seele zum Herrn erhoben und innig gebetet, daß Er Enre Majestät schützen möge in dieser schweren nnd bewegten Zeit. Der König blickte tief ernst vor sich hin. Ja, sprach cr dann, wir leben in ern sten, schweren und dunkeln Tagen nnd dcr Segen tesHcrrn thut notb. Ich will thun, was Sie gethan. Ich will bete» am Grabe meiner Eltern um Krast und Erleuchtung, Lcben Sie wohl aus Wiedersehen mor gen! Und mit militärischem Gruß wendete cr sich und schritt dem Mausoleum zu. Ties ergriffen blickte der Pastor Berger ihm nach. Aus seinem Angesicht zuckte es in mächtiger Rührung, von einer unwill kürlichen Bewegnng erfaßt erhob cr die Hand und sprach mit lautcc Slimme, die wunderbar ergreisend durch die Waldes eiiisamkeit schallte; Ter Herr segue Dich und behüte Tich! Ter Herr erhebe scin Angesicht auf Tich uud sei Dir gnädig. Der Herr erleuchte sein Angesicht übcr Dir und gebe Dir sci nen Frieden! Amen! Bei den ersten Worten Kieses Segens war Georg V. still gestanden, hatte sich zu dem Sprechenden umgewendet und seine Mütze abgenommen. Ein Ausdruck tiefer Andacht lag auf seinen Zügen. Als der Pastor geendet, bedeckte cr sich, grüßte schweigend leicht mit der Hand und trat langsam in deu einfachen, ernsten Bau, der die letzte Ruhe seiner Eltern be schirmte. Scchstcs Kapitel. In demselben Boudoir in dcm Hause an dcr Ringstraße in Wien, in welches der Lieutenant von Stielow sich aus derToiree des Grafen Mensdorff begeben hatte, lag jene wunderbar schöne Fran, welche da mals den jungenOssizicr mit so berauschen der Glut umfing, aus ihrem Ruhebett. Sie trug ein perlgraues Mvrgenkostnm mit leichten Hellrosa Schleifen, ein weißes Spitzentuch umgab das feine Ooal ihres Gesichts und bedeckte fast ganz das glän zende, glatt anliegende Haar. Die Morgensonne wars einzelne Strah len durch die zusammengezogencnVorhänge des mit reizender Eleganz ausgestatteten Raums. Diese spielenden Reflexe, welche bci jeder Bewegung der jungen Frau über ihr Gesicht liefen, gaben ihrer Schönheit einen eigenthümlichen Reiz, und es schien, daß sie sich dessen wohl bewußt war, denn sie warf von Zeit zu Zeit einen Blick in einen runden Spiegel, dcr an der entge gengesetzten Wand fo ausgehängt war, daß er fast ihre ganze Gestalt erblicken ließ, und hatte Sorge, daß ihr leicht an ein großes dunkelrothes Kissen gelehntesHanpt sich nicht aus dem Bereich dcr leicht her überspielenden Sonnenstrahlen entfernte. Ihre Zuge trugen aber hent: nicht je nen hingebenden, bezaubernd schwärmeri schen Ausdruck, mit welchem sie an jenem Abend den Lieutenant von Stielow em pfangen Kalle, vielmehr richte auf ihrem Gesicht eine eisige Kälte, und em Zug schneidenden Hohns umspielte die schönen Lippen, welche halb geöffnet die fest auf einander gepreßten Zähne sehen ließen. Vor ihr stand ein Mann von etwa drei" Big lahren, elegant, aber mit jener äu ßersten Genauigkeit der Mode gekleidet, welche man selten bei einem vornehmen Manne findet. Seine Znge waren nicht unschön, aber ziemlich gemein und trngen dem Stempel dcr Tebanche zweiten ooer dritten Ranges Er hatte die Hände in dcn Taschen und wiegte sich auf den Absätzen hin und her. Tiefer Mann, dessen ganze Erscheinung so wenig zu der so äußerst vornehmen und wahrhaft eleganten Einrichtung des Bon doirs nnd noch weniger zu der graziösen und ätherischen Erscheinung der jungen Frau paßte, war der Gemahl derselben, der Kaufmann und Wechfelagent Balzer. Das eheliche teto n tvtu schien nicht der angenehmsten Natur zu sein, denn auch das Gesicht des Mannes zeigte lebhafle Aufregung und eine höhnische Ironie. Tu kennst mich, sagte er mit jener rau hen Stimme, welche durch denGcnust star kerSpirituosen u. durch fortgesetztes Nacht schwärmen erzeugt wird, und mit jener eckigen Härte der Betonung, welche man stets bei Personen ohne geistige Bildung und gute Erziehung findet, sl)u kennst mich und weißt, daß ich meinen Willen durch zusetzen verstehe. Ich muß die zwötshundcrl Gulden haben und zwar bis morgen! rief er laut, indem er mit deni Fuß auf deu Boden stampfte. Tie junge Frau spielte leicht Mit einer Schleife ihres Morgenrockes, deren rosige Farbe nicht zarter und dustiger war, als diejenige der feinen Fingerspitzen, die sie in Bewegung setzen, und antwortete, ohne ihre Stellung zu ändern und ohne die Augen, zu ihrem Manne zu erheben, mit leiser, aber scharfer und sast zischender Stimme: So spiele glücklich oder betrüge ir gend einen Teurer Klienten, deren Ge schäfte Du an der Börse machst. Deine Beleidigung lasten mich kalt, -- erwiederte er mit singirter Kaltblütigkeit ich glaube, wir können uns die Mühe sparen, uns gegenseitig unsere Gesinnun gen zu erkennen zu geben. Ich bin prak tisch und vor Alsem Geschäftsmann, suhr er mit giftigem Lächeln fort —Du kennst unseren Vertrag und weißt, unter welchen Bedingungen ich als Dein recht mqßiger Herr und Gemahl über gewisse ! Dinge ein Auge zudrücke, die ich sehr ernst Baltimore. Md., Mittwoch, den 9. April 1873. zu nehmen ein Recht hätte wenn es mir eines Tages so gefiele. Sie bewegte keine Muskel, nur eine leicht aufsliegende Röthe aus ihrer schönen marmorweißen Stirn zeigte eine Lpur von innerer Bewegung. Ohne den Ton ihrer Stimme im Ge ringsten zn modifiziren, sprach sic kalt: Tu weißt ebensalls, daß es mir sehr leicht ist, mich von dieser Kette, auf dieTu trotzest, zu besreien, und kennst mich genü gend, um überzeugt zu sein, daß der lle bertritt zum Protestantismus mir keinen Augenblick Bedenken erregen würdc, um eine definitive Scheidung zu erlangen. Ich glaube nicht, daß religiöse Beden ken !ir jemals zu schaffen machen können, hohnlachte er. (Fortsetzung tolgt.» Telegraphische Tepeschea. Esrspäische KabelberichLe. London, 8. April. Dcr Prinz von Wales wurde heute als Groß-Comthnr der Temvelritter installirt. N e w - ?< 0 »k, 8. April.—Der Dpsr. „Jn dia" von der „Anchor-Liuie," welcher von GiaSgow nach New-Vjork alifuhr, lief auf der Clhde in der Nähe der Mündung des Flusses Leven ans den Sirand. S Pälc r.—Der Dpfr. „Jndia" i>'t wieder flolt und wurde weitcr nicht beschädigt. L 0 n d 0 n, 8. April.— Hic Ausstellcr wer den in Wie» in besondcrc Gruppe» eingclhcilt werden, je nach dem Charaktcr der ausgcstetl. ten Gegenstände. Jede Gruppe wird einen Präsidenten und zwei Bice-Präsideuicii crhal tcn. Zu Präsidenten dcr Gruppen: Ualcr richröwescn, Handel und Verkehr u»d zuVice- Prändcnten dcr Gruppen: Jngieurwcscn. öf fcnilichcWcrkc, Architektur und Musterfarmc» werde» Amerikancr ernannt werden. Das Knust-Departement wird fehr gnt be schickt scin; England allein schickt für 52,ststst, ststst Bilder. Frankreich jchickr sstst Gemäldc und Jialicu Mst Slalucn. Tie Gebäude ver> fchiedcncr Nationalitäten sind bereits fertig. Das Budget sür 1871, L 0 udo 11, 7. Äpril.—Hculc lcgtc Hr.Lowc im Uuicrhailsc das Budget dcs kommenden JahieS vor. das untcr Zugrundclegiing der heurigen Besteuerung cinc Einnahiue von i;i7,ststst, eine Ausgabe im Betrage von 871,ststst aiizcigt. Em Theil dcs Aktiva ltedcrschusses soll zur Abzahlung der „Alaba iiia".E»tschädigungen verwendet werde». Dem Ehrw. Chas. H. Spnrgeou sollen angeblich Ssst,ststst geboten worden fein für sst in deu Per. Slaalcu. Pari s, 8. Aprit. In der Nationalver sammlung wurde hcutc cin Gesetz angenom men, welches dcrSladl Paris 28 (280 ?>Mil lioiien und dc» Departements 24 Millionen FraiicsZiilfchädiguiig für dic im lctzlcuKricgc geleistete» Kricgs-Coulrlbutiouen bewilligt. Die Versammlung vertagte sich dann bis den 19. Mai. Paris, 8. April. Eiue Wahl wird demnächst in Paris abgehalten uervcii, u >.i einen vakaiiien Platz in der Vialionalver. sammlnng zu licictzcu. Dic Candidatcu sind Rcmilsat, c>» Anhäiigcr von Thiers uud Bawdcl, cin crtrcmer Radikaler. Der Wahl kampf ceregt allgemeine Aufmerksamkeit. Lh 0 n , 8. April. Die Mitglieder des Muriizipalraihes und dcs GeneralralheS vom Departement haben abgedankt, weil sic das kürzlich attgenouimene Gesetz, welches die Central - Mnnizipalilät aufhebt, nicht villi geu. «pan tu Bahonn e, 8. April. Zehn Offiziere und «o Mann von einem Husareiiregimenlc untcr Gen. Pavia gingen zu den Karlisten iibcr. Auch cmizc Arilllene-Offiziere habcn sich den Insnrgenlen anzcschkofscn. Ba h o u nc, 8. April. —Es wird berich tet, daß Mcnotti Garibaldi in Barcelona ein getroffen ist und dcn Republikanern feine Dienste gegen die Karlistc» angcbolcn hat. ir'ktztcrc haben Ailillcrie erhallen nnd sind in Navcura jchr thätig; sie sprengten einen Bo gen der Eifcubahn'orucie bei Puebla, wnsurch dcr Berkehr zwischen Miranda und Liitorla unler brachen ist. Madrid, 8. „Gaccta" cnt hält cin Dctrct, welches dcn Kriegsminister auweis't, sl>M<> Büchjcu im Anolandc zn kaufen. Rußland. S 4. Petersburg, 8. April. —Mit jchajcff, dcr politische Mörscr, welcher zu fahren Deportation vcrurthcut war, crjchoß sich auf dem Wege nach Sibirien. Londo n, 8. April. Eine Berliner Dc- Pcschc an die „Times" meldet, daß Rußland nur amcrikanijchen Bcrichlerstallern erlaubt, dic Khivanifche Expedition zu begleiten. oildo n, 7. April.—Da Eueilaud, Oest reich und Italien sich der Erhöhung des<sucz- Eanal-Zollcs widersetzen unv Frankreich eine solche herbeiwünscht, fo wird die Entscheidung hlcrübcr einer Confcrenz, die in Eonslautino pcl Sitzung h-ilten wird, anhcimgcgcbcn wcr dcn. Oi! ce nst own , 8. April. Die Dpfr. „Ccltic" uud „Eitis of Paris" find hier eiugc troffen. London, 8. April, llj Uhr Vorm. Corifols eröffneten zu S3-W5 für Geld und für Bricf. „Amerikaner" alrc '«scr !1lt; '67cr !>35; 10.40 cc 8t»; ueucFünjcr 00z. Eric zu Paris. 8. April.—Reuten cröfsnctcn zu 56 Frcs. 7 Erms. Fra 11 ksurt, 8. April. „Amcrikaner" Liverpool, 8. April, II Uhr Norm.— Baumwolle eröffnclc ruhig; Ovcrl. Orleans VZ; Verkäufe Ii»,0l»0 Ballen. Bon Bombah verschiffrc Baumwolle bis zum 7. ds. Mls. sZ,uvo Ballen. Waizen-Zufuhr während der Ickten 3 Tage 47,000 Scheffel; amerlk. 45,000 da. Liverpool, 8. April, Uhr Nachm.— Baumwolle flau und leichter; Oberl. 95; Orl. 9H. 10,000 811., Spekulation und Aus fuhr 2000 do.; Berlärlfc von Savannah'cr odcr Eharlestoncr Baumwolle für Fcbruar und März zu OZ. Livcrp 0 0 l, 8. April, 2 Uhr Nachm. Brodstoffe bcständig; Waizen lis sel-Ils B>l für calif. weißcu, bessere Sorte vll-12s. Mars 27s kä. London, 8. April, Abds. Tcrpcn'in zu 42j v.l. Leinöl XL3-L3Z üs. Liverpool, 8. Apnl, Abends. Tcr- SpiriiuS 4 ls. Inland - Dtprschkn. Nock immer der Untergang des Dpfrs. „Atlantic." Weitere Schilderungen und interessante lSnizeluheiten. Die Zerstörung des Dampfers „Atlautse" an der .Küste von Neufchottland, und der in der Geschichte moderner Schiffbrüche uner hörte Beilust von Menschenleben beschäftigen noch immer das Publikum fehr stark, uud dasselbe greift eifrig nach Allem, was Nähe res über das furchtbareEreigniß berichtet, oder geeignet ist, Licht über die Ursachen desselben zu verbreiten. Wir lassen hier die gestrigen telegraphischen Berichte über die Angelegen heil folgen: Halifax, 8. April. Win. Patterfon, der vierte Maschinist des Dampfers „Atlan tic,"wurde heute vou der Unlerfuchungs-Com mifsion vernommen und fagte über die Leitung der Maschinen aus. Der geringste Dampf druck in der Nacht des Unglücks war 36 Pfd. zwischen 12 und 2 Uhr. Zwischen 2 und 3 Uhr vermehrte sich die Schnelligkeit, und zur Zeit der Strandinig zeigte die Maschine 50 Pfd. an. Die Maschine arbeitete sofort rück wärts, fodann wurde der Dampf abgestellt und das Sicherheitsventil geöffnet. Der 3. Offizier Brady wurde wieder ver. nomaien und sagte aus, dag er das patent besitze und schon Livcrpooler Dampfer befehligt habe. Die größte Schnelligkeit, welche der „Atlantic" feines Wissens unter Dampf und Segel entwickelte, war 13 Kno ten. Lapt. Isaak Smith von dem Küstendam pfer „A. W. Starr" wurde heute über die Strömungen vernommen, von denen Capt. Williams in der Umerfuchung fprach. Er sagte, alle Küstenfahrer feien mil denselben be kannt; dieselben feien besonders zu dieser Jah reszeit fehr stark, würden aber kaum dasSchifs um einen Knolen beeinflussen. Gegen Mit. ternacht müsse der Dampfer wenig >r, als 48 Meilen von Sambro entfernt gewesen sein, l onst hätte er nicht stranden können. Halifax, 8. April.—Hr. Firth, der erste Offizacr, wurde abermals auf den Zengen staud gerufen u. daß diefcs feire zweite Fahrt über den atl. Ozean war. Bcfeh'.igte früher eine» Mittelmeer-Dampier und fuhr vorher nach Oi'lindicn. Der Dampfcr machte durchschnittlich lü Äliotcn. Capt. Wulliga» von dem Dampfcr „Car lotta," welcher zwiichenPortland und Halifax fährl, lam am Abend vor dcm Unglück an. Hält Sambro'S Lcuchthaus mit Bczug au' Sic Entfernung in welcher man daSLicht siebt, für ein fehr vcrräihcriichcS, das Licht ist bei klarem Weltcr 12 Mcilc» weil sichtbar. Die Untersuchung wurdc bis ziim Don nerstag vcrschobcn, indcm dcr Ouanicriucistcr Owciis zur Zcit ans dem Wrack ist. Halifax, 8. April. Hcutc wurde nur eine Lcichc von dcm Wrack au'sLicht gebrachl, die eines iilibckaiittlcu kajüle»-Passagiers. Taucher sage», daß in der Äajütc dic Lcichc» von zwei Damcn licgcn; uiau verm»thct, daß es dic Fils. Broden uud Bakcr ans Chi cago siud. Der Dampfer „North American" von Bal. liinore berichtet, daß man 2st Meilen südlich von Halifax eine Leiche imWasser trcibcu sah Chicago, 8. April. Zweiundvierzig Gerettete von dem Dampfer „Atlaniic" kamen heute Abcnd hier an nnd wurdcn von dem Agenten dcr „Whitc-Star-Llnic" in Obhut genommen; anch ciu Bürgcr>Comilc bor ihncn seine Ticnstc an. ?c c w - 2) ort, 8. April. Ein Corrc fpoiidcnt dcs „Hcrald" begab sich gestern zu den Tauchern, welche an dcm Wrack arbeitc ten, uud ließ fich im Tauchercostüme nach dem Dampfcr hi»»ntergcleileli. Dieser liegt auf der Starbordfcite und ist an mehrere» Stellen zerbrochen. Die Fische umschwim. men das Wrack, cifrig nach Futter fuchcnd, wclchcS sich auf dcmfclben odcr in dcr Nähe brctct. Zenkins fand dic voidcrc Lnkc osfeu uud sah, daß die Ladung iu Unordnung gcra lhcn war und in w ldcr Coiifnsion durch ciii andcr lag. Dazwischcn lagen Lcichc» von Mälincr.i, Frauc» nnd Äindcrn von Kiste» eingeklemmt, zerrissen uud zerfchruudeu. Tic Fiiche schivautinen hecan und fraßen von den Lcich.'u. Abgcriffeuc Giicdcr licgcn allent halbcn umhcrgestreut, diefclbcn wurdcn wahr scheinlich durch die Unlerströmung ics Was scrS losgerissen. Dcr Corccfpondcut begab sich in dcn großcn Gang des Ziviichcudecks nnd fand cinen immense» Leicheiihau'eu. Di? Körper fahcn aus, als ob sie ledtcu, vicic» wa rcu die Arme abgcrisfcn, die Augen starrten, die Gcsichtcr grinf'lcn, und die Slrömung bc wcgle >li hl» uud her. Einige warcn bctlci dcl, die Meiste» aber warcn halbnackl. Kiudcr hicltcu ihre Äiüiter uiiillanimert, Männer ihre Frauen umarmt, sic fchieuc» dui Tod niil stlllcr Resignation gcfunden zn habcu. Dicfc Scene war über aüc Bcschrcibung schrecklich. Dcr Correipondent begab sich fodann durch den nach dem Deck fiihrcndcu Gangc, nach der Sciic, ivo die l'iäiliier ihr Schlasgcmach haue». Gcciie nnd Jünglinge lagca in der Nähc dcr Trcppc znjammcnge drängl mil wcitgc iffuctem Ärniidc und ver glasle.i Augen, was au! dcn Todcsfchrcckeil jchließc» läßl, welcher die Lcuic plötzlich bei ihicii Bcrfuchcn, das Teck z» erreiche», über. Bon cincm andcrcu Thcilc dcs Schiffes war dcr Schlafcanm zn überblickn, Todlcn waicit dorr au dcr Starbordfcitc auf gchäuft; Manche waren von abgcrisseucu Holzsplittern durchspießt, Biclen war das Fleisch von dcn Gesichtern gcrlsscn; die bluti ;icu Gcsichtcr Einiger bilseien caicu fchcoffcu Eoulrast zu deu blasfcn Gesichtszügen vüler Anderen. (Was an dicscr Schilderung Wahrheit nnd Dichtung iü, läßt sich schwer nurcrscheldcn. Dcr Corrcjpoiident schciuls>cine's S.cgc'penst nnd Freiltgrath's Mecifahrt gelesen uns co pirt zn haben. Wenn cr von blutigen und blassen Gesichtern, sowic von verschiedenen Scenen spricht, dic er gefchcu hadcu will, so muß man bedenken, oaß seil dem Uuglückc jchou 8 vergangen find, und die Fluth und Brandung gewiß bcrcus das vchtigc gc than habcn. Die Ned.) Beinahe ein Dampser im Lonq I?- land-Snnd »zcscheitert. —tLin nach lässiger Lcilänhaiiölvärtcr. c>i' ?I orl, 8. April.—Lcr Dampfcr „Elm Eiln" von dcr „New ?)ork stieß hculc Äorgcn mährcnd clucS dich tcit bei Slepping Stones in dcr Nahe von Throgqs-Ncck an. Das Wasser stcht über dem Dcä, doch man glaubt, daß das Boot während dcr Hochfluth flott wcrdcn wird. Dcr Unfall geschah infolge dcr Nach lässigkeit des welcher es untcrlicß dic Ncbelglockc zu läulcn. Dic Las fagicre und Manufchasicu sind iu Sichcr hcit. Es erhellt, daß dcr Dpsr. „Elm City" gc gcu Miltcriiachl mit I--V Pasjagiercn nach Ncw-Havcn abfuhr. Biclc Passagiere crwach lcn llicht, als das Boot festfuhr. Als die Thatsache bekannt wurdc, cuistand natürlich große Aufregung; cs gclang icooch, die Ord nuug anfrccht zu krhalleu. Das Fahrzeug füllte sich rasch, und mchrcrc Passagiere deu nicht cher ans, als bis das Wasser au ihre Kojcn herantrat. Die Boote wurden rasch niedergelassen, waren abernicht nöthig, da der Tampsec ans ocm Felfen scslfajz. Die Passa giere bllcbcn bis 9 Uhr auf dcmLcck uud wur den von dcm Dau'pfcr „?!cw>Havcn" Hicrhcr zurückgebracht. Eapt. Pect und fcinc blieben am Bord, und cs ist möglich, daß cs ihnen gclang, bci dcr Fluth das Fahrzeug flott zu machcn, iroydem das Waffcr 2 Fuß übcr dcm Haupldcck stand, als die Pafsagicrc dasselbe vcrlicßcn. Der Ausstand der (Haß - Arbeiter. Arbciter der farnmclu sich, um nach dcn Werken der „Mau- Hartan-Gas-Eomp." zu ziehen und die dorti gen Arbeiter anfzusordcrii, sich dcm Ausstände anzuschlicßcu. Die Ausftäudigen sind sehr iudignirt iibcr die wcil dicselbe die Kunden dcr audcrcu Eoin pagnic'u mit Gas versorgte. Die Polizci ist jchr wachsam, um Nuhcstörungcu zu vcrhiu dcrn. Mehrere neue Arbcitcr dcr „N. find allackiri wordcn. c o r k, 8. April. Die ncncn Ar bciler dcr tommcn gut voran, nnd man sieht hcutc Abend ansrcichcnocr Gaslic fcrung entgegen. Dcr Präsident dcr Gcfcll fchaft dcr Gasarbcitcc erklärtc hcutc, daß lm Fallc von Störungen cr felbst ein Eomitc ichiclcn werde, uin dicjctbcu zu nntcrdrückcu. Die „Slrlkcrs" jclcn mäßige i.'eutc und wür den das Gefep nicht verletzen. Gestern wurden jämmtl-He Polizisten hiesi ger Siadt in ihren Stalioushäuiein coufig nirt, sie wurden zedoch nicht alarmirt, da es zu keiner Ruhestörung von Selten dee Ans- Bei'm AuSiiiarsch der Patrouillen nach der unteren Stadt wnrde den Polizisten die größte Wachsamkeit empföhle!! uud einge fchürfl. Falls der „Ttrike" noch länger dauern foille, so werden, wie es heißt, die Polizei- Cominisfärc den General Shaler ersuchen, den nicht beleuchteten Theil der Stadt durch

Detachcments abpairouiUl reu zu lassen. In deu Banken, dem Zoll- Hause uud Untcifchatzamic sind beicils Ex trawächter angesiellr uuü sollen sogar Marinc- Soldaleu im Zollhause und Schatzaimc ein guarlirl worden fein. Abends. Die Leute der „Manhattan- Gaswerk" haben die Arbeit nicht ciiigcslelli und bezeigen auch keine Neigung, diefcs zu thun. In den Werken der „Metropolitau- Comp." nnd der „Harlem-Comp." haben noch keine Slörunge» slattgcsnnseii; auch werden keine befürchiet. Der Präsident der Compagnie, deren Ar beiler feiern, fagt, mau könne genug Arbeiter haben. Das Gas brennt wie gewöhnlich. Ein Comite der Gasberciter - Union wird nach Albanh reisen und vou der Gesetzgebung verlangen, den Werth des Elgcnlhums der Compagnie abzuschätzen, damit tue Sladt die Gaswerke kaufen kann. Die AuSstänigeu stellen in Abrede, daß sie Ruhestörungen beabsichtigten; sie erwarten Hülfe von anderen Städten. Die Compagnie'» sind gleichfalls entschlos sen, es daraus ankommen zu lassen und glau ben, in wenig Tageu im Stand' zn sein, ge nügend Gas zu liefern. Abuahme der Aufregung im Geld- Markte» New ?1 ork, 8. April.—Es herrscht heute weniger Aufregung in der Wallstrciße. Das Goto wich auf 1185, stand aber bei Börsen fchluß wieder aus 1l»z. Fremde Wechsel sind flau und weniger in Nachfrage. Slerling- Wechsel nominell 107 H löst und i bis 5 billiger zu haben. Der Geldmarklist inzwi fchen noch sehr gedrückt und ein Sechszehntel bis ein Bieriel Zinsen werden pro Tag gegen Collateral-Sicherheit gezahlt. Geschafisiio- ten sind nicht absetzbar, und die Banken wer' den förmlich für Discouli bestürmt. Regie rangs - Obligationen sind unerheltlich gewi chen. Ein großer Betrag von Obligationen wurde neuerdings nach Europa verschifft, da die Eigner wegen Mangeis an Gold zum Berkausc dersclbcu genöthigt waren. Nur K36,ostst Bahn-Wcnhpapicrc wcchlelten heule dic Eigner. Der Allienmarll ist äußerst flau, abcr trotzdem sind die Rolirungcn nichl erheb lich gewichen. Der theldmarkt. New-N ort, 8. April. Gcld höher zu 7H, siel abcr bei'm Schlüsse aus 7; Wechsel schlössen zu Gold akliv llBi-5. Oblig. scchfcr 12>>5;'L2cr II7Z. Aklieu beständig; Ceuliat Ist!, Erie t!ls, Pittsburg North, westein 78, Prioritäten 865, Rock-Island Itö). Bilanz dcs UnterfchatzamleS: Sil,s>KB,2B.'> in Gold und K1.?,22:j,4'iS in Conrant. weqen desEisenbahn- PostdiensteS in New-?jork. New- Z 0 rk, 8. April. Das Spczial- Comite des Senates über den Postdienst ver sammelte sich heute im „Fifth-Avcuuc-Hotcl;" anwcfcnd waren die Senatoren Davis, Sh'r man, Casserlls, Mitchell uud Windom. La meS A. Davis verlrat das Post-Departemcnt, Hr. Ifaak Hincklen, dcr Präsident der „Phil. Wilm.-Balto.-Bahn" die Eifenbahnen. Die ser Herr hielt eine längere Rede, in welcher cr die Wirren klar ausciuandcr fetzte. Er s'agtc, die Bundesregierung fei bestrebt, die Elicn bahaen zu Ticnstlcistungcn zu zwingen, ohne dicsclbcu gehörig zu bczahlcn. Er bcqan» mil demEisciibahnpostdicuste vom Jahre 1839, als die Bahn-Zomp. Kistst pro Meile erhiell; im Jahre lB'-t wurden zuerst dic Postwag gons eingeführt, uud deu Bahn-Compaguic'u wurde eine wcilcre Vcrgülung versprochen. Dazu kam es jedoch nie. Im Jahre 1872 wurdc ciu Gesetz angenommen, welches den Eijcnbahnen 50 Proz. mchr erlaubt, als das Arrangement von 1815; der Generalpostmei ster war dein Gesetze crmächligl, die Summc zu vcrthcilcn, thal es aber nicht. Der Spre cher verwies auf die vergrößerten Kosten des Bahnbetriebes durch Vermehrung der Post ämler ?c. Dic Compagnie'» seien nicht im Geringsten dafür entschädigt worden, daß sie Postwaggous ihren Zügen anhängtcn. Ei» wciiercr Mißbrauch sei der, daß die Compag nie gezwungen sei, Handelsgüter als Postsa chen zn transpaitircn. Unfälle zur «:e. New-0 r k, 8. April.-Dic Barkc „Bi schof Brun," wclchc hcuic hier cliigctroffeu ist, bcrichiet, daß sic am 28. Febr. mit der Barle „Mairsaiiito," vom Dcbrh Island uachWcst Harilepor! in England hcstlinmt, zufamiiieii tcaf. Lctztcrcs Fahrzeug war im sinkende» Ziiuaiide. Die wurdc gcrcttct und am «!. März iu Lissabon grlandcl. Vermifchte aus s«e>v?tork. N elv - ort, 8. April.—Dcr Dpfr „Al bcmarle" kam vou Bermuda, dcr do. „Pem bcolc" von Eardiis an. Der vcrurlhciltcMördcr Nixon hal cineu Nlicksall gehabt nnd dcr Galgcu wird wahr scheinlich um ihn bctrogcu werden. In Folge der neucn Enthullnngcu bei der tlntkrsuchung derAiigclcqenhciteii der ban tcilliten "üiills lle-xl l!:n>K" ist das Pe,hvr des ocs tluleischleifes von H2«>i.»,i»i)u lcn Kaisircrs aufi>cjchobeu woroeu. Dcr Stadt-Controleur ist amousirt wor dcn, Klage zur Wiedercrlaugung vou 000 FondS dcs ncncn Gcrichlöhaus-ÄaucS einzuleiten, die, wie man nnlängu entdccltc, ciuer dcr Buu-Commisscire auf scin Prioat- uberlragen hat. Drei von dcr auicrikaiiischcu Barkc „lluion" in Sanliago de Euba dcscrlirteMa lroscn wurden in einem Boote von cincni spa- Dampfer aufgegriffcu uns unlcr dcr Anklage des Versuches, zu deu Aufständischen zu gelangen, in's Gefängniß geworfen. Der Ber. Slaalcii-Consul verlangte das Recht, der Boninlersuchuug beiznwohnen, ivclchcs aber die fpauiichcn Behörden vciwcl gertcn, worauf dcr Konsul Protest einlegte. Ls scheint, daß der Geucral Capirän tclcgra phirtc, daß dcr Honsnl tcine Bcfuguiß habe, bci dcr Ulilcrfuchuug zugegen zu scin. Gen. Torbert, Generat Eoniul in Havanna, schickte an Hrn. ?)onng die Weisung, unter lcincrlci Uiniiäudeu scinen Protest znlüctzuziehcu und darauf zu bcstchcn, dcr Uillcrjnchnng bci;u wohnen. Aus dcn Details des Uutcrgaugcs dcs Dpfrs. ,/)!upha" im Hndion-Fluffc crhclll, daß die Passagiere und Mannfchajt nur mit gcuaucr !)ioth dem Wasfcitodc cnlgingcn. Als dcr Dampfcr vom Eise diiichfchnllteu wurde, uud begann, sich mit Waffcr zu füllcnz wcctlc dcr Eapilän alle Paffagierc, versah sie nut Le bensretlern und brachte fic anf's Bcrdcck. Ein Boot wurde fofort herabgelassen und die Frauen und Kinder hlneingchobcn. Abcr das Boot schlug um, jcdoch wnrocii Alle von dcr Mannschaft cines zuvor flott gemachten Boo tcs gcrcttct. Schließlich crrnchlcn Alle ein großcs Eisfeld und verließen die Boolc, um über das Eisfeld au's Ufer zu gehen. Aber noch 10 Fuß vom Ufer enlfernl, barst dasvsis und cinc große Oeffnnng enlstaiid. Belinit lclst eines iibcr die entstandene Kluft gcleglcn Brctlcs wurden schließlich AUe ni Sicherheit gebrachl. Die Passagiere verloren ihre gauze Baggage; dicFraucu eulkamcn nur mit lhccm l>iachl;cuge bcklcidct. Bon Rhincbcck aus wl'.rcc» die Passagiere gestern in bcsördcrt. Die Stadtbahn-Couduklenre haben be schlossen, am 10. Mai für Z-itüiidige Arbeits zcit uud Kii Tagclohliuvg auözusleheu. Mai)or Havemeiier hat dem der Arbeiur versprochen, die Achtslundcn-Fraize ciuer forcisamen Prüfung zu uulerziehcu. Adam iieejel und »oh. Bronick, zwei GaSarbeiier, die sich dem Ausstände nichl au fchlosfeil, wurden gestern Abend in einem der Sliakeubahuwagen angegriffen uud arg ung haudelt. Der hier zur Sammlung von Hülfe für die cabauifcheu Aulsläudifchcu angekoiumene Senor Mitglied des der „Republik," fagte bei Gelezenheir einer gestern Abend von ihm gehalleueu Adresse, daiz die füd aulerikauischeu Republiken jcl>r einhellig die Bereitwilliizteit erllait hätleu, zu helfen, felbst lvenu die Per. Staalen sich nicht amchliegeu wollen. Der Gehülfs-Kafsiier der „Bull's Head- Bank," Merrilt, wurde heute in tiou für fein gerichltlches Erfchelacil gcuom mev. Josiah Morgan, der Ermordung feiner fchuldig befunden, wurde heute auf fechs in's Zuchthaus geschickt. Bleakely, der seine Nichle ermordete, soll am Ii!, d. 21t. prozefsiit werden. Gco. Heizung wurde gestern Abend we gen mörderischer Milzhandluiig feiner Frau verhajiet. Rcmorqueure sind zur Hülse des bei Throgg'S gestrandelen Dpsrs. ubgegaugen. Dichter Nebel lagerte bis heute Morgen um L Uhr über dem Nasser. Da« weiieie Verhör inißelress desßank fälschers MeQonneU wurde bis morgen vcr fchodeii. Der Aldermann Peter Gilseh ist heule Aiorgeu geiloibeu. -- Der Dpsr. „Holfatia" von Hamburg ist hier eingetroffen. Der Dpjr. „Europa" ist von Glasgow hier cingelrosfcn. Der vielbesprochene AnSstand der Zim incrleule und Gypser in Brovtlhil hat sich als Fehtfchlai! erwleien. In dem Äan Shckel'schen Gisimordpro zci'se in Brooklyn fagie ein Zeuge ans, dai; der Ängetlagie seine Frau luiijhandell und gefagl habe, er wüniche, diefelbe sei lodi; ein Dienstmädchen beschwor, dajz er den Thee „präpaiirt" habe. Der Angeklagte stellte alle Beschutdiguligen in Abrede. Theodor Baker wurde gestern Abend in seiner Wirihschaft tödllich verletzt. George Francis Train's Geisteszustand wird jetzt durch eine Jury unlerfucht werden. Andrew Higgins wollte heute gestohle leiuö Siabeisen unter einem Pier verueckeu, dabei fajzie ihn zufällig der Krähn eines Ge rüstes, und er wurde zerfchmelteri. Der Dpfr. „Ruwa" ,st von Liverpool hier eingetrosfen. VZcitereS über die Wahl in Con necticut» H a rtford, 8. April. Berichte ans dem ganzen Staate zeigen, dag Häven, der rep. Z9,2vl) Summen er> hielt; Jngerjoll, Demotral, -14,90ii und Smiih, Temperenzler, stimmen. In. gerM's Majorität beträgt demnach Zii»l> Stimmen. Im ersten Congreg-Distrikt wurde Gen. Hawleh, Rcp., mu Stimmen wieder erwählt. Im zweiten Distriklc siegle der Rcpublika ncr Kellogg mit 587 Majorität. Im dritten Distrikte wurde der Republika ncrStarkwcather mit ls2lStimme»Mchrhcir wieder erwähli. Im vierte» Distrikte wurdc der Demokrat Bariium wieder erwählt. Die Republikaner haben ciue Majorität von cincr stimme im Slaatssenal; die Dcmokra tcn haben Ist Slimme» Mehrheit im Haufc. Mnnizivaltvahlen »n Vhio.—Demo kratische Erfolge allenthalben. Clncili 11 ar 1, 7. AprU. Hcuic wurde der demokr. Candidat G. W. C. Johnson zum Mayor erwählt. Ci »ciunali, 8. April. Alle Wahl berichtc licgcn jetzt vor; Johuston, dcr dcm. Mayors-Eandidat, hat 992 Stimiiicn Mehr heit; Warriuglo», Rcp., ist mit 479 Majori tät zum Cily-Solicilor crwätill. Campbcll, Rcp., hat als Staatsanwalt, 521 Maj.; Hcnih R' Bler, Rcp , Polizel-Commiijär, 418 Maioruäl. Dic Demokralen uud Liberalen erwählten dcu Rcsi dcs Tickets mit sust — l2stst Majorität. Toledo, 8. April. Äje gestrige Wahl war eine äußerst lebhafte. Jones, Dem., wurde zum Maqor wieder erwählt. Der Stadtralh ist republikanisch und der größie Theil dcs rep. Tickets ist erwählt. Cincinnali, 8. April. Die Bcrichle aus Columbus zcigeu, daß dic Demokralcn auf bcidcn Zetteln erfolgreich waren. Auch j» 2)ia!isficld siegle» die Demokraten. In Daislon wurde das ganze dcmolratijchc Ticket crivahlt. In Chilllcoihc crwähllcu dic Demokratcn dcu Mahor. In Lancastcr siegte das dem demokrati sche» Ticket gegenüberstehende Bürgeriickei. I» iülevcland crwähltc» die Unabhängige» den Mahor und die Republikaner den Rest dcS Tickels. In Crestline warcn die Demokraten erfolg reich. In Circleville siegten die Republikaner. Weitere Mnnizipalwahlen. Ci n c 111 nal i, 8. Apiil.—Tic Wahl in Evaiisoille, Ind., Halle den Sicg der Repub likaner zur Folge; dieselben crwähltcn 7 von de» 12 Sladlrathsmilgliederii. Die Ltsahl tn Dnbuque. Dnbugue, lowa, 7. April. Die De mokraten wählten hcutc ihrcn Mayor mil 58 Majorität. Sie hahcn auch die Majorität im Stadlrath. Demokratischer Wahlsieg in Keo kuk, lowa. S t. L 0 u i S, 8. April.—Tic Demokraten van ötcokuk, lowa, crwählleu gestern den Matior. Die Wahl in Baton vkonqe. N e w-O r l c a »s, La., 7. April. I» dcr hcutigcn Ätiiiiizipalwahl in Balou Rouge lil das Trckct oh»e Opposilio» cr wähll worccii. Hochwasser und Ueberschwemmnn „?n. Easl on, Pa., 8. Äpril. Ter Delaware ist 17 Fuß hoch; derLehigh steht 4 Fuß höher, als gewöhnlich, das Waffcr fällt a'o.r laiig fam. W i l l i a m s p 0 r t, 8. April.—Der Fluß oberhalb der Stadt sällt; das Wasser steht jetzt hier 11) Fuß hoch. Fünf Millionen Fuß Bauholz brachcu gcstcrn durch cinc Schleußt, wurden abcr von cmcr andcicn weiier uulen gclcgcncn Schlenßc aufgefangen. Bci Middleiowii fleht das Wasfcr fchr hoch uud die Flößer haben ihre Fahrten eingestellt. P h i l ad c l p h i a, 8. April. In Snn burh stieg der Susquchanna um 8 Zoll und ilcigt noch immcr langsam. Bcrichle aus dcm Norden dculcn auf cinc Ucberjchivemmung. Die mcistcn Baumstnnime, die bci WilliamS port durch die Schlcußc brachen, wurden von dcr Schlcußc obcrhalb Snnburh aufgcfangcn. Das Gcleiie dcr „Danvillc-, Hazlcron- und Wilkssbarrc Bahn" wnrde oberhalb dicfer Stadl von der Fluth beschädigt. Heute Mor gcn stud tcine Züge eingcirosfen. civ - 0 rk, 8. April. Tcpcschcn aus dcni Inncrn dcs Slaalcs melden, daß d>c Flrifjc fchr hoch sind nnd viclLand uiucrWas fcr steht. In Norwich und inZherbiirne ist eine große Ucberschwcmmiittg eingelrclen; die Züge der „Urica , Chenango- n. Susguehanna-Bahn" haben ihre Fahrlcn cingcstellr. Philadelphia, 8. April. Depcfchcii' von WilliamSport melden, daß der Susgue hauua 22 Fuß hoch sieht, aber bis jetzt noch keinen Schaden gethan hat. Bci Columbia stchl das Wasser fünf Fuß hoch und bei Port Dcposit ist der Flnß hoch uud steigt fortwäh rend. Bei Plttkton steht der Fluß nur noch vier Fuß niedriger, als während des Hochwassers im Jahrc 1865; bis i tzl ist noch lcinSchaden gcfchehen. Piltston, 8. April. Dcr Fluß steigt beständig. Port ler vis, 8. April. Tic Züge dcr „Mouticcllo- uni> Pon Jcrvis - Bahn" sind im Morast stecken geblieben. Der Dela ware ficht sehr hoch, alle Niederungen siuo überschwemmt. St. Louis, 8. April. —Der Mississippi ist seit letztem Samstage um lii Fuß geilie gcu und steigt beständig znr Rare von 3 Zoll pro Stunde. Man befürchtet vcrhccrcnde Uebcrfchwcmmnngcn. Dcr Fluß sticg gestern Abcnd so rasch, daß cinc große Quantität Fracht an den Werften nicist beseitigt wcrdcn konnte und ivsolgc Dessen verloren ging. Nachuchlen aus dem Inneren des Staates melden, daß die kleineren Flüsse bedeutend angeschwollen sind. Der Jllinoisfluß wird wahrscheinlich aus treten; die Bewohner der geiährdeten Gegen den bringen ihr Vieh in Sicherheit. Bei Hannibal, Mo., stieg der Mississippi in Zeit von 12 Stnnden nm II Fuß. UchreckUchcr Unfall»n StochesZer. Zehn Menschen ertrunken. Noch estcr, 8. April. Heule Abend gegen Uhr standen etwa 25-30 Personell von dem neue» FeucrdevartemeutSgebäude auf dem Sleindanimc dcr Froulstc. und beobach teten den beständig steigenden F'.nß; plötzlich rutschte dcr Damm ciu und lu bis 15 Perso nen stürzten in's Wasser und wurden ra ch in die Fälle gcrlsjcu. Füuf bis fcchs sind nur dcr Gefahr entgangen. Die Namen der Ver unglückleu siud nicht bekannt. Selbstver siändlich hcrrfchl hier die größlc Äusleguiig. Ein Mann, Namens H. Hysncr, welcher in der Nähe dcr eingcruljchlcn Maner stand, sagt, es haben sich zur Zeit 25—30 Hcrfoneu auf derselben befunden; er selost war in großer Gefahr, rettete sich abcr, auch feiu Svhu wurde gerettet. Man weiß jetzt, daß 3 Per fouen lebendig aus dem Wasser gezogen wurocn. Hr. Potter, der Aufseher der Arbeit, fagt, cr habe die Gefahr gcfchen uud die Leute ge warnl, ja beschworen, cr schickte den Wächter aus, die Leute zu vertrcibcn, als Plötzlich dcr Rulsch eifolgtc. Die Namen dcr Verun glückten können nicht mit Bestimmtheit ange geben werden. Ein Mann, welcher aus der „Centralbahn- Brückc" stand, sah einen Knaben an ein Slück Holz geklammert den Fluß hiiiuiitertreibcu und über die Fälle stürzen. Die Bewohner eines Hauses an der Ex changestr. nahe dem Depot dcr „EUe - Bahn" solle» durch das Wasser arg gefährdet fein. Dcr Fluß steigt noch immer.' Eine gehelmntftvoUe Leiche. Man chciler, N.-V)., 8. April.— Ncnere Enthüllungen über die Leiche des Fred. G. Mcirill von Goffstown, welchc hrntc Morgen im Fluß gcfnndcn wurdc, crgcben, daß der Mann im lcyien Herbste in Gosfstown ermor der und in den Fluß qe vorfcn wurde. Im Gesicht und am Kopf zählte man S Wnndcn; der Körper war schrecklich verstümmelt. MiScegenatlon in Philadelphia. Z>»e Tochter eines reichen Kanf niannS brennt mit einem verhci rütheten Kcger durch. Philadelphia, 8. April.—Die Nach mitlcizsblätter verölfentlichen eiue Ge schichte über die Tochter eines reichen Kauf mannes, 17 Jahre alt, welche sich kürzlich in einen verheiratheteu Neger, deu Bruder ihres itlMchers, in dessen Haufe sie die Bekannt fchast gemacht hatte, verliebte und mit demsel ben durchdraunle. T>ie Polizei fand das Paar gestern ui einer berüchligten Lasterhoqle der L>tadt. Das Mädchen wurde nach dem Bes ierungShaufe gefchickl und d.r Mann miid Proteisirt werde». Wattininord in Peunsylvanicn. Eanon , Pa., 3. April. Frau krause wurde in snnffiown, eiiicm Lorslädtchcn Ca ftoii'S, von ihrem Galten in brutaler Weife ermordet. Croiise würd! verhaftet nnd befin det sich jetzt im Counlh-Gefäiignisse. Dcr Mann hat in der letzteren Zeil start getrun ken; er lain von einer folchciiKneiptour zurück und jchlug seine Frau ohne Erbarmen, bis sie das Bewußtsein verlor, welches auch bis zu Tode nicht wieder zurückkam. Der Ba tcr des Wütherichs mischte sich ein und wurde cbensall schllmm zugerichtet. Nummer 85. CoUtsion auf dem Flusi dainpfcr qcsunkcn. PitrSbur 7. April. Dcr nach Whccling beitimmte Dampicr „Ncm.Ziale," Mil Handelsgüleni schwcr befrachtet, stieß gc stcrn kNachmittag mit dem Schleppdampfer „Eaglc" in der Nähc von Brunol's Island zusammen. Der „Eaglc" traf deu „Ncw> State" an der Siardordscitc und stieß dcsscu Rumpf ciu. Das lcvtcrc Boot sank sofort. Die Pafsagicrc uud die Bcuiannunq wurden vou den Leuten dcS „Eaglc" gcrellct. Ter ulilcrgcganqene Dampfcr irnrd tolal vcrloren sein; ein Thcil dcr Fracht karui vielleicht ge rettet werden. Ermorduttg einer Frau durch die Aran eincS^HrnlUchen. Chicago, Zll., 7. April.— Eine Privat dcpcschc von Mcdoria in Illinois meldet, daß Frau Woikiiian, dlc Galtin cin-s Mclho viilcn-Gcisiliche», cinGcsläiidniß ablegte, daß sie Frau Hcdgcr zu Enrcka ermordet hal. Sie behaupte!, die Thal aus Nothwehr ge than zu haben. Man glaubt allgemein, daß Frau Workman, durch dic viel zu inliinen Beziehungen ihres Mannes zur Wiltwc Hcd gcr zum Wahnsinn gctricben wordcn isl, nnd daß sie in einem ParoxiSmus der Rascici dic vermuthete Ursache ihics hauSlichcu Elends ermordet hat. Abermals ein verunglückter Trapc;. Knnstler-Negenitiirme. Chicago, 111., 8. Äpril.—Wahrcnd gc stcrn Abend die Gcbrndcr Lcon in !)rixon's Thcatcr Vorstellungen gaben, fiel dcr jünzerc aus cincr Hövc von Ist Fuß aus den Bodcu. Er stieß unl dcm Gcsicht n. der rechte» Seite auf und brach dcn ltnkcu Schcnkcl. Dcr statin wird wohl auf Lcbcnszcit ein öirnppcl fein. Nachrichten ans dem Innern des Staates mcldcn, daß die letzten RcgenslUrine großen Schaden angcsliflcl haben. Der Zustand in Lmiisiana. Mord niidTodrschlag.-Ncdergriffe der Neger. New - OrlcanS, 8. April. Nahe dcr Dri>as-Bahn-Tlationermordctcn sich inFolge einesStrcilcs gcgenfeilig der I!>-iahiigeWciLc W. Morriinan und cin In Bernon wurde der Rcpublikancr W. McDonald durch cinen von nnbctanntcr Hand ans ihn durch's Fcnstcr abgcfcncrlcn gclödlct. Ans dcm Granl-iiirchlpiclc wcrdcn :>i'aufcrcicn dcr Vtcgcr qcmcldcl; mchrcre wcißc Bnrgcr wur de» vc jagt und nachher ihre Bchausuniicn licplüiidcrl.—Als iiii :i. Distuklc dcr rcvubli kani'che Ziichlcr Traili dcn Tcrini» eröffncu wolllc, wcigi'rle sich ein großcr Thcil dcs Bar rcaus, am Gerichlc zu praknzireu. In Ba lon-Rougc wurde das McLncrh-Muuizipal- Tickcl ohne Opposition erwählt. Ge Icin Abend zog cin Mann, Namcns lamcs Helm, ein Messer und stach nucniina ben. Pon der Poliici verfolgl, vcrwnudclc er drei ihm in den Weg toiunicildc Lculc und als fchlicßlich der Polizist Ferguson ihn er griff, streckte crdcmclben durch einen Mcfscr iilch 10dl zn Boden. Einer dcr von Hclm gc stochcncn Lculc, tic ihm in den Wcg laiiie», W. Bcnisoii, starb kurz nalihcr und dcr An dere, H. 'Diorfe, liegt im Sterben. Dcr Letz tere gehört znm Löschdepartemcnt der Stadt und dic Feucrlcute drohen, Hclm, der seitdem ergriffen wurdc, aus dem Gcfängnissc zu ho lcn uud aufzuknüpicu. Es hcirfchl ob dcr That große Äufce.sung. Helm ist ans Flohd vouiilh. Ba., und eiußrudcr dc« noiorischc» Jack Helm in Texas. Franklin, La., 8. April. Tie Li fizm dcs Ältakapas „Register," jiellog's of fiziellcs Journal im Sl. Marh's Parish, wurde gestern Abcnd von unbetannlen Pcrso neu demolirt. Gcflern Abend wurde im Gerichtshause eingebrochen und die Protokolle gestohlen. dic neucn Paiifh in ihre Aeinler ein. Die Indianer ü» Lregon. cw - 0 rk, L. April. Eine Tepefche aus den Lavaseldern fagt, daß dcr Freitag?» „Talk" mit den Äiodocs ;wci Stunden dancr. tc. Capt. Jack hat sich mit 12 fciner Gclrcucn dazu eillgcilcllt. Das Rcsuliai war wicder ungcnügci-d. Tic Rolhhäulc zeigcn tcine Neigiing, dic Lavaseldcr zu verlassen. Audc rerjeilS wird erklärt, daß die ModocS nichl dort bleiben dürfen: sie könnlen i» den La»a seldern nicht ohne Diebüahl lcben, es würdc ihr Unterhalt dort der Regierung 2stst Prozent mehr, als aus cincr Rcfcrvation kosten, iiam p>c mil dcn Weißen feien uiiveriiicidlich und die so wie so schon nnzufriedeuen Schlangen uil) Pcrez Rolhhäute würden durch dic Nach giebigkeit gegen dieModocs nur »och ndermii ihiger weiden. Die Friedeus-Commifsärc ha bcu lctcgraphi'ch um wertcreJustruktloncli von Washinglon nachgesncht^ Die Indianer in Oregon. S a n F r a n z i s c 0, 8. April.- Einc De pesche von Porlland, Oregon, meldet, daß Joseph'S Bande von de» auer beschlossen hat, im Walla-Walla-Thalc zu bleiben, und keinem Weißen zu erlauben, sich in demselben anzusiedeln. Boston Eharlen kam mit einer Botschaft dcs Capt. Jack; dicfer nicht um eine wencrc Unterredung mit dcn Gencrälcn Canbh und Giltem nach, welche ihm jedoch abgefchlagcn wurde. Die Coinmisfäre habcn befchlofscn, sich nichl weiter um dcn Fricdcn zu bcinnhcn. Wenn die Bedingungen der Hommiss'circ verworien werden, fo wird Ge». Gillcin seinc Pslicht lhrru. Die Mormonen.— nber Jugenderziehung und.ttrr chenzeynten. Sall - L a k e-C ith , 7. April. Die Mormonen-Conseien; ist vollständig orgaiil sirt; die Zahl dcr Besucher ist groß uud wächst noch beständig. Brigham ?)oung hielt heute eine lange Rede; er sprach bewnders gegen die Ungläubigen und die von Babiilou eingeführ te» Sektenschulen. Er beschwor die Eltern, ihre Kinder selbst zu eniehen und keine fremde Einmischung in das Reich Gottes zn dulden. Er 'prach ierner sehr mißbilligend über die wachsende Abneigung, den Kirchenzchnten zu zahlen. Die Erlösung de« Volke« fei durch diese Weigerung gefährdet. —Auch der Apostel Woodruff urginc die Wichligkcil der Zehnie». Zahlung und klagte iibcr die Abnahme der Geldmittel im Kirchcnschatze. Dcr Galgen betrogen. San Franzisco, 8. April.—Johnny Devine, der am 23. Mai gehängt werden follte, hat sich in letzter Nacht im Gefängnisse vergiftet. Telegraphisches Ätlerlei. Die Bibliothek-Lotterie in Louisvilleist bis zum 8. Juli verschoben worden. In Mnalhale, N.-?)., hat eine U?ber jchwemmung die Brücken der „Bnffalo-, New-.')ork- und Phil.-Lahn" beschädigt. In Rollo, Mo., wnrde vorgestern ein Neffe des Gcsandlen Blow, welcher ans der dortigen Bergweck-Akademie stildict, von ei n?m Cameraoen in einem Streite um eine Jagdflinte lchwer vccwundct. Die „New - Jersen Bahn - Compagnie" hat sich gestern organisirt. E. T. Green wurde zum Präsidenlen erwähli. Der Gollvkrneur von Birginieu hat eine Anzahl Coinmisfäre ernannt, um den Staat auf der Wiemr Weltausstellung zu vettrelen, darunter Gen. Bradley, T. Johnson und I. C. Foersch von Alexandria. Am Samstag fand ander „Eric-Bahn" bei Mannal Monagaß ein Erdrutsch stall, welcher sich gestern so vergrößerte, daß die ganze Bahn dadurch versperrt war. In Charleslon, S. C., lriffl man große Vorbereitnngcn für das am 21. April stall findende Schützenfest, welches fünf Tage dau ern soll. In dem Spiritnosenmagazin von Pa terion, Briggs er Comp., zu Louisville, brach gestern dcr Fußboden des oberen Stock verö unter der Last der Fässer zusammen. Im Staate Nebraska treiben läuberifche Judianerbanden ihr Unwesen. Der Dpfr. „Scandinaoian" kam von, Liverpool in Porlland an. In Bridgelon, Me., niitcte gestern eine Feuersbriliist für ()<)<) Schaden an. —> Ja lowa uud Kailjas hatte man gestern heftige Schneestürme. Lokalberichte aus Washington. Waf h i ngl on, 8. April.— Die Ge fchworenen gaben gestern bei dcr Todteuschau, welche über den Leichnam des John Kaue ab gehalleu wurde, d'as Berdikt ab, daß John Kaue am ü.Apnl 1873, zwischen 2 uus 4 Uhr Nachmittags im „Providence-Hospiiale" in folge einer Wunde, welche ihm sein Brudcr Michael »ane am 26. März 1873 mit einem Meiler beibrachte, zu Todc kam. Das Be gräbnis; des Unglücklichen fand Nachmittags statt. Sonntag und Montag wurden 18 Er krankungen an den Blattern bei derSaiiilalt behörde zur Anzeige gebracht. Tom Wrighl. der vertheilte Mörder des Polen Samuel Rogcrsli, erzählte gestern Viorgen dem Berichierfiattcr einer Zeitung, dcr ihn in feiger Zelle bc'uchte, Folgendes: „Ich habe den Mann nicht gelobtet; aber wenn die Zeit kommt, werde ich noch wichtig» Einhüllungen machen. Wenn sie «ich hän ge», so häiigen sie cinen Unschuldigen, den» ich bin am Tode res HansirerS unschaldig." Spa'.er lhe>lle er mit, daß B inbrcy, der aus ih» (Wrighl) eifcrfüch» tig gcii'cicn, di«Marn g lödlet uiid die Schuld aus lhn(Wr ghi) ge'choben habe. Gni.Henkle will eiucn Antrag auf cinen neuca Prozeß einreichen. Döring, der farbige Murdcr de» Vieh Händler« Hahn, ist äußerst worlkarg und wer gert sich, mit irgend einem Zeitunc,<!)iiucht erslatler zu sprechen. Er sagt, cr wolle feire Sache felbst verfechten und fei im Stande, wcnn die gcgenwäriige oorüvel fei, ein nachzuweisen. Die Weheim poliz,sten sind indeise» andcrcr Ansicht und er langen täglich wcilcre Bcwci'e seiner Schuld. Jouiig war früher schon mehr, als elnDutzend Mal im Gefängnisse, aber noch ine fo klein laut, wie dieses Mal. Gen. Henkle besuchte gcstcrn den Mär der Wrighl im Gefängnisse, um dessen Te siänduiß lwren. Aus der Gcschichte, wel chc dcr Bcrurlheille ging hervor, daß er und Lam Sambre» am Mordc bethciligl warei', Bc»ibrcr>, einer der Hauplzeugen ge gen Wright, aber dcn tödllichen Streich ge führt habe. Ge». Henkle will das ganze Gc fländllig Wrizhl's »och nicht oc.ijsfcnllichen, iü abcr sicher, daß dcisellie nicht des Morde» fchuldig ist. Wrighl sicllt auch die Angabe, daß cr einen Matrojcn getötet uiid dessen ötörper nnlcr fc-nciu Hause bcgraben habe, eillfchiedcu in Abrctc. Gc». Hcnlle hal ge stern Nachmittag auf eine» neuen Prozeß angclragen und nütz! sich darauf, daß die Bcwciie zur Rechlferligung des Wahlspruche« dcrAefchwoicncn »ach iciuerAnsichl nicht hin reichend fcicn. Bor den Schranken de« hi.-sigcri Criiin. nalgerichies standen hcutc Palrick Siiiilh und Hkiily Miller, welche desEliibrn. chcs i» deu Ladin dcs Hrn. Schuster ange klagt warcn. Beide bekannten sich schuldig und wurdc» z» 18 Menalc» Zuchlliausstra'e vcrurthcilt. dic sie i» Aldany, N.-?)., ab büßen müsscn. Das Bcgräbniß des John Kanc, wel cher von leirem Brudcr Michael Kaue ani 26. März gestochen wurdc und vor wenigen Ta ge» starb, saus gesleiußachliiittag unler zahl reicher Beteiligung von Sellen seiner Frcun dc uud Bekaiiliicn slail. Eliic Frau, NanicuS Laugdon, schlug ihre» Ntann, der bis voriiurzem als Schließer im hiesigen Polizcigciichlc angestelll war, gestern mit einem iieiiicriicii Gefäße über de» itopf. Der tlngliicklichc erhielt eine solch' gefährliche Berlctzuug, daß er i» besinnungs lofem Zustande nach dein „Providencc-Hojpi. lale" geschafft wurde. Tom Wrighl, welcher der Ermordung Rogcrskl's schuldig besunden ivordeii ist, ver. nblc iiii vorigell Winicr in Gcmciuschasl mil dem Spitzbuden John Lcc einen Einbruch in den Lade» dcs Hrn. Arnold in Alexaiidriu. Hr. H.A. Groß organiüit augenblicklich in Georgeiown ein neues MustkcoipS. Verichtt- New- ?) ork, 8. April.-(Verhaitung ei nes Geldwechsler!?.) Cagcii A. Pinkiiei> von der Firma Gebr. Pi»k»e»i ivuröe gestern aus eine von loh. C. juis.'iidorf in dem Common- PleaSgerichte anbävgig gemachic Civilllage verhasiet. öiüriüch a»s Teutschland ange« kommen, begab sich in das Lokal der aenaniilen Finna, Ri. Wallslraszc, uni UM deul'che Thaler in amelilanischeS Couraut »inzuw'chfeln. Er bckam von Pint »ei> eine Anweisung auf eine Bauk, in wel cher der Legiere kein Conto halte. In Er. von Bürgschaft wurde l.'inkiiei> im LudloivMraLcn - Gefängnisse ein gesperrt. Em brutaler zum Tod vernrt h c i l t. — >n Casivell Co»»!» in Rord.Carolina, zwiiche» ScnOrlichafren Mil ton und ;')cnicehm>>c, wohute dic sätirige Anii öicars'i, mit ihrer alleren Gchu»c sler. Am ü«>. Äiarz ging sie in den nahe zele gcneii Wals, nni Holz zn lamuiel», »»» kehr!: lurz von Soiiueuuiiler.ian.i nach Hause zu rück, mit einem Bündel Holz aus der Zchul ttr. Plötzlich trat ihr ein Sieger. Name»? Gcorqe Lee, in den Weg, zog ein Rasirwesser aus der Tasche urd drohte dem bejahrten Mädchen, ihr durchschncidcn zu wol len, sallS sie Widerstand leiste oder ein?» Laut von sich gebe. Das 'Mädchen, das durch län gere Krankheit sehr geschwächt war, nin-zle eZ ge>chel>en lassen, wie der Neger ein an ihr verübte. Ter iterl wurde aber bald daraus verhaslel uud in de: von CaSncll-Couiith li.'ieiis am letz!?!» Sam stag prozessirt. Die Veriheidirer ballen eine schwielige Ainzab', denn die Beweise sürdie Schuld ihres Clienieii waren überwältigend, sie gaben sich anch alle Mühe, um den Schurken von der auf ibn lastenden Schuld zu besreien, aber obgleich sie als die liichiiz sten Advokaten in jenem Connly bekannt sin», gelang es ihnen doch nicht. Tie Zun, gab schon nach einer Beraihung von drei nnd ein halb Minuten einen Wahlspruch a»f„Schul dig" ab, und derßichter veruuheillc Lcc sofort zum Tode durch den Strang und setzte den Tag der Hiniichlung aus den 6. Mai fest. Ter Verurlheilie verzo., keine Miene, als der Wahlspruch uud Las Unheil veikünder wurde und verließ das Gerich:<zuniner in Beglei luiig des Lcheriffs, ansch.nnend in einersiliu >nu»a. als oa er eine gute empfan ge« hatte. Senator Schill; befiudet sich zur Zeit wieder in Zt. Louis, ivo er mit Bezinu dieses Monals ciugelrosfci: isl. 'lltogirchcr iveiie erfährt die Stellung, für welche »ch die „Westliche Post" »cuerdingS ciitschledeu hal, durch die persönliche Anwesenheil des Sena tor« eine präcise Definition. Frcsco-, Tel-, rilkuistische vder Wach?» und L^assrr-Mnlcrci elegante Nachahmung von Holzarten, wie früfter. EinmartQuartliy, ! ? Die t'ctztt nnd Äclie. Tis neue leicht laufende HoM'sche u n Ii !N nschiüe quten den Känfeci, convknircndrn Bedingungen verkauft in Nr. Nord-i<hnr!rSstr,. !?l'.li''inzr?. Agenten in jcdi'itt Äountkj. tApvlS-tl «ii»A?ii!li.'.Mtt,w.L.p > An Brauer und Atrischiuis»en! Wm. E. Wrich Cvmpclgnit, Ecke der Baliiinore- und !Zu!aw-Str»ße, Ballimor?, Kid. ?amps» uud «Uass r-lXcnrr, Gvl?ottisci,e Röhren - FitterS-Werkzeui nnd -Malchineu. aincrikanische Gooernoc- nnd (sl)aUcuge » 4?ainpf» . Dettctt-Ritdcrlägk Walpert Tvuip., Nr. N, KS- Passe! Pässe! -«LI urlttij ii » u ss. «?«>«», -) Eck« der BslticinreSr. uns -ff?»«««.

Other pages from this issue: