Newspaper of Der Deutsche Correspondent, April 10, 1873, Page 1

Newspaper of Der Deutsche Correspondent dated April 10, 1873 Page 1
Text content (automatically generated)

F. Raine, Herausgeber. SpeMl - Notizen. Baltimore Fire Insurance Mce, Titd-vest-Ecke vou South- und Waterstraße. nn oder im in Ladung uche Fahrzeuge u. s. w. Das DireNolium besteht aus salzenden Herren: Wm. iS. Harri son, Präsident; «eo. R. Villers, H,v. »apsf. David S, Wilson, T Not». ZenkinS, Zosiah Pennliigtou, S. Molion Stewart, Kranc.S T. «mg, B. » Newcomer. Kenrv E rr-U, Oroive Vorwitz, Ä. S. steuaN, W Taylor, Wm. H.Brrme. Israel Eoben, di?^e^eilwwird in dcr Oisice, von Soul» Mid WaterstraSe. eitheitl, wo auch alle Äus liüae wsort ertecigt werden. Versicherungen werden aus ilgen« eine ,si>!t angenommen, welche der Appti kanl wünschen mag. lZanl.lgl > «oodivorth, Sekr. R. Courtney ä? Bruder, Nr. Nord - Charleöstraße, Champagner, Sherry Port- und Madeira-Weinen, «raaatwe Jamaika Havanna-Cigarren auwerksam, welche alle »wet Wochen per D-ui'psii ernpiangen und im Kleine? zu EngrvL-Pielsen ver lallst werden. Ferner: feinen Thee und au»qe«a>,lle Groceri,-«aar-n sürHamnl«. Alchtc Lriiiiir-Miiimi, Kaminsims-Uhren und Couprs, Vasen, Statuette», Tisch-Zierathen, Visitenkarten-Halter, T in i eilsäiser, Bri es b esch wer er u. s. w., eine retchhaiiigc Auswahl zu billigen Preisen bei Gebr. <sansield Sc Eoinp.» S-k» der «Ud,ls>,arl«»' und Baltinioreftratze. Gold- und Silderwaazeii. Lager MM» »ru«r Wchmu»s»<S«n. Elegante Silber lachen. iS«tdene und silberne Tusch « suhren. «kiderpiattirte «la->r,n. Tllch-Viesserwaaren. Neue Bronzc-Sach«»«. t-w. ,u sehr billigen Preisen de! U «>arn,r «r.' »»». W-Balliinoiestruze Diamanten!! " GterUn gsi lb e r-Waar cn. Gea?er Taschenuhren (etwas Elegant;?.) Such ein volles Aisoltimcnt der beftea Alberplattirten Waaren bei «ebb Parlor-Kroulenchter, Partor-ThandellcrS Parior-«tza,ii«Un». «idliothek-VhandeUer«, Bidliothel-EhllndilicrS, «ihtlothel-Sha>-»et'er». EbjilliMel»thc«,!«l!rls. vau»flur.EK »ndeller«. HauSflur-Thande'.lerS, HauSftar-iä haadeiierS. Alle An«» NaSeinriSwnqen. Aal j«r- und G »srShren uns Re paratste, de! N» k>. Nol'd-Viderlvstraßk. <Avrill9. lZl> Nr. ö, Noid-Libttthfir. «W» Künstliche Zähne. Dr. W. H. Etheridge. Nr. 21, Süd-Broadway. i'Vt! zen anzzuzieven, wo raus er .eine schonen und dauerhast.n bisse cunetz! und garanlirt, oa» die ganze Operalion .-i-iwedenheii «ewllvlen wird. Älle zahnarzlilchen Operationen werden mit l!j-iäbriger Ersahrung a-'Sgeluhrt IN (>Novt6.l2Mlel) Rr. «I, Tüd'Nrvatwan Lautenbach'ö Chokoladen - Aonbons Würmer auch alz ein leichtes Äbsühru''gsli'.i«>el sür t.bcr- und magenrran'e Äind.r bewährt. Sie werden von den beriih!Nlesten Äer,len emosohten. (Febr.lZ.lZtuw) 25 Prozent gespart. Unsere Kunden erhallen den Vortheil unserer große» Baar-Zilikäuse. itartwright 4 Warncr's, und New Bninswick, Unterhemde» und Unterhosen, 2b Prozent billiger, als irgend ein andere» Geschäft in der Teal äi: Hartman?., Skr. «est'«attiml>reftr. <MatZI,I.2M!,I) »wischen South- u. Calverlftr. W. E. Wood S 5 Comp , Gold's pateutirtcll automatischen Heizern, weiche in den letzten süns,ihn lahren sehr umiangr-ich und mit besserem ürsolqe, als irgend ein anderer mit Hüdianten, Waschstände, Pissoirs, Avj'izsroyren sür Abtritte! sowie auch hydraulische Nammen, Wasser-Maschinerie u. s. w.; marmorne und Schiejer-itaminsniise, geuerdcerd- N isle, Register u. s. w. iküchen-Ulensilien, Wasserkühier und Nisrigeratoren; Südwest-Ecke von Baltimore- und Eutawslr. (SZ-) lohu G. ««mau ä- Comp., Str. »Z, West- yrattftraße, naheSpear'S Werste, Händler m>t de» desi-n karten LqteuS' Valley-, Sunbury-iiud Cuinberlaud ii^°^"'l','! " Kohlen und Hol;. Süresu: Nr. 22, Süd-iZalvertAraße. («pcU9,llll> «ohlcnbos: «lice AnnsU. Die besten Steinkohlen zu den niedrig » «. .Balllmorer Ziohlen-- u. .Urlion-Eisc»bahli-S»ii'.p.» Bureau: Skr. TourhstraHt. «lohlenh ose: Scle derNorih und Mabisonstrage «nd 6>le der Alice Ä!ur> und Aibemarlcftraße. <Okli«,l2vtte?) Kohlen;» herabgesetzten Preisen die z Bureau: «Sermon-, erste östlich von der taloerlstrahe. (SeptA), l<i1) Dr. Robertson, Zitiern, nach?>ch den schnell kurirt. Dr. »oderison Ist regulirier <Ära »uirter derlliiioer>ltät vou Maryland, und seine lang- "ine^ünzliche.?ersleilung. »üieuu. wwndea B—l 2 Uhr Morgens. 2—t Uhr Nachmiliag» 7 -g Udr Abend« j De. Z. E. Rirord, Nr. 141, Weil-Fayette-, unterhalb der Howardstrage, 'ann durch eine ZV lahrige Ersahrung ll Hosv'tä^ern lage!i Fälle von ei iStlljhlii »e ?kran>hcllen des Blutes, Halses, Nase »no biut- Äc>chwilre und üdelriechenoe Eiteraugen u. s. n». ichneil gehellt. Junge Lenie. an Sörptr u. Geist ourai Unbedachtsainleit'nnd cine fttzenoe ÜebenS «eise teioeno uui Zitiern, Melanlvo. langt ohne Sprech runden von » bis 12 Uhr «or iiilrags, 2 dis S Uhr Nachmittags und 7 S »hr Abends. (»j» Pässe! Pässe! jirM'tl« lil'i Ausland bes»rgtin»er>ialb 24 ötll»de» „ K. Siaiue, lt-) Eile »er Baltimoreftr. »n« P -0.-Aoen»e. Der deutsche Correspondent. 33. Jahrgang. Spczial - Notizen. (Huggeulieimer Lk Weil, S cki r e i b in a t e r i a l i e n u. T r u ck e r, Hoch;eitSffeschenkc ! Hochzeitsgescheuke! Massive silberne Lössel, massive silberne Gabeln, massive silberne Vorleglöfsel, Zucker-Lössel, Serviettenringe, Salzsässer und Gemüselössel, W. F. Bissing, 280, Wcst-Bliltiinolcstraße, 280, «Nov7,l?MteH) gegcnüber vanoverftr. W. Lullniner, 165-, Süd-Broadway, ne» »»d silbernen Uliren, ächte »nd Bil berwaarc«. Stand-Uhien. Brillen alter Art, welche er ,ii billigen Preisen osseriri. Alle Waaren werden Die einzige äÄtc verbesserte Howe'schc Wichtige Nachricht! vorrdihlz, oder neue, wenn vorgezogen, oder vermie ihe dieieiden zu 52 pro Monat Die Zeit trr Wunder ist noch nicht vorüber! Die „A in enk anis -b eNShm a > chine" lft ohne sehr hiidiches «nopsloch machi. !ri,r ,>au>ilien und Schneider ist sie aerade die rechte Maschine, deichte Bedingungen. Man spreche vor. ehe man anderswo lausi, in dem Bureau aus der »ordost-ercke dcr und Ä>arkstrase. (DezÄl.^Mie^) Die Wheeler-Wilson'schc neue Nähmaschine Diese neue Maschine verrichtet alle Arien «Zamilien- Tuche. Die einzige Maschine, w.lche Hemdenmacher g.brauch'N. Verlause nur bei Di? Wilsoil'sche NtiljMilschinc bis Man spreche vor und untersuche dieselbe. Nr. 45, Nord-Äuhstraße. K.'i 'Alle Ärtcn K«» Nähmaschinen zur Miethe zu monatlich, Verlause in Naienzahinnzen zu t!> pro Monut. Baarzahier erhallen einen libera len Abzug. Dorf»» V Lvudcmlager, Für Familien-Näharbeiten schädigt und irgend -mir der theuren Maschinen S?e kostet von bis ?80 »nd wird ans süns Jahre garanlirt. Ivhn T. Burl-r. General-Agent, tort2l,lÄl) ' zweite Etage. Die verbesserte „Florenre" - Nähma schine. Die beste Maschine s»r leicht: und schwkre Fami lien-Nähereiei!. Sic hat die berühmte rückstellbare Speise- und sich selbst richtende Epulschift-Streichung und dauert länger, als jede andere Maschine. Wird unter leichten Bedingungen verlaust im BertausSlokale oer»Florcnce -Nähma sch inen-Gel eil schalt,- Rr. »i». Nord-<s>,<>rlr«<tr. L?auft keine Nähmaschine, ehe Ihi die geräuschlose, sich seibst-ölende «aianz. Rad - Verbesserung gesehen, die koftensrei an allen vorzüglichen Maschinen, welche in dem Ber kauislolalr von z. «l. Witd, Nr. 7«, W.-.«aliimo re.,nahc Gaqstrase, gekaul« werden, anzebrach« wird. gnauschi An Schurider und Audere! »Viktor.- Es nähi leichte und schwere Arbeit mit gleicherveichliglei». Die Nadel kann nicht unrecht eingesetzt werden. Keine Nätherin oder Familie sollie shne ne sein. Man spreche vor und untersuche diesel ben in Rr. 4S, Sivrd tsl,arle»sir., im Areimau rrr-Temvel. vionatliche Zahlungen angenommen. Unvollkommene und vollkommene Zähne. Gute Zähne sind sür körperliche Schönheit unerläß lich, und Niemand dar, sich sernerhin wegen unglei cher oder sanier Zähne entschuldigen; denn das Mit tel, diese Mängel zu beseitigen,liegen in eines Zeden Bereiche. Dr. Winchell. in Nr. It,», N! e st z, aveite-, oberhalb Sulawstraße, ist als Wissen ober CompositionS Mäste bildet einen wichtigeiiTheil seiner B:axiS. AtS Zadnaiivzieheil steht Dr. W la chet I unerreicht da. S<in Verjähren mit dem Pa- ets voltko in m e n er > olgreich. Er sabrizirt täglich reines saipeterjaures Gas. Die sen Schmerzveilltger haben die gesummten medizini worden. ' (Märj?,AMtel) Dr. T. S. Waters, Zahnarzt, met. lAvrii 15^31)° Zennlngs' Zohn-Tinktur. Vioe elegante, sickere und erfolg reiche Mnndwäsche, zum Reinigen, Verschönern und Erhaltung ber Zähne (Maill,l2Ml) Nr. 50. Nord Shärlibstr. " Deutsches zahnärztliches Institut. Armen-Klinik von 7 bis 8 Uhr Morgens, in Rr. »t», Hanovcr», zwischen «so»way- und ZV» »« ,>i »12. G-ldlullurigev Die nützlichste Erfinvung der Zeit. ZkranznsilekeZ jiiarkt - sollte in jeder Familie gebrauch: werden. Es «lbi de, Veincwand einen sivonenGlanz, süll> ESerioariArbei«, indem das Büzeieiiei, telchi und glatt darüber Hill- Es ersp art Getd, da es bessere Neiultale bei n»r halbem Zostpreise der »eht gebrauchlen Slosfe erzielt, und essparedie jiieldungsstiicke d^b^e^e^^^ Eii rt ern sie län. Äj,cn!en werden in jeder Eiadl undÄiädlchen in den B-r «laaien verlxngi, welchen Aroge Vortheile an. geboten werden. Man schreibe fiir Bedingungen und Bnrnham ck Comp-, N r. litv, W e st - L o m b a r d st r.. Baltimore, Md. Händlei! lDej.2Z.lg?) Ilm Hcpttt und Kronen. (Forlsehung.) Wenn ich also, fuhr sie ruhig und ohne auszublicken sort, diese lästige, aber durch aus nicht unzerreißbare Kette überhaupt dulde, so geschiebt das nur, weil ich den Skandal verabscheue, und weil ich nicht will, dal; ein Wesen, sie sprach das mit einer unendlichen Verachtung dessen Namen ich nun einmal nicht los werden kann, bis in die tiefsten Abgründe der Ge. meinheit und des Verbrechens falle. Deß halb dulde ich Dich und erhalte Dich aus keinem andern Gruuoe. Hüte Dich also, die Kette lästiger zu machen, als sie obnebin schon ist. Was übrigens Deine sogenannten Bedingungen betrifft, so wer den sie pünktlich gehalten. Oder hast Tn etwa nicht regelmäßig empfangen, was ich Dir ausgesetzt? ES handelt sich darum nicht, erwiederte Herr Balzer roh, es bandelt sich darum, daß ich, um unabweisbare Verpflichtun gen zu decken uuausschjedlich zwölfhundert Gulden brauche und daß Tu sie mir schaf fen mußt, was Dir eine Kleinigkeit ist. Dein kleiner Ulanenlieutenant ist ja eine unerschöpfliche Goldgrube, sügte er mit gemeinem Lachen hinzu. Ich bedaure, erwiederte sie kalt, das; Du genöthigt sein wirst, eine andere Goldgrube zu suchen. Du scheust den Skandal, wie Tu mir eben sagst, ganz bübschcu Skandal arrangireu, sobald er kommt. Dieser Skandal, sagte sie leicht lächelnd, würde darin bestehen, daß Tu die Treppe hiuuntergeworsen würdest und nie wieder einen Kreuzer von mir empfingest. Er sckwicg einen Augenblick. Ihre so einfache Logik machte entschieden einen Eindruck aus ihu. Nach einigen Sekunden aber trat er ei nen Schritt näher zu ihr hin, ein häßliches Lachen spielte um seinen Mund und ein Ausdruck höhnischer Freude glänzte aus seinen Augen. Tu hast Recht, sagte er, ein solcher Skandal wäre zwecklos. Aber da Teiu lie ber Freund, der Herr von Stielow, so we nig ergiebig ist, so muß ich Sorge tragen, daß Du von dieser sterilen Verbindung losgemacht wirst und Tich wieder in kreise begibst, die mehr goldene Früchte tragen. Ich werde dafür sorgen, daß Herr von Stielow vou den süszenKetten befreit wird, in denen Du ibn gefangen hältst. Es thut mir leid, Tic dadurch Kummer zu macken, denn es scheint, daß dieser keine Ulan mei ner schönen Gemahlin sonst so kaltes Herz etwas in Flammen gesetzt hat. Aber was kann's helfen erst dasGejchäst und dann das Vergnügen! Ein leichtes Zittern bewegte die seinen Fingerspitzen, welche die duslige Schleise stärker drückten, als deren zarte Natur vertrag, und zum ersten Mal in dcr gan zen Unterredung schlug sie die dunklen Au gen empor. Ein scharfer, durchdringender Blick flog wie ein Blitz zn ihrem Manne hinüber. Dieser sing den Blick auf und lächelte triumphirend. Sie senkte die Lider wieder und sprach mit leicht vibrirendcr Stimme: Es steht Dir frei, zu thun was Tu willst. Gewiß, erwiederte er, und ich werde ganz zart und ohne Skandal verfabren. Es wird dem Herrn von Stielow gewiß sehr interessant sein, die Stylübungen, welche die Tame seines Herzens ohneZwei sel an ihn richtet, mit denjenigen zu ver gleichen, welche sie zu gleicher Zeit früheren unda bwcsenden Freunden zusendet. Was willst Du damit sagen? fragte sie lebhast. Ihr Haupt richtete sich von dem purpurnen Kissen empor und der volle Blick ihres Auges traf ihn mit durchdrin gender Schärfe. Ich will damit sagen, erwiederte er bru tal, daß ich dem Herren von Stielow ei nen Brief des Grafen River» an Dich und Deine Antwort darauf zusenden werde. Wenn die Ehemänner zuweilen gleichgül tig gegen gewisse Stirnverzierungen sind, so pslegen die Liebhaber sehr empfindlich in diesem Punkt zu sein. Und er begann wieder, sich auf den Ab sätzen hin und her zu wiegen. Sie preßte die rosigen Nägel in die zar ten Hände und blickte einen Augenblick nachdenkend vor sich hin. Wo hast Du die Briefe, von denen Du sprachst? fragte sie dann kalt. Wohl verwahrt, erwiederte er lakonisch. Ich glaube Dir nicht, wie kämst Tu zu einen Brief von mir an deu Grasen? Tu warst im Begriff, ihm zu antwor ten. Sein Brief und der Deinige lagen aus Deinem Tisch als Du wahrschein lich eiligst den lieben Stielow empfangen mußtest uud einen Shawl darüber warist. Tort wurden sie vergessen, und als ich meiner theuren Gattin einen Besuch ma chen wollte, fand ich sie und nahm sie an mich damit sie nicht in falsche Hände kämen, sügte er hohnlachend hinzu. Also Diebstahl, sprach sie mit unend licher Verachtung. Deine Sache ist das sechste Gebot nicht das siebente, erwiederte er mit rohem Ton. Ich muß meine Unvorsichtigkeit bezah len, slüsterte sie halblaut. Dann erhob sie den Blick mit eisiger Kälte zu ihm und sagte: Du sollst die zwölshundert Gulden mor gen baben gegen die Auslieferung der gestohlenen Briefe. Ich werde pünktlich nm diese Stunde morgen hier sein, erwiederte er mit ver gnügtem Tone. Hat meine reizende Frau sonst noch Befehle für mich? Sie deutele, obne sich zu bewegen, mit dem leicht erhobenen Finger nach der Thür. Ein Heller Glockenschlag ertönte drau ßen. Herr von Stielow, rief das eintretende Kammermädchen. Zugleich hörte man das Klirren eines Säbels im Vorzimmer. Gutes Geschäft und viel Vergnügen, rief Herr Balzer und entfernte sich durch eine Seitenthür. Kaum hatte er das Zimmer verlassen, so veränderten sich wie durch einen Zau berschlag die Züge der jungen Frau. Alle jene harten, fcharsen Linien, welche in dem Gespräch mit ihrem Manne ihrem Gesicht sast den Ausdruck einer Wachsmaske ge geben hatten, verschwanden, die zusam sammengepreßten Zähne öffneten sich und das Auge nahm jenen feuchten, magneti schen Glanz an, der dem Blick einen so lieblichen Zauber gibt. Sie erhob sich halb und breitete ihre Arme dem Eintretenden entgegen. Herr von Stielow, frisch, keck und ele gant wie immer, eilte auf sie zu und blieb einen Moment wie geblendet von ihrer Schönheit vor ihr stehen; dann beugte er sich zu ihr herab uud drückte seine Lippen aus ihren Mund. Sie schlang die Arme um seinen Uacken und hauchte mehr als sie sprach: Mein süßer Freund! Nach einer langen Umarmung zog er ein kleines, niedriges Tabouret neben das Ruhebett, auf welchem sie lag, uud setzte sich so, daß ihre Häupter fast in gleicher Höhe waren. Sie änderte mit leichter gra ziöser Bewegung ihre Stellung und lehnte den Kopf an seine Schulter, während sie mit beiden Hände seine Rechte ergriss und Baltimore, Md., Tounerstag, den. 19. April 1873. an ihr Herz drückte. Indem sie so mit ei ner leisen, schlangenartig weichen Bewe gung sich immer inniger an ihn schmiegte und sich um ihn ranken zu wollen schien, schloß sie die Augen und flüsterte: O, nun bin ick glücklich! Es war ein schönes, liebliches Bild, die se beiden so eng an einander geschmiegten schönen und anmuthigen jungen Gestal ten; es war ein Bild glücklicher, reiner Liebe. Kein Zug in dem Antlitz der jungen Frau hatte auch nur entfernt die Szene ahnen lassen, welche sich so unmittelbar vorher in demselben Raum abgespielt hat te, und Niemand hätte beim Anblick dieses schönen jungen Mannes, der mit seinen Lippen das duftige Haar des an seine Schulter gelehnten Hauptes berührte, ver muthet, daß in seinem Herzen durch den dustigen Nebelhauch des Rausches, der ihn umgab, ein reiner Stern leuchtete, der immer wieder hervortauchte. tFortietzung ioigt.! Telegraphische Tepeschen- Europäische KadelberichLe. Berlin, 9. April. Kaiser Wilhelm, Fürst von Bismarck nnd General v. Molltc werden am 25. d. Mts. mit eiücm glänzen den Gesolge nach St. Petersburg abienen, um dem Czar einen Besuch zu mahlen. Der Kronprinz Fritz und Geniahlln weiden um 2<!. nach Wien abreisen. London, ö. April.—Heute Morgen kam es zwischen einer Anzahl Fischer in Alnsale, Irland, welche die Arbeil eingestellt haben, und einer Abtheilung Polizei zum .Kampse. Zwei der Ausständigen wurden gelödlet und mehrere verletzt. Nach den letzten Berichten nahmen dieAns ständigen eine drohende Haltung an. PariS, 9. April. Die gemäßigten Re publikaner der Nationalversammlung haben dem Präsidenten Thiers geralhen, Reinusal'S CundldiUiir sür den vakanten Sitz in der Na tionalversammlung zurückzuziehen, da sie seine Niederlage sür sicher halten. Hr. Barodet von Lyon hat gleichfalls eine Nominaiion von den Parisern aceeptirt und wird inorgen hierher kommen, um an dem Wahlkampfe theilzu iiehllieu. Bor seiner Abeeise aus Lyon erließ er eine Adresse, der Präkekt erlaubte jedoch die Publikation derselben nicht. Madrid, 8. Äpril.—Der amerikanische Gesandte Gen. Sickles hat der spanischen Re. giernng mitgetheilt, die Regierung der Per. Staaten habe sia> damit einverstanden erklärt, daß der zu Havana in Hast befindliche Bid well, der die großartigen Betrügereien an der „Bant von England" verübte, an die briti shen Behörden ausgeliefert werde, um in London vor Gericht gestellt zu werden. Madrid, !>. April. Gen. Saballos, der Karlisteiiführer, befindet sich in der Nähe von Pnizeerdo, einer Stadt in der Provn,; Gerona. Ein Angriff wurde elwanet und die Weiber flohen aus der «ladt. Die Män ner machten sich fertig, dieselbe zu vertheidi gen. Die Bewohner von Salamauca habe» die Jesuiten vertrieben. In Port Mahon ans den Baleareu hatten Ruhestörungen stattgefunden. Die Bewoh ner verlangten die Freilassung einer Anzahl Soldaten, welche uuler Arrest gestellt worden wäre». New - Hork, ö. April. Ein Schreiben an die „Wvild" berichtet: „Der Tcputine Garcia Ruiz zog bei der Debatte über die Abichassuiig der Sklaverei auf Pono-Rico schrecklich gegen die Per. Siaaten los; er sagte, eben so gut könne Spanien von Eng land verlangen, daß dieses Resormen in Ost indien cinsiidre. Nach einer langen Zirade gegen die Anglisirung des amerlkauischen CoriliiientS schloß der Redner, er wolle Spa nien lieber in der Gewalt Karl VII. sehen, als es erleben, daß sich Engländer, Fra»zz> sen, PoUugiesen und Ainerilaner dann theit ten." Lissabon, 8. April.—lm Verlause der heutigen Debatte in den portugiesischen xam mcru beschuldigte die Opposition die Regie rung, sie erfinde Gerüchte von revolutionärer Propagandainacherei, um im Amte bleiben zu lönnen. Lissabon, 9. April.—Die Sitzung der Cmtes ist vertagt worden. Italien. R o in, 9. April.—Der Papst ist noch im mer an sein Bett gesesselt; er litt gestern be deutend, sein Zustand ist jedoch heute etwas besser. Athen, 9. April.— Der Conlre-Adnii ral Alden von der amenlanischen Flotte ist hier eingetrossen. Liverpool, 9. April. Der Dam pfer „Egypl" ist von New Hork hier einge lioff.'N. Moville, 9. April. Der Dampfer „Viktoria" ist heute von New-?)ork hier an gekommen. Sonthampton, 9. Avril. Von New-?>oik ist der' Dampfer „Rhein" einge troffen. Markt und Börse London, 9. Aplil, lii Uhr Vorm. Consols eröffneten zu 93i für Geld und 93i für Brief. „Ameiikaner" alte '6ser 't!7er 93H; 10.40 er 89; neueFünser 9vH. Ene zu 505. Liverpool, S. April, H>2 Uhr Vorm.— Baumwolle eröffnete ruhig; Oberl. 95; Orl. 9j—9ß. Verkäufe 10,6(10 BU. Liverpool,!). April, Uhr Nachm. Bauniivolle ruhig; Verkäufe 10,000 811., Spekulation und Ausfuhr SOOO do.; Beod stosse ruhig. London, 9. April, Abds. Terpentin zn 41s 0,1.-125. Liverpool, 9. April, Abends. Ge räiicherteS Schweinesleisch 40 Sch. Inland - Ttpeschen. AuS Washington. Washington, 9. April. Die Re venne-Eliinahnien beliefen sich heute auf H25L,. 073.39. Heute fanden sich sehr viele Besucher im „Weißen Hause" ein, um den Präsidenten zu sprechen. Hr. I. P. Bigeloiv, der Chef der An leihe- Division reif't nächsten Samstag nach Europa, um sür die Anleihe zu wirken. Hochwasser nnd Ueberschwem niunqen. Philadelphia, 9. April. In Dan ville steht das Wasser sehr doch nn>> der Fluß steigt noch immer. Man ist in großer Un rnbe. In Wilkesbarre ist der Susguehanna 23 Fuß doch und steigt noch immer. Die Be wohner der Ufernikdel ungen bringen ihr Ei genthum in Sicherheit. Pou g h kee psie, 9. April. Alles Eis aus dnii Hudson ist henleMorgen losgebrochen und beginnt zu treiben. Roche st er, N.-U., S. April. —DasWas ser stieg während der ganzen Nacht, heute Mittag hörte endlich das Steigen aus. Bis jetzt ist noch keine Leiche von den gesternAbeud Verunglückten gefunden worden; man kann noch nicht einmat sagen, wie viel Personen eigentlich verunglückten. Mehrere werden vermißt. Das Wasser fällt. Die Souterrains ver schiedener Häuser an der Frontstr. sind über schwemmt. Detroit,». April. Der Saginawsluß ist nahe so hoch gestiegen, als bei der Ueber jchwemmling vor 2 lahren. Wilkesbarre, Pa., 9. April. Der Suequehanua stieg heute Morgen 23 Fuß über das Zeichen des niedrigsten Wasserstan des. Heute Nachmittag fiel das Wasser. Eailo n. Pa>, 9, April. —Der Delaware steht 20 Fuß über dem Zeichen des niedrigsten Wasserstandes. Der Letugh fällt allmälig. Poughkeepsie, N.J., 9. April.— Der westlich gehende der „New- Ä)ork-Eenttal-Vahn," welcher gestern Abend hier durchkam, kehrte nach New-Aork zurück, weil ec verschiedene stellen des Geleises nicht passirei^konnte. Alba n y, 9. April. Die Uebirschwem-- mung des Mleises der „N.-H. Centralvahn" fügt den Geschiists-Jutcressen großen Schaden zu. Seit gestern Morgen sind keine Züge hier eingetroffen. An einigen Stellen steht da« Wasser 3 Fuß hoch auf dem Geleise. Oberhalb Sprakels wurde ein Frachtzug durch die Gewalt der Strömung au« dem Ge leise geworsen; eine Anzahl Waggons wurde beschädigt. Nur die Züge von Fonda, Amsterdam und Schenectady lausen regelmäßig. Das Eis auf vielen kleinen nördlichen Ge wässern ist noch nicht gebrochen; sollte dieses aufthauen, so steht eine große Ueberschwem mutig in Aussicht. Worceiter, Mass., 9. April. Die Dämme des Ramsdorn -Teiches bei West- Millbnry, füntNindert Fuß lang, rissen heute Morgen und das Wasser strömte durch das Tkal. Bei West-Millbury wurde Loinbard'sHolz hot zerstört und ;wei Häuser sorigerissen; die selben blieben noch in den Bäumen hängen. Gigg's Gerberei wurde nahezu zerstört und drei Brücken fortgerissen. Larned's Mühle wurde stark beschädigt und das Geleise der „Norwich-Woreester-Äahn" theilweise unterminirt. Gegen 9 Uhr heute Abend glaubte man, daß die Gesahr vorüber sei. Fort Wayue, Ind., 9. April. Seit 5, Jahren hat es hier nicht io stark geregnet, als während der letzten 48 Stunden. Der Maiy's Fluß ist ausgetreten, und das Geleiie der „Fort Wayne-I>!unroe->Llneiunati-Bah!i" steht theilweise unter Wasser. den» HiZrac? deö Dampfers ~Atlantic." Halifax, 9. April. Heute winken 5> Leichen von dein Wrack an's Land gebracht, 4 Zwischendeck - Passagiere und 1 Matrose. Keine derselben wurde idcntisizirt. Die Taucher arbeiten weiter, können aber vvrÄukur.sl dcrNew-?)oiker Mannschaft nicht viel ausrichte». Die Häuser der Nachbarschaft des Schiff bruchs wurden von Geheimpolizisten unter sucht und mehiere gestohlene Artikel iu den selben gesunden. Die Untersuchung wird am Samstag wie der ausgenommen werden.

Der Ehrw. Hr. Ancieiu, welcher den ersten Offizier rettete, weilt noch immer aus der In sel und hilft bei der Beerdigung von Verun glückten; er schaufelt Gräber, begleitet die Boote, welche die Leichen holen, und hält den Leichcngotlesdieust. Auf hoher See ertrunken. Gloueestcr, Mass., 9. Apri!. Benj. Carpeuter uud Archie Benton von deinFischer ichooner „S. P. Ayres" von hier fielen wäh lend eines Sturmes in der Nähe der Neu fiindlaiid-Bäuke über Bord und ertranken. Von dem Schooner „Aaron Bnrnham" fiel der Malrose Michael Carlton über Bord und ertrank. Bedeutender Diebstahl. B o sto n, 9. Aptil. Neljon Cnrtis, ein bekannter Bauunternehmer legte henie fein Taschenbuch auf einen Holzhanfen an der Devonshiiestraße, währender verschieden: Pa piere prüfte, als er wieder danach fah, war es gestohlen. Dasselbe enthielt S3BOO in Bank noten und Solawechsel über 820,000. Angriff eines Znchthaussträflings auf einen Aufscher. Boston, 9. April. >Zm Siaatsiucht hanse müchte heute Morgen der Slräslmg Wm. Pallerson einen möldenschen Angriff auf dem sAufseher I. E. Shaw und emen anderen Angestellien. Tic Gefaugeiicn lamcn vom Frühstück; Paltersou hatte ein großes Messer versteckt und fiel damit über Shaw her, welchem tr die Hand srst absHnitt und auch im Gesichte schwer verwundete. Patter sou wurde sofort i» Eisen gelegt. Ein M)cb:ect?cr bestraft. Concord, N.-v., 9. Avri!.-Sber bomne, welcher im letzten Heibste seine Fa milie im Such ließ und mit Ivjeplune Deew von Fischerville durchbrannte, wurde beute im Snpreine-Gerichi wegen Ebebruchs auf drei Jahre iu's Zuchthaus geschickt. Schreckliche k?aLa»trovhc in Connec ticut. l?in Gebäude stürzt ein nnd begräbt lS Pccsonen unter den Äuiuen. N e w-H aveu, 9. April. Heule Nach mittag ereignete sich in Middletowneiu schreck liches Unglück. Das als „Ähepcitd's Block" bekannte neue Gebäude, welches soeben seiner Vollendung entgegen giug, stürbe ein u. be grub 15 Personen unter den Ruiren. So fort wurden die Geschäfte in dem Slädtchen eingestellt und die Bevölkerung begann, die Trümmer wegzuiäumen. Vis jetzt hat man sechs Leichen gefnnden, nämlich Elizur H. Harriiou, JameS Ryan, John Kelly, O. Sullioan, Jül. Phelps und Joel Shepard. Letzterer ist ein Bruder des Erbauers. Gegen Uhr waren 200 Mau» au der Arbeit, um die Verschütteten auszugraben. Der Keller des Hauses wurde während des Winters ausgegraben und dieses hat wahr ickeinUch das Unglück veranlaßt. Die „Middletowu-National-Bank" wurde durch das einstürzende Gebäude leicht beschädigt. Ter Bau hatte bereits 520.000 gekostet. Der Erbauer, welcher sich gleichsalls in dem Hause l-eiaud, entging der Gefahr. Weiteres über das Unglück in Stochester. R o ch ester, 9. Apiit. - Vis jetzt ist noch keine der Leichen von den gestern Abend vcr uiiglücktenPersonen ausgefundeu woideu. Die Zahl der Vermißten hat .zugenommen. Die Leiche dek Hingen Pralt, welcher gestern Abend mit den Anderen erlrank, ist noch nicht qe'nndeii; anch hat die Hahl der Verunglück ten noch nicht festgesteUl werden können. Der untergegangene Dainpfer „Nnhpa." Po ug hk ce p I ie, N.-'.')., 8. April.—Der schiffbrüchige Danipser „Nuhpa" liegt nu Fahrwasser, StateSburgh gegenüber. Em Schleppboot ist an feiuer Seite und ist be müht, ihn so lange ausrecht zu erhallen, bis die Verger von Ncw-i'>ork ankommen. Seit gestern ist er etwas tiefer gejnulen. Eapitän Powers erklärt, daß der Dampfer unter einem geiingercn Kostenaufwands als Slo,ooo re pariit werden kann. Wahlaufruhr in Westchefter tiounttt, New lork, 9. April. Der Ver!uch, gesleru iu Foidham, Wcilchester-Counly, zwei 'Schuliuspektolen zu erwähnn, hatte einen Auftuhr Folge, welcher den ganzen Tag mir wechselnden Erwlgen der beide» Fraktio nen sondauerte. Die Polizei wurde mehr mals von den Kämpfenden verjagt, griff diefe aber immer wieder an; mehrerePelsonen wur deu verwundet und eine noch, größere Anzabl durch zuiüiielhiebe verletzt. Abends um 9 Uhr war noch keine einzige Stimme abge geben. Die Mseubahnen »ud die Post brfordcrung. N e W-?) or k, 9. April. Das BundcS- Senats'Cvmite hörte heule weitereArgunicule im Betreff der Postbcsöideruug aus Eijen bahuen. Präs. Hiuckleq von der„Pkil.-Wi!mingtou- Baltimore-Bahn" verlas Exiralte aus den Jahresberichten, um zu zeigen, daß die Ei senbahnen von der Poslbesördcrung nur ge ringen Prosil haben. Präs. Harris von der „Conncelicut-Valley- Bahn" gab au, daß seiueEompaginc 512,900 pro Jahr von Erpreß Compagnie'n erhalte; wnin seine Bahn von der Post im gleichen Verhältnisse befahlt würde, so müßte sie 545,. 950 erhalle». Nach dem je»ige.i Tarife >vü» den sür einen 21 Fuß laugen Wagen mit 2 Postbeamten nur 510 pro Hin. und Rückfahrt bezahlt. Im Falle die Beamten ihie Fahrt bezahlen müßten, so würden sie jedesmal H 7 zu befahlen haben. Hr. Hiiickley wies sodann die Unaleichheit der Bezahlung nach. Seine Compagnie er halte 62 Cents pro Meile für 30 Fuß Wageu raum für den Baltimorer Zweig, sür den Delawaier Zweig würden nur 14 CemS pro Meile bezahlt. Das Comite vertagte sich fodaun bis mor gen. Der Ausstand »n den Gaswerken. Kampf zwischen den Arbeitern nnd der Polizei. New -Ä) ork, 9. April. Gestern Abend kam eS zwifchen den ausständigen Gasarbei tern und der Polizei zum Kampfe, welcher mit dein Sieze der Männer des Gesetzes en digte. DieAiiSständlgen machten eine Demon stration gegen die „Manhalten'Gaswerke" an der 10. Avenue, wurden >edoch mil Leichtig keit zurückgeworfen. Hierauf sammelten sie sich und zogen nach der 17. Straße, dort er schiel- jedoch die Polizei und die Ausständi gen zogen sich zurück. Sie hielten einen län gere» Rath uud versahen sich dann mit Waffen. Schließlich war die ganze Arbeiiermacht orzanisin und die Leute machten einen An gtiff aus die Polizei, um diejelbe zu überra scheu und gleichzenig in die Gaswerke cinzu dringen. Die Polizei schlug deu Siurni ab uud ichickte Viele mit blutigen Köpfen heim. Einige wurden mil den feilen Eichenknülteln der Schutzmannjchaft flaik bearbeitet. Schüsse wurden in dem kurzen Handgemenge nicht ge wechselt. Wie man hört, war es beabsichtigt, den Bentilranm zu erreichen, um das Gas abzu drehen, damit das Publikum gezwungen wer- de, mit den Ausständigen gemeinsame Sache zn machen. Die Leute iu dcinGebäude waren bewaffnet und würden zu jedcr Zeit den tiamps aufge nommen haben. Die Italiener, welche von der New-?)orker Gas-Compagnie au Stelle der Ausständigen eingestellt wurden, sind bereits sämmtlich wie der ausgetreten und durch Deutsche ersetzt wor den. Heule herrschte in der Nähe der Gaswerke Ruhe. Die Ausständigen haben allcHofsnung auf gegeben, die Arbeiter dcr „Manhattan Co." mit in den „Strike" bineinzuziehen. Zankel San, an der Börse. N c w-Ä) o r k, !i. April. Der Regierung wurden heute Bonds im Betrage von 52,- 42?,55i> zu 114.-19-115.99 angeboten; sie taufie eine halbe Million zu 114.49-II 1.97. Der lhcldinartt. New-Nork, 9. April. Geld fest zn ijlk—Wech'el fest zu 7—7lr; Gold aktiv 113- Obtig. beständig; Sechfer 'ö2erli7!. Aktien beuändig; Central IM§, Erie Ls°, PirtSburg 88Z, Nortbwcstcrn 78, Prioritäien 87, Rock-Island H3Z. Bilanz dcs llntcrschayamtes: ?41,080,284 in Gold nnd Ki4,7LB,K5i in Courant. Aeriiilschte Depeschen aus Vtc>v-?jolk. Z! c>v-?) o r k, 9. April. Die Pro dukten - Börfe witd am Charficilag geschtos sc» sci». Die Dampfer „Silesia" vo» Hamburg und „France" von Liverpool sind hier einge troffen. —Gouv. Dix hat die Bill, welche einer pneumatischen Röhrenbahn einen Freibrief ertheilt, unterzeichnet. —Dcr Danipfcr „Finnland" ist von Ant werpen hier eingetroffen. In Brooklyn wurde heute Morgen Van Syctle, welcher auf die Anklage prozessiri worden ist, seine Frau llergistet zu haben, von den Geschworenen sieigesprochen. —Der Dampfer „Villc de Havre" ist von Havre de Grace hicr ciiigelrvffen. —David Gearh wurde durch unerwartete Explosion einer Sprengladung getödtet und M. Dupuis schwer verletzt. John Haulep, der zwölfjährige Held der „Ailantic"-Katastrophe, zieht es vor, bei fei nen Verwandten in Newark zu bleiben, irotz dcm sich ein Stadtraih in Rochester erboten hat, ihn zu adopiiren. Der Junge hat ver schiedene Geldgeschenke erhalten. —Die iiolossalstatue des General Lyons ist fertig und wird demnächst nach St. Louis ge schickt werden. Die „Evcning-Post" nennt die „Welt anssteUungs-Comp.," welche vou der Gesetz gebung des Staates einen Freibrief erlangte, einen tceche» Schwindel. Heute Morgen stürzten die Seitcnmciii ern von drei Neubauten an der 58. Straße ein; cs wurde jed.'ch Niemand verl.tzt. Eine Anzahl englischer Farmer traf ge> stern von Liverpool hier ein; die Leute u ollen im dem westlichen Minnesota eine Colvüie gründen und werden bald weiteten Zuzug vou England erhallen. Die Sladteijeiibahnkulscher dcr „Belt Line" werde« morgen die Arbeit einstellen; sie verlangen K 2.75 pro Tag; bisher erhielten sie S 2 pro Tag. Das Supreme-Gericht hat die Rechnung des Straßeupslailerers G. Guidet vou S3l, 532 aus K 13.200 reduzirt. Dcr Manu hat diese Summe acceptirt. Die beiden Straßenräuber E.Durpleh und M. Cannon wurden heute auf 20 Jahre in'ö Zuchthaus gefchickt. Frau Myers, die vielgenannte Zeugin in dem Goodrtch'schen Falle, ist gegen SIOOO Bürgschast eutlasseu worden. Die Gesetzgebung in Albanp hat die „Lokal angenommen. Das Comite zur Untersuchung des „Erie"-Staalsstreiches hat eine weitere Ftist dis zum 14. d. M. für die Berichterstattung verlangt. -Lriqhain ?jonng macht sein Testa ment. New-Jork, 9. April.—Eine Spezial- Depefche von sait Lake Ciii> meldei, daß Brigham Ilouug ein Testament gemacht, in welchem cr sein ungeheures Vermögen unter feine sechszehn Frauen und sechszig Kinder vertheilt. Die Art und Weise der Vertheiln»,; ist sorgfältig dargelegt. Mau glaubt, daß alle alteu Mormonen oemßeispiel ihres Füh rers folgen weiden und daß, soweit Utah iu Betracht kommt, das Proolem des Moiino nismus gelöst ist. Dez.' Krieg gegen die Modoc New-?)ork, 9. April.—Eine Spezial- Dcpejche aus dcm Lager der Bundesiruppen vor den Lavaseldern am Tule-Sce in Oregon meldet, daß die Friedensconinitssäre noch gar !>tichis erreicht haben; sie hatten bisher nnr eine Unterredung mi: de» Führer», unzuver lässige Rothhäute, wie Bogus-Cdarley, lom men fast jeden Tag nnd lassen sich vo» dem Commissär Meachem Geschenke machen. E »e weitere Batterie Ariillerie tarn am 7. Ini La ger a». Oberst Masou's Leiite campiren jetzt zwei Mcilen östlich won Capt. Jack'S Lager und die sind vollständig organi siit. Der Sce wird mit Booten bcsahren und die Verbindung zwi'chen den Lager» ist voll ständig. Ein Jünger Hahnemann s als »)cfrattdant. Philadelphia, 9. April. Pros. Koch von dem „Hahnemann Mcdiz. College," welcher vor etwa drei Wochen durchbrannte, hat die Fouds des Colleges uuter>chlage». Einsturz eines Fabrikgebäudes. —Wunderbare Nettnng von Arbeltern. Pitrsb »rg , 9. April. Drei Dach stuhlträger des Fabrikgebäudes der „Natio uat-Tube-WorkS" iu McKoshert, Pa., brach heute 'Nachmittag zusammen; dadurch wurde die GaSröhre zertrümmert, das Gas fing Feuer,und im Nu war das ganze Gebäude in Flamme» gehüllt. Die zweihundert Arbei ter, welche in dcm Gebäude arbeiteten, wur den wunderbarer Weise bis auf Einen geret tet; mehrere find jedoch verletzt. Vcilust «200,000. Schrecklicher Waldbrand in Air giaien. Gordonsvitle, Va., 9. April.— Ein schrecklicher Waldbrand wüthet rings nm die ses Dorf. Die Bevölkerung ist in dcr größten Aufregung und viele Familie» sind geflohen. Das Feuer begann südlich des Dorfes aus Michie's Farm uudjrai'te über die Eisenbahn hinweg, zerstörte den Vahnhos von Mettou uud mehrere Wohnhäuser. Die Eisenbahn, geleii'e sind beschädigt. Der Brand hat alle in seinem Bercich liegenden Fe izen uud Bäu me zerstört. Der Verlust ist sehr groß. Dcr Brand ist bis an die Gebirge vorge drungcii und wüthet jetzt an dcr „Orange- Alexäudiia-" und an der „Chesapeate-Ohio bahn." Die Constituante von j?hio. Colninbns. 0., 9. April. Nach den zuoeilässigstcn Annahmen wird die Coniti-. luautc 5l Republikaner, 40 Demokiate» und 7 Liberale zählen; 7 Counties haben noch zu berichten. Todesfälle durch Abortion. Chtcago, 9. April.-Eine Postmortem- Uulerjuchuug der Leichc dcr Frau Hall, welche am Sonntag im „Grand Central-Hotcl" sehr plötzlich starb, ergab, daß sie au den Folgen einer Abortion starb. Der Fall wird noch immer untersucht. New - z!) ork, 9. April. Helena Klotz (oder Koltz'), welche hier Medizin praktizirt, wurde heute auf die Anklage der Frau Arling ton, welche beansprucht, die Gattin des Gen. Fred. Arlingtou zu fei», verhaftet, weil sie cine Abortion an ihr vorgenommen hatte. Frau Arlington wurde am Montag iu den größten Schmerzen auf der Straße gefunden und nach dcm Long-Jsland-College-Hospital gebracht. Sie wird nicht wieder hergestellt werden können. SZolkS-^usnz. Chicago, Jll., 7. April. Ei» gewisser O'Real war angeschuldigt, iu El Paso einen Mann ermordet zu habe», wurde aber im letz ten Termin des Bezirls-Gerichts in Wood ford wegen mangelhaften Beweises freigespro ' che». Weil cr für fein Verbrechen nicht be straft wurde, glaubte cr ungestrast sortmorden zu dürfen und vor ewigen Tagen ermordete cr in La Salle Connty wieder einen Mann. Da die Bevölkerung sali, daß das Gesetz zu ohnmächtig ist, die Communität gegen die Missethaten jenes frechen Verbrechers zu schüt zen, so rotteten sich die entrüsteten Mnenar beiter zusammen, hetzten den Kerl, ergriffen ihn uud hängten ihn ohne weiietes Federlesen auf. Eine Klndcsmörderin. Dubugue, lowa, 8. April. Ursula Spangler, welcher mit ihrem Cousin Wm. Riley in Nassau, lowa, am letzten Sonn« tage wegen Kindesmordes verhaktet wurde, hat gestanden, daß Riley der Vater des Kin des war und dasselbe in den Cedar-Falls er tränkte. Beide wurden beigesteckt. Viehhandel zwischen nnd New-'Aork. ParsonS, Kans., 8. April.— Es ist ein Coutrakt abgeschlossen worden, nach welchem von Austin in Texas etwa 9000 Schaase aus die New-Horker Märkie durch die Missouri-, Kansas-- nnd Texas-Eisenbahn transporiirt werden sollen. Dies ist eine neue Erscheinung im lexanischen Viehhandel. Es weiden vom 1. Mai an durchansgehende Trains von Chi cago uud St. Louis nach Texas sahren, und in Texas und Kansas werden bald neue Ei senbahnlinien begonnen werden, um einen rascheieu Produktcu-Transpori nach der Gols- Region uud westwärts zn ermöglichen. Die ü)tor>nonen. Sall-LakeCit y, 9. April.—Die Früh jahrs-Confcrenz der Mormonen schloß gestern. Dieselbe war nicht so zahlreich besucht, wie gewöhnlich. Eine Anzahl piomineuter Kir cheninitglieder wurde als Missionäte nach Europa geschickt. Neue Aemter wurden ge schaffen, auch die durch Biigham Houug's Abdankung entstandene Vakanz wiüdc aus gefüllt. OUniia. Shanghai, 8. April. Der russische Großiüisl Alexis ren'te heute nach Japan ab. Eine japanesllche Gesaudlschasi, von wet cher Hr. C. W. Legumbie, amerikanischer Coiiiul in Amoy.ein Mitglied ist, wird dem nächst in Peking eintreffen. Die Audienzsrage ist vertagt worden, bis der Kaiser von seinem zehntägige» Besuche bei den Giäber» seiner Vorsahren zurückgekehrt ist. Telegraphisches AUerlei. In HarriSbnrg, Pa., starb gestern Mor gen Hr. H. P. Ma'on von New ein bekannter Stenograph, auf eine sehr plötzliche Weise. Der Welland - Caual wird am 21. d. M. sür die SchisssahN wieder geöffnet sein. In Brunswick, Maine, wurde der Po lizist Parsaus so schwer verletzt aus nenivege gesunden, daß er kurz nachher ni-t Tode abging. Man glanbl, daß er von Bösewichten gewaltsam von der Plattsorin ei nes Bahnwaggons geüoßen wurde. Ex-Gouv. Seymour von Ncw.))ork macht jevt eine Reise durch de» Südeü; er befand sich gestern in Gordonsville, Va. Friedrich Krause, welcher vorgestern in Snuffiowu bei Easlon, Pa., seine Fran er mordete, ist ein deutscher Schuhmacher, un gefähr 60 Zahre alt nnd hat zwei Kinder. Dem EpSeuator Cattell, welcher als Finanz Agent der Regierung nach Europa gehl, wurde gestern Aveud von den Philadel- 'N'ationalbanken ein Bankett veran staltet. TaS Feuer D partemeut von Mobile, Alabama, !» stark, fnerie gestern den 35. Jahrestag seines Bestehens. Geneni laaien noch 30 Passagiere des vernuglncklcn Tauipsers „Atlantic" in Chi cago au. In Aiinnesota und lowa halte man ge steni Morgen eine» starken Schueestnun. In Cvansville, Ind., beichwindelle ein gewisser Hencke die „Erste Naiionalbaul" um K 2390 uuo die „EoausviUer Nat.-Baul" um spiue hält aui 15. d. Ak. ihie Sitzung iu Clevelaud, Oaio. Hr. Saml. H. Elbert, der neuernanute Gouverneur für Colorado, wurde in Denver tiilhusiaiUsch empsaiigen. Lokalberichte ans Washington. Wafhinglon, 9. April. Gestern cirkuliite hier dasGerücht, daß Ellen die Tochter Mary Woods, haar>lräiibcuve Ausfagen über die Ermordung Rogerski'S durch Tom Wnght gemacht habe. Später stellte es sich jedoch heran», daß an dem Ge rüchte kein wahres Wort sei. Ellen Woods Halle gar keine Auslagen gemacht nnd war auch gar nicht im Hause ihrer Mutter gewe sen, als der Mord begangen wurde. Ellen Morde verlassen, daWright die Drohung aus. gestoßen hatte, er wolle sie und ihren Bruder ermorden, wenn sie das Haus nicht verlassen würden. Der Autrag aus einen neneu Pro zeß Tom Wright's wird am nächsten Dicn> stage vor Richter McArthur diskulirl werten. Die Gcheiiilpvtizistcn McDevin und Coombs verhafteten gestern Abend eine Frau, Namcas Lou Graut; dieselbe soll eluem ge wissen Enianuel Lacy K2O entwendet haben. Für den Gräberschmücknngstag (30. Mai) werden bereit? Vorkehrungen ge troffen. David Meikel suchte gestern im hiesigen Billigkeits-Gerichte um Scheidung von seiner Frau I. Meikel nach, da dieselbe seit seiner Verhcirathung im Jahre l 865 der Trunken heit gesröhnt habe. Julius Leins wurde ge stern von seiner Frau Lilliau ir'eins, mil wel cher er sich am 12. Noo. vor. I. vermählte, rechtsgültig geschieden. Bald nach der Ver mählung hatte sie itm verlassen und seit jener Zei in einem Bordell gelebt. Gestern Abend irrte ein Blatternkranker durch die I-Str. nnd setzte mehrere vorüber aeheude Personen in große Aufregung. Mau beiiachlichtiqle sofort dieLanilätSvehördc, uud eine halbe Stunde später wurde der Kranke bereits i» euicrAmbulance nach demßlaitern- Hofpitale gebrachte. Eine staike Zigeunerbande befindet sich augenblicklich auf dem vou Fredericks bürg, Va., nach Washington. Der Dampser „E. C. Knight" collidirte gestern Abend auf dem Potomac mil einem Schooner und wurde leicht beschädigt. Ov auch der Schooner Schaden davontrug, ist bis jetzt noch nicht bekannt geworden. Gestern wurden drei neue Erkrankungen und ein Todesfall an den Blattern bei der Sanitätsbehörde zur Anzeige gebracht. Aus dem Gefängnisse inAtexandria ent sprang gestern ein farbiger Sträfling, Na mens John Le:. Strattou S 5 ädaffcke, Nr. 15>5, West - Baltimore - Straße. Bureau der Straßen-Durchbruchs (sominisiäre. ti morc, Avril lli?!. N^ ch vyil cSK-S) ,n" ll"?/rlcr, iilerk. Umaezogen. Tinges K» Sargeant haben ihr Bureau nach »ir. SU, Ler>»<lton-, nab; Cbarlesitraßc. verlegt, wo es ihnen angenehm sei» wird, ihre Hlienien und »unden wtg-ii Grundrigen lhiims^tzin-u»d Verkause zu ehen. (Z 7-) Nummer 86. 1873. 1873. Frühjakrö-Importationen. Gelirüder Hodges, lapancsische PvplinS, Äillig. Prompt. John F M!cy X- Lnmp., die besten und billiasicu B u ch- und Acciden Drncker in der Stadt Südwest (?cte der Valtiinore- und (salvertstrape. Geschmaikvoll. Akkurat. (Febr.2l».l2i)tl<l) Ircsco-, Orl-, cnkaustijche oder Wachs- und Wasjrr-Multrri elegante Nachahmung von Holzarten, Lchildermalerei, wie früher. Einmait Quartlcy, Skr ??v, West-Baliimorestrane. lAvrii7.lZNlc'l Die tckte und Drlle. Tie neue leicht laufende Hgwe'schc ll n Ii m n I ch i ll e guten de» .Käufern conveiiirenden Bedingungen verkauft Nr. :!8, Nord-b'hnrlcssir. Pnltiinore. Agenten in jeden» (?ount»i. Zln Brauer und Maschinisten! Wm. E. Wliod X Cvinp.lgnie, Ecke der Baltimore- und Enlaw-Slraße, Balliinore, Md. Rohren 112 und -Maschinen. amerikanische (Vvvernor- »lnd tZhallenge - 4?ainpf Augemeinen. i.^ivriu > Umgezogen. L. Morrison Comp., Ecke der Sharp- und Gernianstr., Balto., Gas-, AlZasser- Ta mvfmasch i n r r i c. Acllcn-Ritd crlagc Frey, Walpert <so,np., 4l, Notd Gaystraße, (elastische Matratzen, Polster, Kissk» u. s. w., Spr > n g der-V e t t e n tiiebr7,l2Miel! Vallimore. Neuer Thee-Äden. Neuer Chec und Kaffee Feste Preise! Feste Preiicl zum Ävst preis e. Grolje C'blrls.ttd - Chee- Coulpagnie, Haupt im >vcl-Air Markt, Südweü-Ecte der Gay> uns Forreststraße.' >'NK°-n^je.- Nektar! 8l) Cents pro Pfund. Versucht denselben! 'll. Lcyington-Fanlilienniehl,' Pioneer-^ai»tlien»nchl, White H»U-Fa»iilicninchl, SloncivaU-Suver, Lepington-t^xtra, White HUI-l^tra, Ehester,v»ne. John N. Torsey, Nr. SS, Ettdv'aliiertstr., un» Skr. si», «lieapsite. CmlUtmil! Flour Mills, Mcyer Brülle, Eigenthümer. erhalten liberalen Rabatt. Bekanntmachung für Zzgd -Liebhaber. LllXXciLl.lt/lir>> IXtl-Lulver von Nr. I—Nr. 7. VNXXKK t>licl!iXk.Pulver, von Zir. 1 bis s, in «leinen metallene» FaKchen von 171)1/VOX-Lulver, soll Nr. 1 bis 4. in Metall-Fäßchen von und 12>i Ptund. V«XX«L Kl?l.x - Pulver. Größe F.. G . FF. G. und FF,f. «, in Metall- Fägchen von l2t< und 2'» Pfund. De Witt?ur<s, Agent, Nr. Weil Praitstraße, (JanN.lZMte.jaT.ll ?. cttage. ?. ?ropriotor. Vermischte Anzeigen. Abend schule. Jeder junze Maim to^tedea Achten Vehr-Anstalt für «anflente« <5. tt Losier, Präsident. ZchnHmltM Gegenseitige Lcbens-Versicherungs-Gesell« sck>ast in Boston, Äiass. Diele Seiell!chaft wurde als Exponent des berühmte« »Dt ai I a chusetli e r ?!! ch! .Verj a l l. Kel e »» j e z- organisirt. Jdr Guihaden ist über t2,soa,» 000. «eiche sicher zu Gunsten ter Policen.lnhab.r «nge. legi W a I i?r S. SS i I t i n l o n, Dr. lameSA.Slkuart. (Mal!o.l2M>e.li>) UnterjuchunAZ illrji. Die kaufmännische Agentur vv» R. G. Dun k Comp., Slld>Ost«Eckc der Baltimore- n. Charledstr., Lohn M. Miller (<omp., Nr. West-Baltimore-, Schreibmaterialien Händler N c ch nllngs -Büch cr n. Ä Möbeln, inrich. Ladentische, (svun ters u. s. w. cigl?!r nll'»it v«nS!»>q ,u k lii Prci,ra. -ui > ' Kaust Möbrln direkt vom Mn'ikänttn und spart 24 Prozent! Weitere Preis-Herabsetzuni.; j von WaUnu!ibolj, in'i »ier>r> oder Haariuch, 7 Stücke »nl > haltend 1 Beilstuben-Möbeln von mit Narmorplalten, iü«liickc ent-> haltend. Thomas G. Turner, Fabrikant von Excellio r - H o l z, Nr. Swanstraste. Otto Tuter «k Bruder, Kmlljolz-slMr, Hobel- und - ?.<!ül»le und Fenster-Rahmen-Fabrik, Oiftce-Südosl Ecke undE>.ilein >?!»e. DaS Bauholz-Geschäft, Thüren, Fenster - Nahinrn u. s. w. t?tto Düker di «--idec an der Granb>>-, nahe Älbeinarle - Ztiajje, Creililillu^/ciilttrulhinen, mit oder ohne Scheiben, Tchiese?- und Marmor - Kamuchmse der besten Arbeit, neuesten FaLou den niedrigsten Preisen^ George V. Stevens Tnup., Ecke der Fron!- und Faycttefte. Fensterrahmen, Tliuren Geo. O. SlkvenS L- Komp., Ecke dex und Fayettzstr» BaumaLeriatitA. Besondere !?ffertrn während der Monate Februar und März. Bestellungen sür besondere Arbeiten <HeS. Ai O omv., Ecke der »roni und isavetieslr. zk?^-s 7 -I X 5 lytdrlZ.lSMitl)

Other pages from this issue: