Newspaper of Der Deutsche Correspondent, April 23, 1873, Page 4

Newspaper of Der Deutsche Correspondent dated April 23, 1873 Page 4
Text content (automatically generated)

Ter Ttnssch? orre^pondent. ?lpril ELüSt Battimore. Mayor Nansar.t und seine Wiedcr noiiiination. Wir bczogcn uns bereit« in mehreren Arti kein aus die Versuche, Hrn. Vaniani zu vcr aulosiiii, als uiiabbäugiiicrCaildidal zur'Wie dci»oii!iiialion iiir das Ärahors-Aml aufzn ircie». Daß Hr. V. dieses Ansinnen von voiuhcrcin abgcwiejcu hat, lheillen wir gestern linjcrn Lescr» mit. Scitdcin liegt auch das Ni iworiichreiben des Hru.Vansant sclbst vor. Nachdem der Mai,or sich sür dcn Bcwcis des Viiraucns. das die au ihn gerichtete Anschrift bclttiidet, bedankt, sagt er: „Ich kann dic Tt-ai'ache nicht außer Augen lassen, daß bei der Muiiizipalwahl in IK7I ich der demokra tisch conscrvalivcn Partei meine Nomiuaiion sowohl, wie Ermähluiig zu dec renstellc, w lche ich zur Zeit bekleide, zu verdanken habe uvd dasür lneine Erkeniitlichkcit ausspreche. Sci>. -10 Jahren und länger hat kcin politischer Wahllanipf anf rciu-iinabhängigein Boden in hiesiger Stadt stattgefunden, und jcdcr Eaiididat erhielt, wenn mein Gedächtniß mich nicht läuicht, die Nominalion nnd allgemeine Unterstützung nqcud ciucr politischem Organi sation. Und ob dieses nun ein absonderlicher Brauch, ob angemessen oder nicht angemessen ist, mau wird nach meiner Ansicht daran »cst hallcn, fo lange dasLand durch besondere nnd begrenzte polnische Partcicn gelrcnnt iü. So laiige nationale Fragen über constilutionelle Giundsätze oder nalionale Politik obwalten, wcrdcn lokale politische Organisationen als cine politische Nothwendigkeit betrachtet wer den. Von diesem Standpunkte ans die Sache anschauend, nehme ich cs als eine Gewißheit an, daß es dic Absicht der demokratisch-conser vativcn Partei ist, bei den bevorstehenden Hcrbstwahlen Candidaten für die wählbaren Staats- nndßepräseulativ Aemter, sowie für dic Munizipal-Wahl-Acmlcr der Stadt Balti more zu nominircn, uud deshalb kaun ich nicht veranlaßt werden, eine Stellung cinzu uchmeii, oder mich an irgend ciner Bewegung zu bclheiligcn, wclche solche, Absicht vereiteln vdcr ihren Erfolg gefährden Hunte. Ich glau be, daß der sieg der GruudMe dcr dcmokra tlich-conseivativeii Partei zür Wiederherstel lring der verlorenen Rechte dcr Staaten und zur Wohlfahrt, Einigkeit und Zufriedenheit dcs ganzen Volkcs sührcn wird. Dieser Auf gabe, diesen Endzielen ist meine Anhänglich icit gewidmet. Und wenn ich auch unsähig bin, das in mir bcriihcndcAmt bloßen Partci- Zwcckcn unierzuordncn, so könnte ich cs doch nicht wicdcr annchmcn, cs sei denn, daß mir dasselbe von dcr Partei, deren Grundsätze ich icdcncit verfochten habe, überiragcn wiirdc n. f. w." Das siud bicd.rc, wohlklingcndc und chrüche Worte, die Hrn. Vansant hoch genug stellen, um ihn den kleiucu Älässeru au dcn Slraßcu cckcn zu entrücken. Hr. V. mag der Btehrheii der Dcmokralcn ais Canditat znr Wiederno iilinaiieii genügen, oder nicht, er wird jcdcn iolls nicht in dcn Rcihcn der Gegner stchcn, sondern im Oktober mit dcr Pann iu dcn Wahlkampf zieiien, der cr von frühester Zeit angehörlc und dic ihu wiederholt mit Vci> iraueus- und Ehrcusicllen beklcidet hat, Vcr nnd Ehrcustellen, die ihm w0.4 am Wenigste!! gerade vouDcucn gcaöuiu mur den, die ihu heute siir ihre Zwecke düpiren uud hintirgeheu möil'lcu. Die Name» der Herrcn, welche auf jener Denkschrift stchcn, dic mau Hrn. ,V> übir rciuiic, sind sotacude: Wlijo«, Blitns (ko,, »i>n>. H. Ära dam. i'has, L. Willelt, v>. W?tls >so,, ,si»t Gcdr.^^tko. Webb u, Sohn, iOie Stctniqung ves »VassinS. Vor wcuigcn Tagen ging der GciundhcitS- Commissär Dr. Siewait den Stadirath an, die Kolhabführung von Hotels und aiideiu großen Gebäuden nach dcm Bassin zu verbie ten und sosort Befehl zur Abichneidung aller nni dem Bassin in Verbindung stehenden Ab zugsrohren zn crlasscn. Der Doktor wies daraus hin, daß die Appartements-Verbindung mit dem Bassin die Hauptschuld au denMias inen trage, die während des Sommers dcn Gesundheitszustand dcr ganzen Stadt gefähr den. Zu unserm Erstaunen wurde nun vor gcsteru die Mahnung des Doktors ganz ein lach an das Spezial-Comite überwieicu, wcl chcs über McAlpinc's Empschluug, das Bas sin mit cinem jianalc zu umgebcu, Bericht eistlllteu soll. Dic Bcsolzung dcS von Dr. Slcwart gegebencu Raihcs würde sosortige Abhülfe gebracht haben, wann ist aber cinc solchc zu erwarten, wen» wir crst warlcn liiiisseu, bis dic gebaut sind ? Es sieht beinahe aus, a>S ob dicsclbcu Ele mcntc, welche im lctzlen Jahre eine ähulicye sauitätlichc Empfehlung hiuleitrieben, auch dieses Mal wieder mit Elfolg thäiig gewesen sind. Wir können solch' Verfahren nimmcrmchr billigen und es wird seine Früchtc in dem Maße tragen, wie wir im Sommer die böse Bastu-Heimsuchung aus'S Neue durchzuma chen haben. Standverkänfc auf dem neuen t!»rvsi - Straßen - Markte. Gestern wurden im Auftrage des Stadt- Controleurs «. Maecubiu durch die Auktio nalvren F. W. Be.nnctt Comp, in dcm nellcii Croßstraßen - Marktgebäude 28 Flei scher-, 36 permanente und 30 Aiißen-Ständc zum Verlause ausgeboien uud, wie folgt, ver kauft: C, Ziillei Llino -w (! Zkaß Z»i,v Li! C.Roic luv» 4l S. Goldlchinidt «50 L 7 W. H. Weber 1000 -12 W. Weber WS ?!> It'H. Weber !'75 ri A, v', Raabe XÄi 7 i 11. 7«, Müller i» I'Uiu. !' iL. Müller I7Z I'l ii. iZ«! Stewarl >7O iiiUu.ivÜH Albrecht 185 l >, Zchllck 170 liii u, I!«i> PH. Brau» Ueo i i!u. Itt''l. Albrecht i? 0 .'oiHcrdcri 2>U i7o u. 172 l!. 801 l 17ö i!u. 2 ti F. >-ch>eacl l 7 iu. 170 v,. Miihler 177> 2IU u, I. VSeiiriug 27>u i<s, u. «>7 Z, Ciewart Mi Iii!»» I7i J.A.Wooo l^u ,i!.i u. 71 ~ L» Weber 18» u. I. llndcrhill -W 177U.17Ä M, HMen 77 U. 7!» „ 200 jl-ii u, IKÜ ItiU !<>'! li. Tilrhaiii iWu. I!»i Äi. Barcll ij7 u.!»!) Varel vicyr 310 I!Vu. li>l u. I> !i!vivoljmannÄW 197 u. i!W Zoy. Bauer 2(io Die Coukurrenz war eine sehr lebhaste, uud die Preise entsprachen dcn Eiwarlnng n des Controleurs. Die Belkaussjumine sämmtli cher !>4 Stände betrug 54<>,220, fast der dop pelte Betrag dcr Baukosten dieses neuen Marktqebäudes. Der Besitztitel des durch den Anlauf crworbenen Eigenthums lantcl auf alle Zeilen; jeder Käufer musz aber außer dtiil alljährlich ciuc nominelle Miethe, deren Bclrag der Anordnung des Stadlrathcs un teiivorten ist uud von Kls bis bettägt, eulrichleii. Die Erweiterung dcr Maikt Be quemlichleiieii dieses Sladllhciles war seit längerer Zeit schon eine Notwendigkeit, und durch die Herstellung dieses Gebäudes großen Mangel abgeholfen. Ueber's gestrige Wetter melden Depeschen, die bis gcstein Ziachmiltag Uhr - im hiesigen Bureau des Siznalcorps anlang, te», Folgendes: in Omaha, Ziebr., Cleve- O., und Cheycnne, Gebiet Wyoming, gab's elivas Schiue, in New London etwas Regen und in Misburg, Cape Ma>, und Toledo dräuendes Weller. In dcn letzten 24 Stunden siel der Ohio bei Pillsburg 3, bei Cinciniioli 15 und bei Louisville I Zoll und stieg bei Cairo 62 Zoll. Der CumbeUaud siel bei Nashmlle 5 Zoll; der Mtssoull bei Lcavcnwviih 3 Zoll; der bei St. Paul 5, bei St. Lonis 6, bei Memphis 3 und bei Neiv-Oileans 1 Zell und stieg bei Keoknk 2 uud bei Vicksburg 2 Zoll. " Va.'ti'iivke stand gestern das Therme melec aufs 4, inWashiligien ai>s 62, in'Ncw '.'jort avf4o, in Philadelphia aus 11, iu 80. slon auf 5«, in Eharlcslon aus 71, in Cincin. null auf 52, IN Busfaiv aus 40, in Chicago auf 36, in New-O-leans ans 77, in Sl. aus 54, in Pcmbina aus 32, in Omaha aus 34. in S . Poul auf 3ü nnd in Tnlnth auf li> wariiciide Slilimsigiia' ist auf dcr Biiltimoicr noch ausgezo gcn. Wet t er aii s s ich t c ». Hcule wind, b.wölttcr nnd drohender Himmel, se gelt Abend heileres Wetter. Ein -nn d Au ss u hr. —ES kamen fol gende Fahrzeuge aus dem Auslande hier an: die Brigg ~Mak Carver" mit 227 Oxhof>en, 26 Fässer» und 31 Kisleu Zucker von >l>!atan ! zaS; die Brigg „A?a I. Bonner" mit 711 Oxhft. und 250 Kisleu Zucker von Hananna; dic engl. Brigg „Polomac" mit 285 Oxhst., 03 Fässer» Z'ri'ckcr und 53 PuncheonS Melasse von Demcrara: dic norw. Barke „Johaunes Rod" mit 678 Oxhit. und 140 Kiste» Zucker vo» Matanzas; die ital. Barte „Estella" in Ballast von Ziislol iu England; die englische Barke „Prima Donna" in Ballast von Li inerick in Irland; die engl. Barke „Mabel" mit 154 Orhst. niid 100 Kisten Zucker von I CardenaS; der Schooner „Wapella" mit 511 Oxhst. Zucker und 301 Kisten do. von Calde nas; der Schooner „.emak Orbeion" mil 589 Lrhst. und 65 Fässern Msiasse von Matan zas; die norwegische Barke „Argonaut" in Ballast von Oucenslown. Es segellcn nach dcm Auslande von hier gestern ab: die ilal. Barke „Coriefsa" mit 20,912 Scheffeln Mais nach Orieenslown in Irland; die dänische Brigg „Fhlla" mit 10,- 526 Schesfeln Mais nach Ncivlii in Irland; die Brigg „D. C. Chapman" iml 557 Ton nen Kohlen nach Port de-France; die norw. Brigg „Lcgcrtha" mil 18,691 Mais nach Irland; die engl. Brigg „Wm. Me- Kean" mit 2598 Faßdeckcln und -Bödcn nach Maguahcz, P. R.; dcr engl. Schooner „Ella L. Trcscihcn" mil 10,000 Fuß Nutzholz, 22 Fässern Waizenmehl, 5 do. Hominif, 12 do. PökeischweiNtfleiich, 2 do. -Nindfleifch, 1 do. Spcck, 15 Säckc» Reis, I Fasse Nüsse, 20 Äiics Papier, 8 Kisten in Blechbüchlen Ein gemachtes, I Ballen Baumwollen-Zwillich, 1 do. Schuittwaareu, 2 itislen Häringe, 10 do. Slärke, 7 Fäßchen Ziägeln, 18 Packclcn Verschiedems, 1 Ballen Zwirn und 2 Fässern Leinöl nach Govemor's Harbor. Ankunft des Dampfers „W m. Cran e." Gestern früh lief der Dampfer Wm. Crane," Capl. Howes, niii folgender Fracht von Boston hier ein: 61 Packelen Raufinaunswaarcii für Whcclwright, Mudge Comp., 4 do. sür Stellmaun, Hinnchs K Comp., 4 do. für Thomsen, Lilly Comp., IN do. für Gottschalk 6c Spilma», 25 do. für 2,ltakrpcacc c- Comp., 1 do. für Wieicufcld, Stern K Comp., 26 do. für Jeiikins 6- Söhne, >8 do. sür Higgins, Eobb e- Comp., 12 00. für Cuiblligs Bailcy, 30 do. fui Eox Pope, 28 do. für Keith Kelio, 20 do. für W. Wilkins ö!c Coinp., II do. für Poole eic Hunl, 1 do. für McDowell e- Comp, und 3096 do. für mehrere Firmen. Ankunft des Dampfers „F al eon." Dcr Dampfcr „Falcon," Capl. Hapnie, vou dcr Balttmorc Charlcstoncr Li uic, lief gestern von Charlestoii, S.-C., hier ein und bract-tc folgende Ladung: 3 Balle» Baumwolle für Lewis Snow, 2 do. für Gcbr. Li,o», 6 do. für Wiescm'cld, Stern «5 IOO do. für N. 'N., Stücksässer Reis für die „Baltimore-Ohio Bahn," 30 do. sür die „Nördl. Ccutralbadn," 11 do. für N. N., 43 811. Haushiiltsariikeln für Whman, ByrS Comp., 10 do. für Lourl, Comp., 17 Rollen Leder für E. Lar-abec Söhne, X2n Säckc» Phosphor sür E. P. Dcirick,Bo,- 000 Fuß 'Nutzholz für N. 'N., 300 Geflcchlc Gemüse uuv 69 Packele Verschiedenes für mehrere Firmen. Der Dainvscr „C 11 ba " liaf am 19. April von Ballimore in Ncw-Orlcans cin. Drr dampfcr „Berlin," Capt. Pnlschcr, güig am >5. d. Mls. vou Bielne» »ach Ballimore ab. Der Dampfer „Carroll," früher zur „Baltimore - Livcipooler Liuie" gehölig, segeUc am Moulag Nachmittag von hier nach Savanuah ab. Ter Dampscr wird gegen wältig vou Capl. Hallet, einem belannleu Lostoner Seecapilän, colninandiit. Die Allaii 's chen Dampser. Der cugliiche Dampfer „Nestorian," Capl. Wylle, -im Freitage von hier nach Liverpool abgefah ren, kam Montag in Halifax, N.-Sch., an uno setzte gestern früh die Fahrt nach dem Be-- stimmnngshafeii fort. Der englische Dampscr „Norlh Ameri can," Capl. Scott, vou hier über Halifax uach Liverpool abgegangen, erieichle dieses vorgestern. Zurückgezogen wurden vorgestern die Briggs „Fiances Jznc" uud „Georgia," resp. 2500 und 4500 Tonnen Gehalt bei cinein Gebote von »>1,700 sür die „FcauccS Jauc" und von »2750 für dic „Georgia." R e s i g u a t l o ii d e s S ch e r i ff s G e o. P. öi aue. Nichl geringe Ucbcrraschuug rief gestern üliorgcn im Publikum die 'Nach richt hervor, daß Col. Geo. P. ttane, dessen Dienstzeit erst am l.Jauuar abläuft, dem Gouvlrncur seine Resignation eingeschickt habe. Dic Resignation soll am 20. Jnni in Kraft treten. Als Motiv wird angegeben, daß zwischen dcm Scheriff und Richicr Gil mor schon seit cinizcr Zeit nicht das Einvcr ständniß herrschte, welaics im Interesse dcr amtlichen Geichäste geboten sei. Uiiier sol chen Umstände» habe cs Col. Kaue, der übri' geiis den Ruf eines guten Beamten mit in's Privatleben nimmt, vorgezogen, auszutreten. Auch noch andere Gründe werden sür die Re signation angegeben, wovon einer dahin !au lei, daß dcr Coloucl eiu Candida! für die nächste Mayorswahl fei. Wir bezweifeln dieses uud nehmen viclmchc an, daß Hr. Kane, der schon iangc dcSSchcrifssamlS über drüssig war, andcrc Motive für seiueßesigna tion hat. Die Ernennung eines Nachfolgers steht bis zur Neuwahl im Herbste dem Go». verueur zu. In politische» Kreisen bildete gestern dic Resignation dcS Scherisss das Ta> gesgefpräch. Die Ueberwölbung des Chats worth - Ruu. Hr. White unterbreitete dem zweiten Rathszweige gestern einen Be schluß, die Sladt-Coinmissär anzuweifen, dcn Chatswoilh - Rnn, zwischen «>terrclt- und Weststraße, zu überwölben nnd »12,000 für diesen Zweck zu vcrwilligeu. Der Beschluß wurde au das Comite sür Verkehrsstraßen ver wiesen. Baltimore hat znrZeil fünf S lra ße n bahn-C o m p a g n ic' li, welche cin Bc trübs-Capital von 81,500,UU5 und 127 Wag gons im Dienste haben. Die Blat i er ii fcu ch c scheint, wie wir schon gestern hervorhoben, nachdem in letzter Woche nur eiu Todessall vorgekommen ist, ans unserer Mitte ver'chwuuden zu sein. Jn lcrcfjant dürstc ein Rückblick auf die Heimsu chungen der Epidemie sei». Im lahrc 1872 fanden im Ganzen 8713 Todesfälle, darmner 1023 au Senßlatterii,statt. Im JahielB73 be trugen bis dahin die Blattern-Todesfälle43o. Tie größte Alizahl starb im Monate Jannar, 53. 'Nach und nach nahm die Epidemie ab, vis sie schließlich in letzter Woche nnr einOpfer fvidcrie. Tie Zahl dcr Todesfälle überhauvt betrug imJannai >873 187, im Febinar 135, im März 85, in den drei erste» Wochen des April 23. Endlich wird der schon seil vielen Jahren m Arbeit begriiscne, durch freiwillige Subieripiioneu beschaffte Obelisk cimZuwm iiieustvlze der Goi> , Aieauilh- und Monu meuistr., als Alonnment für die Knaben WcllS und McLomas, die >u der Schlacht bci Norlh-Poinl den englischen Gcn. Roß er schoffcn uud dadurch BaUuiiore von der feindlichen Belagerung bestellen, errichtet. Das Denkmal befiehl aus einem 12-15 Fuß hohen und 3—4 Fuß brcilcn Marmor-Block und wird ohne Zweifel nichl wenig zur Zierde der Altstadt beitragen, abgesehen davon, daß cs an eine nnverge>zliche patriotische That dcr Vergangenheit erinnert. Dieueue Ha upt b a hnki nie na ch dem Westen. Die Verlängerung der „New - Jerjeyer Siidbahn" wird Ansangs Juli fertig und eine neue Haupt-Verkehislliiie nach dem Wcsteu iu's Leben rufen, indem sie St. Lo.iiS durch Anschluß an die„Ballimore- Ohio-Bahn" nahe Baltiinoie niii Ncw-Aork in Verbindung bringt. Das Giundcapital der Babngejellschast bettägt S7,otiu,i)t)c), ihre Obligaiionenschnls KL/iW (lue). Der Sia d tei nnch m c r hat bekannt lich die gleichzeilige Bcsngliiß der Einziehung dcr Staalssteuern uud crhälr dafür 1 Prozent von alle» vor Ablauf dcs JahrcS und 2 Proz. von allen nachher collellinen Abgaben. Ein Pcrsuch, diesen Prozentsatz zu verringern, ist im Siadtralhe dnrchgcfallcn. Rath Humon bcmerkte bei der Gelegenheit, daß das Ein nchniers-Aiiit sich besser, als irgend cin ande res, rentire. Eine Verordnung, dem Stadleinnehmer für die Einziehung aller Staatssleuern vor Ab lauf dieses Jahres 1 Prozent und von allen nach dem 1. Januar 1874 coUcklirlen Abga ben 2 Prozent zu zahlen, wurde gestern im zweiten Ralhszweige angenommen. Anerla n II t e Pf li ch tl r eIIe. Ein alter Herr, der ein einträgliches Amt bekleidet und sich stets damit brüstet, seine Pflicht iu allen Theilen zu erfüllen, kam vor einigen Tagen mil fünj angehenden Politilern zu sammen. Einer derselben redete ihn folgen dermaßen an: „Sie kennen mich nicht, aber ich kenne Sie seil langer Zeit und habe stets die Treue bewiindctt, nur welcher Sic Ihre Pflichten eisiillten. Sie siud gerade ein Mann, wie das Volk ihn für ein derartiges Amt, wie Sie es bekleiden, verlangt. Daher bin ich, sowie auch meine Freunde entschlossen, Sie auch serner in Ihrem Amte zu erhallen." Am Nachmittage begegnete der alle Herr ei nem Freunde, welchem er die anerkennenden Worte von Seilen des jungen Mannes mit lheille. „Hat er Geld von Ihnen geborgt?" sra.;lc der Freund. Als hierauf mir einem Ja anliroitele, entfernte sich Per Freund. Zu seinen Zügen aber kam cm aus drucksvolles Lächeln zu lesen. .DasHafenbassi n.-Der zweite Raths zweig lral gestern dem Beschlüsse des ersten Zwerges bei, die Zuschrift des Sanuäiscom- missärs mit Bezug auf die Abzngskanäle dem Spezial- konnte für das Hajciibafsiii zu über- D i c E r p i o p r i i r - G c s ch w o i c ii e » sür dcn Patte iso »- Pa r t kumcii end lich gestern mit ihrcr Arbeit, ic'p. dcr Ab schätzung des Wcrihcs von dreizehn, von der Liadt für die Vergrößerung dcs Parkes ge brauchten Grundstücken, zu Stande. Das letzte Giundstück, Nr. 11, Bankard Bär ge-' hörig, wurde aus S2O 750 taxirt. Dir Werth der dreizehn Grundstücke zusammen genom men wurde a»f 522 L,318.17 abgeschätzt. Die Baltimorer Kunstausstel lung.— Die jährliche Ausstellung vo» Ge mälde» Baliimorcr Künstler wird anzen blickticki in dem Gcbändc an dcr Eckc dcr Char les- nnd Lexingtonstraße abgehalten. Tie Ausstellung uimchttcßt ungefähr 100 Ge mälde, u»ur denen sich mehrere vo» hohem Werthe bcsilidcii. Die meisten (33) hat Hr. Arthur Ouactlcy ausgcstellt. Vo» diescn sind namentlich „Ätorgen und Abend," „Locust Point vou den Cantoner Docks aus gesehen" und „Die Felsen bei Cohasser, Massachuseits," zu erwähnen. Von Hrn. Karl Volkmar be finden sich 19 excellente Bilder in der Aus stellung, das bcste derselben ist unstreitig „Abeud in Pile's Courith. Peniisqlvanieri." Hr. A. I. H. Wai> ist durch cine Anzahl Studicn und Fruchtbildcr vertreten, die sämmtlich von großem Talente zeugen und das Gepixlge der Originalität tragen. Große Bewunderung erregt cine skizze von Hrn. Allen C. Redwood, wclche cincn allcn Hcrrn darstellt, der auf einem weinumraiikteii Balkon schläft. Auch mehrere Sccbildcr des Hrn. Edward van Reuth finde» zahlreiche Bewunderer. Die ar h lä n der Ak ad em i e der Wrssenschafte n" hielt Abend iln Ehatard - Gebäude wieder eine Sitzung, wclche, wie die Mehrheit ihrer Zusammen künfte, den anwesenden cineßeihe inlercssantcr Aiittheiluugcn und Vorträge brachte. Unter denselben möchten wir die Be merkungen hervorheben, welche Professor W. Simon an die dcr Akademie vorgelegte Probe von Mineral-Wolle knüpfte. Diese Substanz, vor noch nicht langer Zeil entdecke und palen tiri, entsteht merkwürdiger Weue durch die bloße Eluwirkaug von überhitztem Dampfe auf gcjchmolzeac Eisenschlacken; sie gleicht im Ansehen dcr Baumwolle oder dünnem Haar, ist aber völlig uuverbrennlich und äußerst schwer jchinclzdar. Durch'Lersuchc des „Frank lin-Institnts" in Philadelphia wurde nachge wiesen , daß die Mineral - Wolle uMer den iu Anwendung kommende» schlechten Wärmelei tern den ersten Rang einnimmt uud leicht für feile zum Umhüllen von Dampikesselu und Dampsrvhrcn, zur Füllung von Eiskiihlcrn u. s. w. verwendet wcrccn kauu. Piofessor Simon behaii''e'te iciiieu Geg ustaud nur vom rein wifseuichaftlichc» Slandpuukle uno vcr. wics im klebrigen auf den jetzige» Besitzer dcS Patentes, Dr. W. Gleiismaun. Im Ver laufe der weiteren Verhandlungen der Akade mie erregte der Bcncht des Comitc's, wclcheS beauftragt war, übcr die Errichtung eines botanischen Gartcus zu berichten, lcbhaflc Theilnahme B>,sagtcs Comite hat sich mit dem Vorstaude des Druidhill- barkcs in Ver bindung gesetzt nnd von dicicm die Zusiche rung dcr UeberlassiiNg von 17» hiS K 0 Morgcu Vanocs erhalten, aber nnr inc den Fall, daß die znr crstcn Anlage van Glashäusern n. s w. erforderlichen vou denen etwa SlllMc» bcrcitS gczeichuel sind, durch freiwil lige -kciträge der Einwohner unselcr Stadt gedcckl würden. Die sernercu lauscnden Aus gaben würoc die Park-Behörde bestrcilen, dic rcitnng aber in die Hände von tnchlig-u M>r> glied?rn der Aladmuc uns dcr phacmazelfsl schen !r!ehrau!lalt gelegt >v,rdeu. Fni nach Washinglon zur B stchtigung dcr Saiiiiuluugen »iid^üstiiuledcrßniioeshaiivt stadt i» Äuslichi geiwüiuien. kirchliches.—Die am SonntagS-Mcr gcn in der St. !i)!ar!»ins iiirche aus dcr Eckc dcr Fnlion- und Fahettcslraße begoiincne -l'l stüildlgc Andacht wurde gcstcrn früh Uhr mit cinein Levitenamte nebst Prozelsto» be schtosscn. Am Hochaltäre sungiitcn dic Hochw. Väter Folcn, Wahrich und Dulaueh. Aus das Hochamt folgten die Abstngung dcr Litanei dcr Heiligen niid cinc Prozession mil d in Alkcrh. Gule, das vom Hochw. ?. Wa». rich durch die Gänge der Kirche, wie am Sonntage, getragen wurde. Zum Schlüsse wurdc durch Ebenoewclben dcrScgcn ertheilt. Der musikalische Theil der Feier wurde vom Kirchenchvr unter s,'eitnng des Hrn. Jean Schäfer vorgetragen und bestand auspayou's Mssc Nr. 2, einem Gr-idnale: ckii!- eis MI iiiuiiir" von Tlobisch, gelungen von Hräulciu E. Smith, Frau I. '.>icl! und den HH- F- Albert und E. Smull, ciiiem Osser lorium: lie-Zink" von Rossini, gc suugcn von Damcn Hall uud Shriv.r, und cinem Vrolin.Solo mil Orgelb glcitung aus „!anuhäuser," vorgetragen von Hrn. Schäscr. Die resormirte S y u o d c d e S P o t o m a c ist noch in Frcdcriek, 21! d., in Sitzung. 80 Gcistliche uud Laien - Abgeordnete sind zuge gen. Die erste Jahrcsvclsammlnng der Sy node wurde aus Mittwoeb, dcu 22. Oktober 1873, ausgeschrieben. Zur Synode gehören alle res. Classen von Zion, Maryland, Mer cersbnrg, 'Nord Carolina nnd Virginien. Dic „Maryländcr Bibcl-Gescll-- fchast" hiclt gestern Abend im Bibelhau'e, Ätc. 45, West - Baltiliioeestraßc, unter des Achtb. Isaak D. Joncs' Vorsitze ihre 39.Jah res.Vcrsammlung, als deren Seseetär Hr. James Frame snugilte. Der Kaistrcr Hr. I. Thomas Smilh verlas scincn Jahresbericht; am 3l.März 1872 war ein Kafsenbcstand von 5141.76 vorhanden, wo;u 'eildem für Büchervcrlauf, »399.50 au Schenkungen vonHUlfs-Gesellichafien, K 7171.80 vom.>lgcn tcn und den Colporicurcn uud »383 durch Vermächtnisse komen, so daß die Gesammt- Eiuuahmc v14,97<i.«14 betrug. Im Ganzen wurden »14,707.11 auSgegebeu, so daß zur Zeit der Kassenbestand aus »269 53 sich be taust. Die Ausgaben vertheilten sich solgen dermaßen: »6340.73 sür von der „Amerika nischen Bibel-Gesellschaft" iu Neiv-2>ork cnt nonilucnc Bibeln und Nene Testamente, »1332.46 für von Kausteuleu gelieferteßlichcr, »193,52 fürFrachtipcsen, »3586.4 fürSalairc des Agenten und der Colporteure uud deren Reiscnnkosten, »591 25 für Ausgaben für's Bibelhaus, »658.1 l für zufällige Ausgaben und »2i>uu als Schenkung für die Multer- Gesellichaft in Der Bericht wurde angenommen und sei» Dr"ck beschlossen. I» dem Jahrcsbciich' cs Diiektoiiums, welcher hieraus zur Voi, >g gelangte, wurde des Ablebens vou Dr. Gcv. W. Fay und Robert W. Owens gedacht. Er enthielt eine tabellarische Zusammenstellung der Einnah men und drr Tbäligkiit dcr Gesellschaft. Während des verflosfcucu lahrcs dcrsclbcu gab man im Ganzcn 19,483 Bände aus; 32,- 401 Erwachjcne, welche 14,274 Familie» re prasentircn, erhielten von Colporteuren Be suche; es wurden 4727 Bibeln uud 6!8l neue Testamente velkaiiit, 4716 Bibeln uno 3529 neue Testameuie veischeutl uuv in dcn Küd staatcn aus deu Vonälheu dcr „Aiiicrikalii scheu Bibelgesellschaft" 212 Bibel» und 333 ucuc Testaiuciile vertheilt. W ihrcnd dcr letz ten vierzig beiriigcii die Geiamiüt-Ein nahmen die Total-Ansgaben »361,888.31, womit 222,269 Bibeln 11. 427,- 449 ucuc Teslamente angcschassl, dcr „Amc rilanlschcn Bibelgesellschast" »69,838.71 sür Büchcr bczabli und ihr Schenkungen in Gc sammlhohe von »51,357,8«' gcmachl wurden. Zur Zeil flehen vier Colporteure, darunter Hr. I. G. Becker, im Dienste der Gesellschaft n. wirken in verjchiedcncn Tvcilcu des Staa ies; in z. B. den CouuticS Bal limore, Anne Arundel, Carroll n. s. s., be stehen sechs Hülsö-Gesellschastcn. Der Be richt dcs Direktoriums ward genehmigt, und beschlossen, ihn in s«iuo Exemplaren drucken zu lassen. Laut des von Hrn. Colc erstatteten Berich tes betragen die Aktien der Gesellschaft HW,. 531.41, worin folgende Posten einbegrisjen siud: Der Werlh der auf Lager befindlichen Bächer K 2964.66, des Laden Meublements der Bank-Einlagen S! 1087.87, des Bi belhaus-Grundstückes 515,848.90, des Ver mächlnifses Judson M. Duckett's von Balli more-Counly, aus Wasserleituugs-Obl>ga tloucn bestehend, K5O» u. f. w. Die Schulden sind mit nur 515 bczisfert. Den Schluß der Beljammlnnc> bildete die Neuwahl von 45Milglicdern desTireklorinuis für die nächsten zwölf Monate, welche folgen des Reinltai haue: I. Harman Biown, Gal lowah Cheston, Georg W. Keebs, William BridgeS, Zsaac D. Jones, William McKim, R. Hopkins Harris, Charles I. Baker, Geo. W. Corner, Joseph Cujhiug, juu., William H. Graham, I. Asburh George H. Pagets, Hiram Woods, John R.iielso, >an., Jefse Tyson, Neverdy Johnson, i>iu., Thomas D. Band, Francis A. Crook,Wilhelm Nnm sen, sen., Samuel MeD. Richardiou, Alex. W. Poalwn, Telfair Ma>riott, Edward Ro berts, I. Edward Sikco, William Elliott, jun., Thomas K. Turner, Wm. H. Ford.J. B. s!.,Äiahom,Dr.JohnD>cksoii, Alexanders. Mnidoch, T. I. Magruder, Charles B. Bai lh, Martin Hawlci), John R. King, Andrew I. Miller, George S. Brown, Richard K. Croß uud ThoS. Kelfo. Die neuen Direktoren, von denen nur sechs nicht im alten Colleginm saßen, traten sofort zusammen und erwählien folgende Herren zu Beamten der Gesellschaft: zum Präsidenten Francis T. King; zu Vice-Präüdenien: Dr. John Ridonl, Anne Arundel, Pastor Wm. Flniiey.Harsord, Oberst JameS T. Blackiston, St. Mary's, Pastor James Mclnlirc, Ce cil, Wm. Baker Dorsey, Howard, Achtb. William B. Stone, Charles, Wm. B. Can-- field, Stadl Baltimore, I. Stapleton Bon lall, Frederick, OberstWm. D. Bowie, Prince George, Malthcw Barber, Washinglon, Al len Bowie Davis, Montgomery, James M. Smith, Dr.,Alleghaiiy, Ächlb.Georg Vickers, keut, Richard Carter, Caroline, Capl. Calvcrl, Wm. F. Parrott, Queen Anne, Wm. Woodwaid, Stadt Baltimore, W. ?«dd, Dr., Wicomico, »k»ii> TlirubiiU, Achtb. Daniel Hcilln, Ober» Wm. T. Poll, Someliet, Achtb. John R. Franklin, Wor cester, Henri, C. 'Norris, Carroll, und Oberst Rich. Giitiugs, Talbot; zum Kassirer I. Thomas Smith; zum coireipondireiideu Se kretär loscph R. Snhder; zum protokolliren den Sck,etar ZamcÄ Frame; zum Agenten William Colc. Die Stadt schiilbehörde hielt ge stcru Abcnd ihre regelmäßige Wochensitzung. Aus Vorschlag des Hrn. Siioivden, Obman nes des Eoiilo.Anss.kiusses, wurden Rechuun gc» in Höhe von 5799.15, wovon K1Z.12 aus 'Negcrichrileii komme», richtig bcsiiiidcn, und ihre Bezahlung angeordnet. In den am I». Avril endenden zwei Wochen versäumle das Lcorcipersonal im Ganzen !age;cs stellte für 122.> Tage Ersatzleute, sodaß em Ncüo-Vcrlnst vou 12 Tagen Lehrzeil übrig bleibt; durch Vcrspäluug bei m Beginne dcr Lekiionen gingen 4 Siundcn verloren. Da ron dcr höherc» Knabenschule (ltitlriinoro (lii)- <.'ullt,--sv) kciii Bericht eingegangen war, so hatte sich dcr Sekreiär geweigert, deicn Zabl lollc zu unterzeichnen; dießehörde billigle sein Verfahren. Da jedoch dasselbe auch den pflichttreuen Theil des Lchrpersonals genaun icr Anstalt ungerechter Weife lrcsseu wiirdc, so beschloß man, dcn Sekrclär zur Uiiterzcich nung auszufordern, damit jedoch die War nung zu verbinden, daß künsughin die Zahl rollcn vo» Schulcu, deren Berichte nicht re gelmäßig ausgeserlizt werden, nicht mchr un lcrzcichncl ivürdcn. Ant Dr. Dodge'S Vorschlag erhielten Frl. Elise Beunett und Frl. Oiivia Mozlcy als Hülsslehrerinnen an der Negermädcheuschule 'Nr. 3 ihre definitive Anstellung. Frl. Maggie I. Rehnolds' von Hrn. Cieagh vorgelegies Gesuch um eine Lehr stelle ward vorläufig nl -»eUr, und H. D. Reese's Ätomiuirung zum Oberlehrer der tcnabcu-Grammärjchulc 'Nr. 12 an Stelle des am I. Mai ablretcudcn Dr. E. A. Scikcr zurückgelegt. Hr. snowde» stellte den An trag, den Ellern vo» die Schule schwänzenden Schüler» gedruckte Cirkulare mit de» Wei sungen der Schnlbchörde bezüglich des Schul schwänzens zuzuschicken; das „Umdicichule lausen" verursache Vakanzen aus den Schul bänken, sowie Ueberschuß von Lehlkräslen, welche sür den Uuierrichl solcher Kinder Sa lair bczichen. Ueber den Vorschlag enlspann sich eine lebhastc Erörterung, an welcher die HH. Dodge, McGlone und Andere sich be teiligten. Hr. Poe unterbreitete ein Sub stiliil, daß die Obnlehicr und Direkloren der Stadtschulen das Reglement der Schiilbehörde streng durchfuhren und das Resultat binnen creißig Tage» der Behörde eiuberichtcn. Dr. Looge befürwortete die Verwendung dcr Po lizei ;um Ergreifen und Zurückbringen von Schnlichwänzciii nach ihre» Schulcn. Dr. Hancock war mil dem Snowdcri'stc» Vor schlage einverstanden, wollle ihn jcdoch einem vesoiidcrc» Comite zum Vcrgleichc» dcr Vor schrifieu Betreffs der Schulvcriäuaiiiiß und zum Abfasse» eines Cirkulars überwiesen ha ben. Das Poe'iche Substitut sicl durch, während Dr. Hancock'S Vorschlag Annahme fand, worauf der Voi sitzende die HH. Snow den, Poe und Hancock zu Mrlgl'.cdcr» dieses Comiic's cruaiinle. Der Präsident be meilte, cr habc eine Abschrift vom eisten Ralhczivcige augeuommcucii Bcsäiliisscs, woruach die S.t>nlbchördc darüber, ob die Bcsiittniiulig dcs Gektzes huisichilich der Aus ualiiuc von außerhalb dcs Sludtwcichbildcs wohnciidc» jiiiidcr» in die Stadtschulen ge nau befolgt werde, Auskunft geben soll, cr halicn, darauf aber noch nicht gcantworicl; er gedenke zu crivndcrn.daß in enrigcii Vorstadt- Iwuleii >iiiider, dercu Elteili niißcrhalb dir Grcnz n des ft.idlijchcn Wcichbildcs wohncn, lli'lcrrichl crh illcn. Poc hielt cs in ciiur solchcn Augelcgeiihcit sür bciscr, das die Vcr binduitg der mit dem Stadt rathe vermittelnde Organ zu benutzcu und daher die Sache dem Conferenz-Comite zu übcrgcbcu. Eiu dahiu Antrag ging auch durch.-xurz vor Berta fuug dcr Sitzung ernannte dcr Vorsitzende die HH. Hamci, Dodge uud Snowden zu Mitgliedern dcs Co miti's für Beschafsuug dcr Attestale, welche Schülern höhcicrSladlschrilcu(liij-Ii » liuul-) die, ohne zu graduiren, nach dreijährigem jiuisus dieselben verlassen, auszestclli werden solle». Dic „B altimorc-Ra n d a l l sl o w li er P ferd cba h u." Dcr erste Raths zweig legte gestern die Verordnung, die „Bal ttmore-Randallstowlicr Pserdcbahn" zu er. mächligcn, an gewissen Lnraßeu ini westlichen Stadtlhelle Schienen zu legen, bis zum Montage zurück. Die Polizei hatte während des gestrigen TagcS und Abcnds wenig zuthun; die Be richte aus den vier Stationshänsern waren, wie der Leser ans deu Heuligen Lokalnachrich tcn ersieht, Betreffs dcr Verhaftungen äußerst späilich. Eine öst cntl i ch e F o nt a iii e. —Hr. Marschall osserirle gestern im 2. Rathszweige einen Beschluß, au der Ecke derFremouistr. u. Burguudy-Alley eine öffentliche Fontaine nebst einem Troge zum Tränke» dcr Pferde anzubringen uuo S4OO für di.seu Zweck zn verwllligen. Angenommen. Die Negerschule Nr. 2. Hr. Cann rief gestern im ersten RalhSzweige die Ver ordnung auf, ein Grundstück an der Eaststraße zu pachien, um auf dcmsel'oeu ein passendes Gebäude sür die Ncgcrschnlc Nr. 2 zn errich ten. Die Verordnung wurde angenommcn. Auch der zwcitc Zwcig nahm die Vciord iiuug au. Ueber Land und Leute in Me xiko hielt gestern Avend Biichos I. C. itee ner in der bischöslich-mklhodistischen Trinity. Kirche ans der Ecke der Madison.Avenue und Prestoustraße einen anssühillcheii Vortrag. Bischof Ziecucr hat bekanntlich längere Zeit in Mexiko gelebt und belleidct zur Zeit die Bi schois vürde der neuen Methodisten-Kirche in der Haupistadt und siir die Republik Mexiko. Nachdem er die Zusammensetzung des mexi kanüchm Volkes (2 Millionen 1 Mill. Spanier nnd 7 Mill. Jndiancr reine» Blnics), die dort herrschenden geicUschaslll chen Verhältnisse, des Landes Naturichonbel. teu geschildert, kam cr aus deu 1310 begin nenden, aber eigentlich erst 1856 von dem AlNtSantrltic des Präsidenten Cominonfori dalirenden Fortschritte dcs Protestantismus iu diesem urjprünglich rein katholischen Landc zusprechen. Der Redner hat in der Stadt Mexiko zwei Grundstücke um resp. K6OOO und »2000 zu kirchlichen Zwecken angekauft. Am Schlüsse seines Lorttag-s ward eine Collckle für Bischoi Kcener's Mission erhoben, welche S2OOO ergab. Vorstellung der „Thali a." —Die „Thalia," einer linsner firebiamsten Vereine, gab gestern Abend vor eincm clegauteu uno gewählten Auditorium ihre Schlußvorslellung dieser in der „Concordia." Zur Ans. slihrnng gelangte das historische Lnitipiel: „jtarl XII. aus Rügen" mit folgender Be setzung: Karl XI!., G. Geiwitz; General Dncker», F. Hcinemann; Hauptmann Nei> chcl, E. Linden; Gustav vou Merweldt, F. Mulheri; Major Skjoldion, E. Löftler; Ul rika, Frt. B. Vierlinger; Ada», Brock, C. Bvibmann; Eva, Frl. W. Schiller; Matthias Muckebold, H. Vierliiiiier; elfter Ossizler, W. Poske; Ossizier, I. Hellweg n. s. w. Was die Aufführung andcirifft, so ließ dieselbe nur wenig zu würschen übrig. Alle Mitwirkenden, Tilettanlcii, genjchciiilich großen Eiser Verivandt n. Jeder irug seinen Theil zum Gelingen der Vorstel lung und zur Vervollständigung des En jeinbles bei. Nach derVorfielluiig saud ein gemüthliches Tanzkrünzchen statt. Eine Tanbeu Zchießwette zwischen Baltimore und Queen Anue's Couuty soll in Kurzem inCrompton, Ouee» Aniie'sCouiity, stattfinden. Die Schützen sind Heinrich En gel vonßaltimoie und Hr.Crnzer vonCroinp ioii. Auf jeder Seile sollen fülisundzwanzig Tauben geschossen werden. Gleichzeitig steht eine erhebliche Geldsumme aus dem Spiele uud der Sieger soll den Ehrentitel des „besten Schützen in Maryland" erhalten.

Die „S ch ill ing er -Compa g ii i c" zur Zeit mue Trottoire vor den Läden der HH. Hamilton Eastec Söhne. Larmour k Comp, uud Hartmann Sohn, West-Bal timorestraße. Die Arbeit geschieht unter dcr Aufsicht eines deutschen Voruiauns, dcr schon extensiv in Deutschland diese Albeit betrieben hat. Abgeliefert wurden vorgestern in An napolis Michael Campbell, Hollohan und Nicholson, die ihre Prozesse von hier nach dem Krcisgerichte snrAnuÄ'.uiidel-Cou.'ily veUegen ließen. Der Dampfcr „Äcnt" beachte das Trio au Oit und Stelle. Hollohan und Nicholson sind bekannt lich dcr Ermordung dcr Frau Lawpley angcklagt. Es schweben außerdem vor dem Kreis- Gerichte für Ann Arundel-Connty noch fol gende, von hier dorthin verlegte Fälle: Wm. Todd, Ucberlretunz der Lotterie- besetze, zwei Anklagen; John Moore, do.; Wm. Honlick, do.; Thomas Welch und John Neale do.; Michael Campbell, Diebstahl; Edward Hob day, Erlangung von Waaren nnier betrügeri schem Vorwande; C. H. Johnson, do.; Der selbe, Fälschung; W. Henry itli-i-; Wm. Bn roh, Angriff; des Haltens von Spiclhäuser» angeklagt: John Englijh, R. I. Slaier, I. Slater, Davi> Bishop, John Murphy, W. Kirby, John Gamblc und CharlcS Hlpsley. GrundstückS-V erkauf. Die HH. Samuel H. Govcr Söhne versubhastiiten gestern Mittag auf dcr Börse ein 12 Meilen von Balliino:c, 2 Meilen von der Staiion Brooklandsvllle dcr „Westlichen Maryländcr Eisenbahn," 450 Ellen von der Falls' Turn pike uud neben dem Alexander D. Brown'- scheu Besitzihume gelegeueö Marktgut mit 45 MorgeuLaude«, wovon 5 beforstct, 15 begras't, der Rest gut kultivin und mit Wcinstöckeu, Obstbäumen und Fruchtgcsträucheu aller Art besetzt sind, um ?520« an I. Randolph Mor- decai. Es gehören ein 20 bei 5v Fuß großes Wxhnhaus ans Fachwerk, Milch-, Fleisch-, W» >cu , Geiliigel-, K utschen-Ne !!>n-, >inh- ii»d Pferdeställe dazu. Richler GilcS hat sich von seiner >lraii!hejt jetzt 10 weit erholt, dafz er im Stande ist, i» dcr nächstcn Zcii wieder dcn Vorsitz im Bundesgerichte zu übernehmen. Einwanderung. Die dcutscheßarke „Johanne Marie," Eapt. Herckien, welche, wie w r gester» bcreils berichteten, Montag Abend vou Bremen nnt Einwanderern hier einlies, brachte 36-t Passagiere nnd ist an die Rheder Geyers Willens consiznirt. Anbringung von Blitzableitern aii s den öfsc » tlichen Gebäuden. Hr. Hrimon reichie gcstcrn im ersten Raths zweige eine Verordnung ein, aus allcn össeiit lichen Gibäiikeii dir Stadt Blitzableiter anzu bringen. Die Verordnung wurde dem beires sendcn Comite überwiesen. Das Verhör in der Geldbri e s ö 112 f nu «gs -Aiik l a g e gege,i den Ex Hülss > Postmeister B. F. Knight von Chaptico in St. Marij's Md.,'and gesternNach mitlag vor Buudcs-Commissär Brooks stall. Die Anklage lautet aus Oefsiieu eines durch dic Post beorderten, Papi>rgeld cnthallenden Bricfcs nnd dreiwöchige Zurückhaltung des selben. Er-Postinci»cr Aguela Borroughs vou Chaptico, John W. Tippctts und M. A. K. Tippetts ivurocn vernommen; ans ihren Ansiagen ging hervor, daß I. W. Tippetts ain l. an seinen Brudcr M. A.K. Tip pettö cinc» Brie! von Mechaiiicsii-lle in St. Mary's Countp mit SL schickte; der Adressat eimächtlgtc ciiien gcwisscn Robert Lac», den selben ;» össiien. Als dieser ini Postamte nach dem Briefe frug, sagte man ihm, es sei keiner vorhanden. Drei Wochen nachher be gaben sich dic Brüder Tivpetts nach dcm Chaptico'cr Postbürcau; auf M. A. K. Tip pciis' 'Nachfcagc, ob Etwas fi-r ihn angekom men sei, überreichte ihm >inight, wclchcr aus cinem Schubkasten K 0 nahm, dcn geöfsnetcli Brief nebst dem Gelde. Des Briefes Absen der hatte vier s>.< und cincn S2-Schein hin einzcthan, während jetzt der Adressat einen K 5. nnd einen Sl-Zchein erhielt. Angesichts dieser Aussagen beschloß der Commissär, wo- Mli Buildcsbezirks-Anwalt Siirliiig sich ein verstanden crlläne, die Anklage vor die Groß geschworenen dcs Juni-Termins des Bundes. bezirls-Tcrichts zu verweisen uud dcu Ange klagten gegen Carition bis dahin zu entlassen. D i e N a ch w e h e n d c s g r o ß e ii B a ii k- Diebstahls, der im August 1372 durch Einbrecher in dcm Comptvirc dcr „Dritten Nationaliaiik" an Souihstraße auf so erfin dungsreiche Art und Weise ausgeführt wurde, kamen gestern lheiliveise in cincm Prozesse im Gerichte zum Vorscheine. Wm. A. Boyo vci langt den Wcith gewisser als Ga mirgcstohlen wurden. Die geraubten Ejsclten waren »21.5U0 in Vcr.St. s.2ucr Obligalio »cu und »5u >0 in Obligationeii von Hudson- N.wclche nebst audercu Werih papicrcn am 5. Februar 1866 vom Kläger als Collalcral-sicherhcit für von Wm. A. Boyd Comp, bereits gemachte oder »och zu crlau gciidc Anleihcu in vcr Bank dcponirt und letz ten Sevtcmbcr von der Firma vergebens zii rückgcsoldcit ivurdeu. Die Vclklaglc wendet dagegen cin, daß dcr Kiä zcr, da cr zur Zcit odcr kurz vor dem Raube ihr 'Nichts mchr sä-uldete, dic Esselicn uur zur sichcre» V.'r- Wahrung, nicht mchr als Gnraniic für Anle hen dorr gelüste» hatte, die Bank folglich uur aIS Hüterin derselben aiigcscheu und nichl mchr für de» Verlust vcrant voitiich gcmachl ivcrdeu konulc. Dcs iUägcrS Sache führe» die Advokaten Wallis uns Thomas; die Vcr tlagtc hat Slccle uud Siockvridge zu An wällcu. dcr Spliugste. eincu Ncgcr wahr, der cincn Sack ans dcn Schuliern lrng. Tcc Neger bückte scheu um sich, was dcn Verdacht wach lief, daß iu Betreff dcs Juhaltcs des Sackes inchi Alles in Ordnung war. Befragt, was dcr Sack enthattc, crwiedertc Sambo: Fleisch! Als aber der PoUzeimalin Miene machic, dcn Sack zu durchsuchcn, lief der Ncger cillgst da von, wurde ab>r nach kurzer Jagd ergriffen, lind eS stellte sich nunmehr heraus, daß anstatt Fleisch der Sack Taback enthielt. Dcr Ver hllfiele, welcher als scincn Namcn Thomas Bnrke angab, winde mitsammt dem Sacke lii's östliche Slaiionshaus abgeliesert. Dcr Diebstahl iu 'N r. 773, We st- Baltimore sl r. Nicht nnlcr dcinkopf klsicn, sondern ans dcm Waschtische lag die Uhr, welche am letzten Sounlag Abend Hl». Meyer Seligmann geliohlni wnlde. Hätte sie liitti,r dem Ziopfliyen gelegen, fo würde der Dieb wohl nicht fo leicht in ihren Besitz ge langt sein. Diebstahl. Die Polizei packte gestern den Schwarzen Thomas Burk, welcher iiußc sitze von einer itlstc mit 22 Psiind jtaulaback aiigetrosscu wnlde. crmiltelle in der Folge die rechimaßigcn Elgeuthiiiner des Ta backs iu Chcsuili, Towuscnd Comp, aus der Ecke dcr P>all- und Soulhstr., weshalb Richter Farlow de» Schwarzen dcmCliuiinal- Gcwahriam übcra^tivoricte. Einbruch s-V er s u ch. versuchte ein Einbrecher, in de» Cigarlenladen Arnold Holstc's in Nr. 14, Ziorihstroße, zu gelangen. Er hzitc mit cincin Aicißel ein großes Loch in die Thüie gearbeitet, ohne jedoch die rechte Stelle Bchnfs Lockerung oder Entfernung dcs Schlosses gelrossen zu haben, sodaß cr mit lccreu Händen wieder abziehen mußte. I ß h a Ii d l u u g e 11. Montag Abend wurde Foniilaiii wegen Mißhandlung des Negers Lutyer Hawlius in einer Wirlh. schast an Pcniiiyloaiiia-Avenue, uahe St. Maiy'sstraße, an dessen Kops cr ein Bieiylas in lausend Stucke zerschlug, vom Polizisten Hock aircliit und zum gestiigen Verhöre die Nacht über im westlichen Starionshanse sest- Lehalien. Dr. Brewer verband des Schwar zen Wnnden, der an der linken Seite des GcsichlS schlimni verletzt ist. (Fonntain ist Derselbe, dessen Fran vor einem halben Jahre sich daheim auf der Ecke dcr Jasper- uud Franllinstr. vergiftete.) Thätlichkeiten. —ln einem Lokale an der Pennsylvania - Avenue gericlhcn am Montag Abeno mehrere Betrunkeue in eine Schlägcrcl, bei welcher cin Mann, Namens Stichcr, inchrere Verletzungen davon trug. Sechs der Sireilenden wurden verhauet nnd nach dem westlichen StauonShausc gebracht. Drei dcrsclben waren Frauenzimmer. Gcldbutze. Wegen zn schnellen Fahrens im Druid-Hill-Patle sah sich Wm. Bitlliorc vom Polizisten Tipion verhaftet und vom Richter Bcll nm S 5 und jiostcu genrail. Schis s S - Unsa l l. Der Schooner „Siarlighl," von Ballimore nach Someisel, bcstiüimt, stieß Sonnabend in der Chesapeake-Bai mit dem nach Charlcston, S>- C., bestimmten Schooner „Jennie Pi. !llinr phy" znsaiuiiieii. Der Erstere verlor bei der Gelcgeiihcii sein B»zspriet und iah sich ge nöthigt, znr Reparatur nach Ballimoic zu rnckziiiclirui. F uhruiifall. Als vorgestern Nach mittag gcgcn 4 llhr zwei von Wcil. uiiustcr, ülid., durch die il-iadison - Avenue führe», scheinen Plötzlich die vor dem Wagen gespannten Psersc inid rannten daoon. Beide Herien wuideu aus die Straße geschleudert uud erhielten arge Verletzungen. Der Wagen, 5225 werth, wnrde zeiirnmincrt, während d!e Hferde ii»l geringerer Veiletznng davonkamen. Beda ii er nsw er lh e r Unfall. -AIS Dr. Joh. F. Ban Bibber voigestern Nach mittag in iciner Wohnung, Nr. 47, Franlliii , nahe Calhcdralstiaije, die Treppe in seiucm Hanse herabging, siel er und biach oeu linkeu Seiii Dr. Alan P. Smilh, nahm ihn in Die vie len Freunde des Dr. Pan Bidber werden n>it Lcidwcscn von dem Unsalle hören, der einem unserer beliebteste» Aerzte zugestoßen ist. G e st orbeu. Von Annapolis wiid dcr Tod des alten BilleleuiS der „Annapolis- Elklouer Bahn," Johu A. Baldivin, gcmcl. del. Hr. Baldivin erreichte das 56. Lebens iahr. Mit Tode ging ab—Zoseph H.Ney. Compagnie Nr. 2." Hr. N. wurde bci dcni neullchcn Brande an Howard-, nahe Fayclle straße, von Krämpfen befallen, war jeildem leidend und starb oorgcstcru Äiorgen in der Wohnnnz seines Stiesvaters Ecke der Cam. dcn- und Hoivardstr. Dcr Verstolbene war unveiehelicht. Selbstinor d - B ers u ch? Gestern 'Nachniltlag 2 llhr nahm Anna Füller, In. laffill dcS Ganses Nr. 16, Fellstrosze, Unze Opiumliiitiur uno wurde besinnungslos. Dr. Sullivan, den man jofon heibeirief, fuchle das Gifl aus dein Magen zn eiitfernen; er glaubt, Anna werde um dem Leben davon kommen. Ein entsprungener Sträfling von Virginicu, Namens Alben Fonnne, ein Schwarzer, wnrde letzten Sonnabend inWest- Balrimore von dem erst am Morgen dcr Po lizei eingereihten Polizisten H. Gore imgenommen und Monrag Äbend 9 Ur,r von dem Hülss Wardeine M. W. Slrother auf dcr „Baltimore- Polomac« Eisenbahn" nach Äeichmoiid, La,, zuiückbcfordcrt. L a ster h af i i g k c i t. Ten l 7 jährigen Negerburschen Wm. Tiighiiian beorderte ge stern Richter Mitzel aus des Pater« Beschwer de, der mit dein ungeratheuen Sohne NichlS mehr ansangen kann, nach der Besserungsan stalt für jugendliche sarblge Taugenichtse. Die unler der Äuklage, nach d e m H u n bekämpfe an der Falls' Road dcn Welt emjatz-Verwahrer Edward Garland aas Phi ladelphia um 5245 berankt zu haben, Mon laz Nachmittag von den Geheimpolizisten Smith, Pierson ch West in der Stadt sestge nomniencn Personen heilen Thomas Carroll und Chailes Wilson und sind ebenfalls Phi ladelphia'er. Da gestern früh (Aarland bei'm Verhöre, welches im Amtsbürcan des Frie densrichters Maddox vor sich gehen solllc, sich nicht einstellte, wurde die Anklage gegen dic Beiden abgewiesen. Vielleicht h-it man dcm Klsje! daS Gelo zurückgestellt und ihn noch Ptontag Abend nach Philadelphia Ziirückge schickt. Der von Georg Chopat nachgesuchte » >u- r l a ß , welcher dein Friedensrichter Welby gebieten soll, die Dokumente der bci ihm anhängigen Schuldklage dcr Gcbrüdec Pope gegen Chopat nach dem Amislokale deS FiieocnsrichterS Mitzel zu senden, wurde ge stcrn voni Richter Pinkney im Stadtgerichte abgewiesen, da besagte Schuldklage bereits vor Einreichung de« Chopat'ichen Gisnches vom Richter Mitzel abgewiesen worden war. Um einen 11-tlis-ts (?oipns-Befehl ließ gestern Henri, C. Glanville, Insasse der Bes seiungs Anstalt für jugendliche Taugenichtse, durch eine» Advokaten ein Gesuch im Stadt gerichte einreichen, worin angegeben wird, er weide gesetzwidrig nnd scincn Willen und sein- Einwilligung in genannter Anstalt festgehalten, weshalb er um scine Vorführung durch deren Superintendenten Wm. R. Lin coln vor Gerichl, resp, seine Freilassung ein kommt. Laura A. Croß fügte zur Uiilerstiit. ziiiig dcs Gesuches eine beschnzorene Aussage über die in demselben angegebenen Thatsachen hinzu. Richter Pinknel, setzie die Verhand lungen Betreffs des Gesuches anf Donnerstag Nachmittag 1 Uhr fest, wodann Hr. Lincoln mit Glanville im GcrichtSsaale sich einzufin den hat. Die Mißhclligkeit, wclche zwischen den „Phthias. Rittcrn" von Peunilfloanicu und der höchsten Well - Loge des LrdenS ob walteie, wurde bei dcr Sitzung dcr Letzteren, wclche bekanntlich soeben in Richinond statt fand, befriedigend geschlichtet. Die Zahl der Ritter beträgi in Penusiilvanien nahe an-15,- »00 mit 395 Logen. Der Know-N o t h in g-Tem p e r e nz ler, Ehrw. P. Coombe, erzählle vorgestern Abend den Kalnvasferleulen im „Tempercnz- Tempel," Gaystraßc, selbstverständlich, um das Naiive-Vorurlheil zu wecken, daß von den 3716 Wirihcn iu Philadelvhia 3500 „Forcigners" seien. Darob bläs't selbstver ständlich die hiesige radikale Prcsse gehörig in die Läriulrompele. ES wird mit jedem Tage klarer, daß der hiesige Radikalismus im näch sten Herbste auch noch die wenigen deutschen Stimme» gar verlieren wild, die bisher durch Dick und Dünn für die republikanische Panci gingen. Radikalismus, Temperenz lerci, Nichlwisscrlhum und „Reform" sind die vier Lieblingsphrasen, hinler welchen sich die Lpposttion verschanzt, welche im nächsten Herbste die Demokratie abmucksen soll. Ver luchtV! De. sechste Jahresbericht dcs Wai ciihauicS für Neger - Kmder, 'Nr. 196, Wcst-Biddleslraße, Mad. Julia Valeuliue, Präsidenliu, ist soeben c'schiciieu. Die letzte JahrcS-Einiiahme betrug uud wurde bis aus den lctzlcn Cent verausgabt, während dic Anstalt noch »1193 aus das neue, für »II.UOO erstandene Gebäude schuldet. Große Freude h-rricht in Ost-Balti more über den Antrag, »1200 ;ur Errichtung einer Fontaine auf dem „Ocsllicheu Stadt brunneii-Parkc" anEdcnstraße zu vcrwilligcn. Dcr im Sladlialhe gestellte Antrag, die e i fernen Geländer, wclche jetzt die öffent lichen Plätze umgeben, wegzuschaffen, findet vielseitige Bcsürwortnng. Gemeiniglich ha ben dic Squaics nnr an den vier Ecken Ein- und AusgangSlhoie, und tcr Verkehr wiirdc dadurch erheblich gestört, während die Gelän der keineswegs cine Zierde seien. Audcrwärts habc ina» dieselben längst abgeschafft. Die Beleuchtung uns er crSt a d t. —lm zwecken Ralhszweige reichte der Prasi dcn! gestern ctiie Zuschiift des Stadt Com inissäiS eiu, worin delselb: »iilthri!!, daß 3i»u Gasoltiilanipcu zu cinem Kvstcuprclic von eifoideillch scien, nm die Weifleu zc. dcr Stadt hiuielchcnd zn bclcuchlen. Die Zuschrift wnrce dem belrtssel-dcnCvmilc übcr wicicn. Ein neuer AbzugSkaual. Der zweilc iliathszwcig nahm gestern auch dießce oidiinug d>,s ersten Zweiges an, »2u,u00 für die Erbauung eincs Abziigskanales vou der Ecke der Edcn- und Prattstraße nach demHar sord-Run zu v.rwilligen. Die Besteuerungen dcr städti schcu P s er d e - B a h u c n. Der zweite Rathözwcig trat gcstelii dcm Beschlusse ocs eislcu Zwzigcs b-i, die Conzcssiou aus jeden Waggon dcr städtischen Psccdcbahii Compag iiic'ii aus »5 scstziistellcii und jede Compagnie von iigcnd ciucr audclcu Bcsteucrung zn be fieien, so lange sie 20 Prozent ihier Brulto- Einnahme an die Stadt bezahlt. Feiner soll keine Siener von dem Grnndcigeulhum der „Bürger-Siadl-Pserdebahn" crhooen ivuden, welche in Steuer-Budgets vor demJahrc 1873 nmgelcgt wurdc. Stadtrathö-Vcrhandlu iigcn. Im ersten Zweige reichte Hr. Seim gestern eine Pclilion von SamuclSands ein, welcher um Erlaubniß nachmcht, hiniec seinem Ge bäude an der Ecke de: Gecman uud Charles Straße einen Brunnen zu graben. Ucber iviesen. Hr. Bell ofsenrte einen Beschluß, den HH. Bernard K Millan d',e Erlaubniß zn ertheilen, vom dritten Stock>vcrkc dcs Gcbäu des 523, West-Baltimoreslraße, ans eine Fahne mitGcschäftsanzeigen herauszuhüngcn. Augcnouiuieu. DcSglcichen ein Beschluß, eiiic Pumpe an dcr Lenion- Alley zu rcparircn.-Desgleichen eiußcschluß, übcr die Clement- und Fortstraße an dcnCcken dieser Straßen mit der Battery-Aveniie und Johusouilraßc Flicsplaltcu zu legen. Des gleichen ein Beschluß, dem B. S Hiß die Er laubi'.iß zu gestaltet!, an der Sudscilc der Forlstraße einen Ziegelosen z» errichten. Desgleichen ein Beschluß, dem AutonDebriiig zu gestatten, aus seiner Sommerküche Himer Nr. 288, Noid Eutawstraße, ein ncucs Stock werk auszusetzen.- Desgleichen ein Beschluß, au der Low-, von Frout- nach Exeterstraße, Gasoliu Lai'ipen aufzustellcii. Im zi.eilen Zweige uulerbrcitele Hr. White einen Bericht übcr diePetiuon desGeo. L. Harrisou, welcher um Rückeistaitlliig an geblich irrlhümlich bezahlter Steuern nach sucht. Dem Berichte war der Beschluß beige fügt, das betreffende Comite von der wetteren Berathung dieser Pelilwn zu entbinden. An genommen. Vom ersten Zweige waren fol gende Belchlüsse eingegangen: dem Daniel Pflug zu erlauben, vor Nr. 140, Ost Fay.'lte straße, Seilcntheile an seinem Sommerdache anzubringen, angenommen; Dasselbe dem iiarl Fendrich, Nr. lUI, Lexingtonstraße, zu gestatten,-angenommen; Dasselbe demChar tes Uppercue, Nr. 139, Pennsylvania-Avc., zu ertauben, — überwiesen; dem CH.L. Oehil die Erlaubniß zu gewählen, vor seinem Hause Nr. 369, Pennsylvania.Ave., gemalie Schil der anzublingeu,—angenommen; eine Pumpe au der Ecke der Eagcr- und Bondstraße zu lepanreii,-überwiesen; neue Pumpen an deu Ecken der Futtonslraße uud Frederick Avenue und Easleru-Ave. und Castlenraße aufzustel len,—überwiesen; »600 für die Aenderung des 'Niveaus dcr Northnr. au deren V-remi guiig Niit dcr Pleasantstr. zu verivilligui, angenommen; Laaipen an der und anderen Straßen auszustellen,-überwie sen; das Comite von dcr weiteren Beialhung de>: Petition de« F. W. Felgner zu eittbiiidcn, angenommen.—Hr. Ford offcriiie einen Be schluß, Deuienigcn, welche einen Eilaubniß schein vom Gebäude-Inspektor erhallen ha ben, das Anbringen von Geschäfisanzeigen an ihren Soniuicldächer» zn cilaubeu. An geuomnicii. Bcidc Z'vcigc veilagten sich hieiauf bis heute. Tct>iffsnaci,richte». Tie engliiche Brigg „S. E. Lhaw," Cavt. Bell, stach am ». Äpril von Ponco, P. nach Baliimore in (Gerichtsverhandlungen. Äerwaiiang der Hlnterlaiicnjchait rlUni. H> Reniu's ikt'M, Vollmacht. St a d ttr ei? ,Ger l cht. iDor Züchter Pink. rer SIelle! Berichte ans dcm Innern dcs I Staates. li'randstisiuvg i» Do>chcster» Couint, ) ?lm Ficiiaz Abend wurdc der Lad:» dcs Hrn. > Gco. M. Thomas in d>r Nahc vo» bridgc vo» mchrcre» Dieben rrbrochcn, ans- geplündert und schließlich in Brand gesteckt. ! Die in der Nachbarschaft wohnenden Leute be merkten das Feuer nicht eher, als bis eine im Laden bcsindlichc Quantität Pulver explc dirie. In knrzer Zeit war der Laden nebst dem Hause in einen Haufen Ruinen v"lwan delt. Obgleich man mehrere' Neger im Ver dacht hat. das Verbrechen begangen ;» haben, so sind doch bis fetzt noch kcine Verhaftungen vorgenommen wurden. -- Die HH. Henri, ej- Sullivan verkauslen am Frcilag das „Wilson - Holet" in Cam bridge, Dorchesler - Couiiih, um 53750 an Hrn. Heniy C. Elliott. Zur Wiener Ausstellung. Wech sel und Kreditbriefe. Die bevorstehende Wiener Welt - Ausstel lung, welche am 1. Mai beginnt und inuth« maßlich nicht vor dem 2. Nov. schließen wird, hat die Reiselust des amerikanischen Publi kums in so hohem Grade entwickelt, daß ich mich veranlaßt sehe, die Aufmerksamkeit des Publikums aufdie AttSstcUnng von (sre dltbriefcn zu lenken, nach welchen bei dieser Gelegenheit ein größerer Begehr, als bisher, sein wird. Ich habe diesen Umstand antici pirt und darauf hin die umfllsscndsten Vorbe reilnngen mit den größeren mit mir in Ver bindung stehenden Bankhäusern Europa's, uaneullich mit dcr „Union - Vank" in Wien, einem der bedeutendsten Geld- Institute Oestreich's abgeschlossen. Wechsel und Creditbriese zu den niedrigsten Raten bei F. Naine. der deutschen evangelischen Älrcvc an der Greenstraste, zwischen German- und Lombardstraße, findet heute Abend cinc Versammlung im Interesse dcr Mäßigkeitssache statt. Der Ehrw. P. Coombe von Philadelphia wird eine Rede hallen. John Brien'S gastiren diese ganze Woche ans dem Belair- Marktplatze. Das Entree ist gleichförmig siir Erwachsene und Kinder auf nur 2 5 Cts. festgesetzt. Täglich finden drei Vorstellungen: Vor mittags, Nachmittags und Abend» statt. Da uns Forepaugh's Etablissement erst kürz lich verlassen hat, so haben wir Gelegenheit, interessante Perglciche aniiistcllen. Das „Paulus" wird Mlllwoäi, den 7. Mai. vom Baliimorcr „Liederkranz" in dcr „Concordia" znr Aus snhrnng gebracht wcrdcn. Der Chor, dcr bei dieser Gelcgcuheil mitwirken wird, bcstchl aus 40 Damen und 60 Herren. Billcle sür dieses Conze-t sind bci allen alnocn Milgliedein, so wic vom Freitag, den 2. Mai, an in dcr Mu sikalicii-Haiidlung dcs Hrn. McCassrcy zu ha ben. Isabel,a siearct als,,T>cboral, " Freiiag Abend sindel die lctzle Theatervor stellung dicscr Saison in dcr „Coucoidia" stall und zwar wird zum Bcmsize siir Frau Jmbclla herrllchcsDrama: „Deborah" zur Torstcllung toiiimcu. Frau Jiabclla Marek, eine geborene Amerikaucri:!, der vor zwci Jahren die dcutichc Sprache »och eine völlig »iibckaniite wa>, hat im Laufc dic scs WintciS zn wicdciholteii Malcn die Ans iiierkiamlcit nnscrcs TheatirviiblikiimS aus sich gezogen und dcfsc» Bewunderung eriegl. Frcilag Abcnd liltt sie als „Teborah" alis und wir hossen, daß das Pnbiiliim durch zahl ieichcn Bcsuch bctiludcn wird, daß cs dcn Flcifj nnd das Streben der lalcnlvollcn jun- Fian Mam bcsilzi alle Eigenichastcn, über lvclchc cine Schauspiclcrin, wenn sie aus der Bühne Fnrorc machen will, gcbiclen muß. Ihr Organ ist kräftig nnd melodisch und da bei imsiandc, auch den Ton dcr gcwaltigsteii Lcidenschasi anzuschlagen; seruer besitzt sic cinc hcroischc Blihiicncriche,nling, die sie nament lich zur Repräsentation so!l,cr Rollen, wic „Dcborab," befabigt. Wer sich daher cincn wllhrcn Kunstgcnuß verschaffen will, der sollte nicht veifehlcn.Frciilig Abcnd dic„Coiicordia" zu besuche». Hat ciue Deutsche, Fannie Ja naiischcl, cs virstandeu, die Rolle der „de borah" aus der englischen Bühne in gtänzcu» der Weile zu vcikörpern, waruni follle nicht auch eine Ameril.iueiin ii» Stande icin, auf der oeulfchen Bühne die „Dcbolah" so zu re präseittiren, daß sic das Herz der Zuschauer ei greift. Im dcn <,')tew-Asse>nbln-')?oonis" findet Monrag, dcu 12. Mai, dcr dritte große Maiball und eine Soiree der Tanz-Akademie des Prof. W. T. Clagge tt statt. Der „AUqeincineArdeiter-.Kranke»- lln tcrstuynngö-verein' hält morgen Abend eine aUgciiicine Gcncral- Versammlnng ab. Zweck: Wahl dcs Ver walters. Hr. F. t)cctjcn^ macht seinen zahlreichen Freuiideil und Be kannten die Anzeige, daß er in icincm Lokale, Nr. 259, Süd-Broadway, das beste hiesigc, wic auch deutsche Bicc vorräthig hält. Scine Weilie nnd Spiriluojen siud von vorzüglicher Qualiiät, dafz wir sie uubedingt empfehleu könne». „Eöncordia" hält heule Abend ihre (Seneralversamm lung ab. Die „West- schützen- GtseUschast" ivild ihre regelmäßige Generalversammlung heule Abend in der' „Mcchanics-HaUe" hatten. In dcr „ArbcilcrhciUc," Nr. 5, Süd Fredcricksiraßc, ist angenblicklich ein großes Panorama des deulich-scanzösiichen Krieges aufgestellt, aus das wir unsere Lescr bcioudcrs ausnierksam inachen möchten, da uns eine solche Sehenswürdigkeit nur seilen geboten wird u>»d dieses Panorama eines der größten Äiliistwclle ist, welche jemals in Bal timore gezeigt wurden. Ein Geistlicher ih-.eibt an einen Freund: „Meine Reife nach Einopa ist auf unbcslimmle Zelt verschoben. Ich habe die Ouelle der Gesundheit auf dieser Seile des at lantischen Meeres eindeckt. Drei Flaschen dcs P c r ii v i a ii i s ch c n Syrnps haben mich voll dcn Oncilcn der höllischen TySpcpsie cr löst." DySpcptilcr sollien aus dieser Ouclle trinken. (93-li.O) Als Blut und Säfte reinigendes Mittel ist das .karlsbader Lprudel- Sal; nn bcitrcfslich. Dasselbe wild von vielen Äeiztcn gegen Unverdanlichkeit, Kopf, schmerzen, Mangel an Appctil und allc Ucbcl, welche au? Unordnung dcs Magens oder der Leber entstehen, angewendet. A. Voqeler «c C o ni P. sind die Agenten siir Amenla. lui-) Die N wescllschaft" hall Donneeiiag, dcn 8. Mai, auf dem Schiitzcnhofe des Hrn. LoniS Muth au der Bclair-Noud ihr erstes ofsenttiches Picnic ab. Die Zöiik!n.,e des ~Ma:viänt>er slttuis für dlcErzichttNfl dcr Blin den" werden Donnerstag Abend eine musikalische Abeiidunielhallung in deiCroßstraßen-Marlt- Halle geben. Eintritt frei. Hr. Simon wird seine neiie Wirthschaft in Nr. 56, Mar ket-Space, heute mit einem delitaleuLuiische eröffne». Dcr wermania - Äanncrchvr wird heute Abend eine Exlra Veijainniluiig in seiner Halle abhatten. Wir verweisen ans die belieffende Anzeige. ~Drci Jahre ui einer Falle" Ludi a T oin ßen-Tlieater^ !vrirjr, DtrS s>a»e E Mrs Pv Älivaicr, Miü Nan nie Älberl, MiS Z Alvach, Caroline Audorii, Ärs s iL Barickinann. Mrs M A v Black, Misi Miß iLiise N Heriman, Maria Aicinvcn-. Miß iZorrie Kiranrr, MrS O B Äieibacker, Mis Caih Ritiern. Mr- Barbara «rumer, Mii- Lindner, v>iij beimer, Zvdn Äohme, Zalo'v «rengle, rltlneo Sivdill Sapp, 3 ü Hohen, Wm Bcppcl, Wily e;»i- rei iir.ik» er. W l)/ "ir i e-oi">, eKeo ?»heri. Sl»as "»der. svdn D Jirr, W «Uimau «Uimau i, ekeiUer. 'l>hii l iiier AundMvt» S?rl»'ger, ,v kirasdurger, i? Ä Zodi"'W>u'a,i! Tu - ireyer, ,5 Wagner. B Waid- (Trustes ludueement siir nsnm<tnt^c n <i> «rauche rtcS kck w ei^ac^cri ct aller Äii Le,i»qron>. (Mr,Z!.!I.i.P.) dem Maikle gegenüber. W. Barranger ä:Co., Händler und Bratwurftmacher, salzen Echinkci'. und Rindsleiti!), ?rrantsuiier Wuriliize» steis vorralhig im Etablissement an ser vcrlängerten Pcnnsyl» vania-Avci'uc. Bor W. ' tMarjtt.ll,-i,p) Börsenberichte. Bc.ichiet vou Wm. Söhnen Nr. 32, Souihstraße. Gold lii', l>7', l»eniOZuK>z Ii!« V.SI. d,2vr 2.-?. ><j'v5...117 - St Paff «adri II Asio ,Zcu>6cr> <vt. La tir a1t,... lücr u Ä Lerl < Pa vt>-7 öU O ii-'L7 — W ÄaLrÄuir II V i. !^! La Eons d'e . »!/> 5-i>> '.'ior »eui t>i'i7u7 89 tir'7 >.. öi 97 Notläcni^rzld 9^« Ballo t>r V:!» CcnlQbio»,il. «aliodrPM!« WMdvrL.g'W'-!, Baito t!i W! «alt» t-r IM..' > SMtmphiS vi 57,>» ««a»t!in7r' ik>^ Änt oj Balto — Ktu>KiSin «rZ. k!'» Silij «aak.... lU'.' !„>>. «ich » Dan 1.7,->, ffranllin Bant kl,', «allk'"l.'i Lr^Ai>l « ch«,ink..„ ,2 N-. «»-. i Builuiiorcr <«ae , »«t ' '' ' i!i ! 1«?'» I - , . 't I !1 > . l«'. >c. !"er, il-'n. Cr ntrai-Vacinc >i«r. ....in« ' iLi«»., C»>. Ä - ÄoNd Wesiern Priorität !>: ' Roil-gSlut.d II«?, , Hill, und Ll, Paul >i ! Vtil. und Tl. 1<llu!, 'l<reiel'd 7."5 Äeine,Zahnscin»er;en mein ! O'arl der Boston- ll^d Man, Nr 25?<, H l!»'», 'lvtl'ue i'.nd daß nur dic aUcrgcl»nq,le Mor- andern der,>aU »ftascüe. 'Zt. > H. < 1?) «tiNiknore. Md. P. Hanson His; isomp.. Modeln nnd Vurl)nn«;e-Ttuffe, sranziislschi ithin ??r. Nkvrd-^harleSstrasie» tAuglZ,l2Mie,4 NM Miltcr's N» dySpeptische» und Pflanzen-Präparat wunderbare heilende Eigillschafur Dyöprpsir und Lcbtrkranklirijkn AMMe l t, s a ch t, Äutl e nlra n kbe i t, 't op sI il, m e!r, W.., ......... 'ltr. lücord-Howardstr., kaufe cinc Nasche, und wenn nach deren Gebrauche keine Besserung verspürt, so wird da« Geld zurückgegeben. H I. Miller, Eigenthümer vier H H>a Emich's aromalischkr Lcbrrthran, Emich'S Lebertliran . Cream, Emich's Leberthran - Cream, ! angedoien, da sie ein lange qciiiizilcs medizinischen öakuliäi g°n,lich drjei'igen uud dcn »ranken, die au! sic angewiesen sind, Vindeiuna und iÄewiidlzeit geben. Der süilechte Geichmait und die > unangenehmen Nachwirkunzcn lind teseiiigi, und de, j setzt init Pergniigen wa? werdci nichl gctäuiii,? werden. .-zuliereilU und ver- ! durch I. S. Prrtin» « o'omv., < Okt,B,l!!Mt> Nr. Norv-vowarvitr A. von Briclcn, Anwalt für drutsche Erkndcr und Patent-Inhaber, Nr. 253, Broadway, Nc.ii-'/)ork, , lJanll.lMiic) Post'vific-'Bsx Nur pro Flasche. E; brsäidcrt den Wuch«, krhült die Harbr und vrrmrl>it die Stiiitr und Schriiihci! Vi'S vNiiiio. WeibeS seyvnstcr Echmnck ist dnS Haar. y !1 N '6 Ha gan ' ö MllMlia - Balm. kln'.cn, sliUtt'tlsicn Tni'.l. jttsic!lli!ich?il und Eisen ins B!ut! Macht dir Tchivacheil stark. Der Pernviauijche Syrup, ciuc nuver äiideiliche Lösung des Eisenoxyduls, in so ziiliiniineiigeiet't. daß cr die i^i,eiii.ha'!ln »es leicht veidanliche» lind dem Lluic so leichr, wie die einfachste Speise, fi h euiv-lleibeiideli NahliingSiiiittel? hol. Ee veriiiehrl dic Meii. ge dcs eigciüljch ualütlich belebenden Stof. 'es. dcs Eij'ii-Z INI ilüd h.'ilt ..Innü'iiv U bcl" ciilfach durch 'luspaiiiinng. Sl.iilu!,, lind Belebn»; des >!ö.ver: berei heue und belebte Blnl dnichdungk ,cd,'ii r t?c!l de 6 Äorpeis und verbenen Schäden n»d >ncht die llan!kiiieii Ailsicheidnng'a ans und noelläßl der ,!iiau!h:il .>ea^- rung. Ties ist das der nnultcrliareii Eiiolge dl.,es s>el!ml!!els in deeH ll'iii.j von he, Lebci leld ni, W.:,>er. sucht, chroniichcm Dnichsalle. »'cichmiiien. Neivenleiden, Feisten uns Ficber.l, Veilnik der Xörpclkl'ast, uno Bla'enki.inh.'i ten, Fraiieliklalliheile» lind alle/, den xiaiil-. heileii, welche aus cinein s.hlechlen des Blut.s eiilspi, »gcn oder von Schmä he oder einem Schwächezustanoe des Gesanim»- lörpeis helkoniiiien. Da cr voili-ändig fiel von >ii ilgeud einer Form in, so solgt iciuen kiäsligeiidc» Willnngen iiichi ci iie cnlsvrechende Reaktion, sonder» sie sind bleibend und verleihen allen theilen des Ror. pcrs Arasl, Zlärte, neues Leben. Tausende sivd diirch de» Gebranch dieses Heilmittels aus schwach?» uns tranlllchcn Ge chöpsell in jlaite und gesunde Menichcu verwandelt wolden. Schivache Personen sollten ohne ZzuZrra dies veilni-llel vcisn chen. Man sehc daran?, daß ,edc Flaichc dcit Nanicn „Per»>>latt,scheu in: Glase eingeblase» irage. Seth SL. .Soniio, i>,.zcn tl?»n>tr, I. M»ion-I!lacc. Bosion. Advokaten, Aerzte:e, L'rniilöcr U-lillf, und StrchtslUlwalt, prallischcr Arn, Wuiwirzl uuo Helscr, M. I)i)inovpathl?ch!r Dlrzt, nahe Pin, Ntl> r vc ul, .iz r Äp u t hVt'e o» Heinrich M.'»,, Nr. Süd. Brvadivay, <S,v»I.I."VNr i nab,' ;»l.d.kal-.«!ir Bruch!.:...!» Lurch ei.» n.»t keoeü.rnng w.iden dlc^et.i, an liniereu Gniilii I.nceen luilirei ,j>,d>liii,'l, a, it, dlc Wailiruug durch deu Schwei» 'cqrtttc, d>. er».lnlviene M.daiU., ~, lezien «uZ'icUungtm.Marq,.!.,!- .>nii iulc-undii'-r. de,-: vi» all.» Wuiid.'.rj'e!! ulk sie c-n-tod -is ,tt ~c>. ...:ch unt weir-üchn/iedieniuiz, miii>.,ni>i b. llü.aieiit v.rbundeu. Marsi, » ««o»,». , " liv) nnKl H. Rcnliju?^ und o-.Uilt s».in» g.rhnen ituiivea deg«ns '«ru^ne^r. «--»d-z.-, «ad !f?ii'r?°: «r. I», «vrt »ollimsrk. Valiimsri. Nd. Heinrich W. Mcars, Nr. Nord - Gaystcabü, Älte ' (tll» »lpediiiyn d.

Other pages from this issue: