Newspaper of Der Deutsche Correspondent, May 26, 1873, Page 3

Newspaper of Der Deutsche Correspondent dated May 26, 1873 Page 3
Text content (automatically generated)

M Kepler u::d Krone«. L eutenant vonStolzenberg trat mit dem Passirsckein an das Licht des Feuers, las denselben und gab ihn dann dem Herrn Tuoe zurück. Es ist in vollerOrdnung, sagte er dann. Ick wünsche Ihnen glückliche Reise und guten Erfolg, schaffen Sie uns bald vie Hessen und wo möglich die Bayern herauf! Was ich thun kann, wird geschehen, er wiederte der Kurier. Stolzenberg, rief Herr von Wenden stein, gebt ein GlasPunsck her! Da, mein Herr, sagte er, nehmen Sie das mit in Ihrem Magen, —es wird Ihnen gut thun in der Nackt, wer weiß, wo Sie wieder etwas bekommen. Aus gute Wach-', sagte Herr Duve und leerte den gebotenen Becher. Die Pserve zogen an, der Wagen rollte davon und die beiden Osstziere kehrten zu ihrem Fever zurück. Nach kurzer Zeit rief der Posten aber mals an— Schritte ertönten vo.l der an dern Seite des Hügels, die Parole wurse gegeben und den schnell ausge>prun genen Offizieren trat der Rittmeister von Eineck entgegen. Die Lieutenants salutirten, Herr von Stolzenberg meldete: Nichts Neues, ein Kurier durchpassirt mit Depeschen und richtigem Passirschein. Gut, meine Herrn, sagte der Rittmer- xz ist Alles in bester Ordnung, doch nun, sügle er heiter lächelnd hinzu, lassen Sie den Dienst und ge ben Sie mir ein Glas von Ihrem Getränk und etwas zu essen, denn ich habe bis jetzt so viel mit den Pserden und Lieuten zu thun gehabt, daß ich noch nichts sür mich gefunden habe! Die Offiziere beeilten sich, dem Rittmei ster einSouper anzubieten, wie es ihr ein sacher aber reichlicher Vorrath erlaubte, und dazu brauten sie ihm ein so duftiges und würziges Glas Punsch, wie er es bes ser nicht im tiefen Frieden hinter dem be haglichsten Tbeetisch hätte finden können. Ja, sagte Herr von Eineck, indem er sich, bequem auf das Stroh niedergestreckt, eine Cigarre anzündete, so in den ersten Tagen ist das noch Alles lehr schön und bequem, aber 'päter, nach einigerZeit, —da werden wir auch solchen Punsch nicht mehr trinken und solche Cigarren nicht mehr rauchen. Um so besser! rief Herr von Wenden stein lustig, da werden wir unserm Humor und unsern lustigen Reitersinn aus die Probe stcllen, aber Herr Rittmeister, werden wir bald marschiren, eben passirte ein Kurier zur besnschen Armee durch, mir scheint, um uns mit der zu vereinigen, müßten wir marschiren, die Hessen können doch nicht wieder herauf kommen! Od mir marschircn werden? sagte der Rittmeister seufzend, ja davon weiß ich nichts, vorläufig sieht es noch nicht darnach aus der hohe Generalstab sitzt und arbeitet und geschrieben wird und wieder geschrieben, wenn wir marschi ren, das weiß ich nicht. Um den General von Tschirschnitz thut es mir aber doch leid, sagte Herr von Stolzenberg, es war ein alters derber Herr, und manchmal war nicht gut mit ihm Kirchen essen, aber alteSchrot und Äorn steckte trin, warum ist er denn eigentlich fortgeschickt? Gras Kielmannsegge, der vor einer Viertelstunde hier war, sagte der Rittmei ster, hat mir erzählt, die Armee babe kein Veitrauen mehr in seine Dienstfähigkeit. Nun, man hielt ihn ja schon lange für etwas gebrechlich, bemerkte HerrvonWen denstein, im Dienst war aber nichts davon zu merken, wenn man je etwas damit zu thun hatte. Wie ist denn Oberst Dammers, der neue Generalidjutant? Ich kenne ihn soll ein ener gischer Mann sein. Doch das sind Al les Dinge, die uns nichts angehen, die Kavellerie noch von dem alten Schlage, wo ver Feind ist, da geht man hm und schlägt ihn oder fällt, Punktum! Und er that einen großen Zug aus sei nem Glase. Gott gebe, daß die neuenßesen da oben gut kehren und daß wir bald vorwärts gehen. Er stand auf. Gute Nacht und gute Wache, meine Herren, aus Wiedersehen morgen, und . hoffentlich auf dem Marsch! Die Offiziere salutirten, und lang« sam schritt der Rittmeister in die Dunkel heit dem Torse zu. Herr von Stolzenberg und Herr von Wendenstein aber beschlossen, abwechselnd s jeder eine Stunde zu schlafen, während der andere wachen würde, so sank die Mitternacht herab und still ward es bei den Vorposten, während in Göttingen im mer neue und neueTruppenzüge ankamen, Beurlaubte, Reservisten und ungediente § junge Leute aus dem ganzen Lande zu- > sammenströmten, um in die Armee ein gereiht zu werden. Der neueGeneralstab arbeitete die ganze Nacht, es wurde viel debattirt und ge- c schrieben in der großen Aula der Georgia Augusta und endlich beschlossen, daß die , Armee vier Tage m Göttingen bleiben i müßte, um sich marschfertig zu machen. ' Vier Tage ist eine lange zeit, wenn > die Ereignisse nach Stunden Zählen! " Dreizehnte« Kapitel. Und in der That rückten, die Ereig- nisse würdigen nach Stunden vor und die Z Geichichte in Stunden so viel Schritte auf ihrem dre Welt umgestaltenden Wege, wie sonst in Jahren. Vom Norden her rückte der General von Manteuffel herab, der General Vogel von Falclenstein besetzte Hannover und über nahm die Verwaltung des Landes, dessen Beamten der König erlaubt und befohlen hatte, in ihren Stellungen zu bleiben, der General Beyer konzenlrirte sein in Hessen zersplittertes Korps, der General von Seckendorf besetzte von Magdburg her Nordhausen, von Ersurt aus rückte ein Theil der Besatzung und eine Aussalls- Batterie nach Eisenach und vereinigte sich dort mit den Truppen des Herzogs von Aoburg- Gotha, um diesenUebergangspunkt der hannöverischen Armee nach dem Sü den zn verschließen. Die Befehle flogen von Berlin an die Truppenkommandanten und eine rasche und einheitliche Bewegung vollzog sich bei allen preußischen Armeeabtheilungen, da hin zielend, die Knotenpunkte eines Krei ses festzulegen, welcher die hannöverische Armee einschloß und der sich immer dich ter und sester zuiammenzog. Es blieb nur die freilich natürlichste und geradeste Straße nach Futda offen. Diese tapsere, von wunderbarem Geiste beseelte Armee aber lag in Göttingen und der nächsten Umhegend. Der Generalstab arbeitete Tag und Nacht, um sie marschfertig zu machen. Wohl brausten die jüngeren Offiziere und Mannschaften vor Ungevuld, vorwärts zu gehen und begriffen nicht, daß die Re gimenter, welche aus ihren Standquatie ren in so unerhörten Märschen nach Göt tingen gekommen waren, nicht marschfer tig sem'sollten, um von da auf der nach allen Meldungen völlig offenen Straße nach dem Süden weiter zu gehen, —wohl schüttelte der alte General Brandis den Kops und meinte, es sei wohl besser, mit der nicht marschfertigen Armee durchzu brechen, als mit der marschfertigen einge schlossen zu werden, meinte er, daß des großen Wellington Truppen nach re glementmäßigen Begriffen ost sehr wenig marschsertig gewesen seien und doch mar schirt wären, geschlagen und gesiegt hät ten, wohl biß der König die Zähne zu sammen vor Ungeduld, er konnte nichts thbn, der Herr, dem des Himmels Hand das Augenlicht genommen, als sragen und antreiben und immer wieder sragen und antreiben. Der Generalstab aber in der Aula der Georgia Augusta bewies dem braven Ge- neral von Arentschildt, daß nach allen be stehendenßeglements die Armee noch nicht marschiren könne, die Reglements la gen vor und der Generalstab halte Recht, - und der Generat von Arentschildt mel dete dem König, daß die Armee noch nicht marschiren könne. Verlangt und gesucht. veischassang ohne Äcdiihren, wenn man nachsiägt in Nr »x. «.re-Lid-rty, oberhalb F^vettestiaze. (1Ä 7) V??'.an„t. Nach Washington. !>,>»,, ei,, gutes chen, um die Hausarbeit in ,in.i kle aen Familie zu ihun, L. Präger, vir. S?!t, verlangt. Ein ordentliches Mäochen vo-i Ii bis IL Jahren sür der »anrtt»- uud »cailstraxe. (125-6^ c .. Verlangt^ Ein ordenUichcr - ui.ge in «e. Ii«?, WIA Ztal limoee , nude ij nerilllßc, b i tir. <lA>) sofort Verlangt : Verlangt. Ei b Verlangt. Verlangt. chen! von kli, bis pro Monar Loda lsiid zugesi- IW-) Nr. 8 u d Ii), Süd-Highslr. Verlangt. Emosehiungen haben. Näheres in »lr. Evurt landstrak«. (124-1 Verlangt. Ein guier Bäcker, der sein Teichas! gut v-rüehiund iähig ist, eine Mhltn, kann «inen ste'hl." bei Morris in Nr, », Lcantlilistl-Be. (>24 k) .s Tischler chcr, Verlangt. Ein Varbier-Ncbü sc. bei LouiS T, verlangt. nur zuvtriasiige Leu» mögen sich melden vei Hedru ter Neinkard » »komp.» Nr. ?s»z, Weit Bat soeben hier angekommen: Frau Ueulj ttel-ituren, beionderS alte Wunden, Äesibasten, überhaupt in jeder »ngcligenheii des Lebens, und wttd Ninnand^mcine Deutsche« Arbeits - Rachlveisungs - Döreko, Nr. 272, ser «e!e?schaft e u"/u°g h s Sud- Broadway, wenden, »elcher unentgeltlich juSkum« mird, Zu verkaufen und zu vermichtll. Zu vcrn«iethen. Zu verkaufen. Zu vcrmictycn. Dce Hans m t Ladn, Nr. ISI. " Zu verkaufen. Eine Pa>t>e deiten Ehaicoal-Wrißblechs, leicht beschädigt, is, billig zu verknusen bei ?. Kectir Sl Vomv., Zu verkaufen. Strafe; Preis kINSO. Ein oaus an der OrleanSstraße mit 7 Zimmern; Preis töSO diZraze mit " Z Preis tIZWI, Preis tIM, nur tIW baar. Nähere Austunil giebt S. wkasssn, , 124 ) Nr. bZ, Nord-Broadwah. Billig zu verkaufen. dem Be'a>i?Mark!e. in Nr. ««». >l2j-z> Grundzinsen zu verkaufen. kM Zoli» <vienn »c <so. <IIS-> Nr. I, St. Paulstraße. Zu verkaufen. lii« tlZvo kaufen die dni Häuser Nr. ZZ, Z 7 und ZATÄmi'!,-, Ecke der Vineiirake. Nachzuiraqen in vir 14«, VigHtftrafteii.«erste. (117-281 d grund?incstt" nur tltl>N bnde nahendem La iavettt-Markle. i»in Wohnhaus an d^Howardslraß^ bei 157 an eine 2t) »>u« breite Älley. Eine niedliche Eottage hübschen Städtchen tägllch"ron der Z Minuten Äe Henrv W. «ooke, Nr. S, I.»«' Rullilinx», (117-) «t. P->ul-S,r. j d ttt. Nr. 1, Et. Pauisiraße. sosoriigen l ? h llilg-l Nr. S", »'exiagtonNr. M Zu vermiethen. . Nr. 22S und - Front (>,B-1 St^P^?ftraBe. Zu verkaufen. Wasser enthaltend ! tZ7. >l<rei« N4VO. Nr. 10, Law Buildings, oder sgl-) Nr. 7V, Nord-Bondstrahe. Zu verkaufen oder zu verpachten. Das cmpjcdienSwerihe Echul - Eigenthum Mj, Kr. ?«». »amiNon-?« race, Platz 24dei Mk Zu vermiethen. Das Z stockiae WodrhauS«?. «8. Ram wvstrasic; Miethe klk pro Zu verkaufen. «r. 31, St. Paulsir, w i'e z »Z- Werner s.chs Häuser in von Nr, sZl >.,» l>4U tSi>r»l.^i»te) 3u verkaufen oder zu ' verniletyen. - Wodnbau« mit Nr, X4Z, Pcnnsylva> nia ttsenue, 1k l»> i-u'!, und giund> jii.Ssrri. Leichte d Loh» vitcnn » <?omp., tllZ-) Ar- 1. St. «aulftraße. „ Eine schöne Markl-Laudstelle r ergiebig ist.' durch H. ». Eootr, «r. V, .«aw Buildiug».' (217-) Zu verkaufen und zu vcrnnchtn. Zu verkaufen. SalveltstraSe. lest als oeutjchrs Wa i nbau? be nutzt. Man wende sich an Zakod Trust in Nr. IN, Vanove'kraAe. Zu veikaufeu. E i ne se l tene Ge ie qen bei!! Wohnhaue mit Laden aus der Südwest »E>ke BreitesutzPreis tZüiXZ sehr niedrig. Aildou» « BruScuv, Nr. IL. Law Buildings, St Baalftr., oder tZI-1 Nr, 'K. 'ttord.Ban>>straüe. Ughtandtoum. Sehr hübsch gelegene Bauplatze zu verkaufen oder zu verpachten in der Nähe und öftii» Od» Patterson-Park an den nachstehenden Straßen und Avenue'» : Santon-Avenue, Uünster Straße, Achter Straße. Die Bauten in der?tachb-.rschast schreiten raich vor an. Der Hrund ist hoch gelegen rnd gewahrt eine schöne Uebersicht der Stadt und Bai. Nähere Aus. kunsi bei Tiioma« MctSinni» am Plave. tAvrillo-S-ptü4) Zu vermiethen. . Das Haus und Laden Str. LO, Hanover-, nahe Prattsirage. ein guter Platz, elnqtnchtet sur ein Manusaktur- und Galanterie-Geschäit, sich jedoch lur irgend ei« Geichöst passend, sowie geräumigen Play im Hintergründe an Eopreß - Allev, sich sür eine Fabrik oder wcikftcllc eignend. Mau wende sich an Zosepl, »teale tl Slr- An Baumeisterl Zu verkaufen, zu verpachten oder zu vertauschen: (S!-) Ecke der Fauetieitr, INZ-1 ' Nr 1. El, BauifttaSk. Ms Billige Sauser zu verkaufen. W!!> Nr. 32. 3K. 38.40. 42, 44.46. 50 Ost seile und 37,3 S und 41 Westseite Woodqear- Die obmbezeichneten 12 zweistSckigen Baiksteinhäuser mit Hintergebäuden, in gutem Sluie gebaut und mit Hydranten versehen, sind unter Bc- Si?enbahnen, der"Pennsqwania. Avenue, u, derßürger. Pserdebahn, Bei Anzahlung von einigen Hundert Dol larS kann der Rest nach Belieben in wöchentlichen NahreSzu Nr 2S, SkecondstraKc, Bureau der Louipau)'." <ll2-> Zu vermiethen. Der große?aden Rr.!,?, Baltimore«?., neben an der Oiiice des „Isorrespondtntcn,"ift vom 1. M^rz meide nch bei ». a»ne. nebenan de nLa Jrvington, Eisenbahn und 5 Minute» Weges von einer Station der „Baltimore-Potomac-Bahn." Die Lage ist hübsch und sehr gesund ; hkdsche Cottages mit alle« moder vachten. Außerordentlich günstige Bldingungen sm wollen. S. Irving Ditto, <Au»s.!ll Nr. N, St, Paulstraße. Billigen v^r m^ic then^^ ober in"«i>tcn's Fabrik an «rideri» Road, oder Nr »<»««!<, «est-Prartsttaße. t1M,?,4,k, ?,10,8,N,Z4,5) Bersteigerungen. Grundrigenthum Wviinkause' mit Hin'crgcdäaden (Nr. 10 , IIU, 1(I> an der Wests-ite der St.icke», zwi,chenMcvenrv-und > Rainlavktroße, gelegen, Zedea Haus hat 14 fluh und geht 74 j>uS lies bis an «ine z guß l dre.te «llley. Hieje Häuser sind beinahe neu und >n gutem.-Zu- > Verlause. .... Samuel I. Sover » (somp., Aukt. l MS Duvck Brooker « LewlS, Äukt. ! F I>^.> u-1 und wie sil>U, beschrieben: An der j Südseite der Croftstratze in der Entserining von j» ,5. > 4 Holl westlich von der Südwest-Ecke der sroß- und , Warnerstrave anlangend, welcher Ans^ngsounkt^n ?i°ch Uwge der der "Südseite der U stuk II Holl gehend, und mit gleichmößi-cr Brei etA > Fuß t es lv Allev Taa? d"ee Berkause« an und sind durch zur'Husriedcn heit des Verwalters indossirte Note oder Noten des Käufers zu e? V rw ll r' Brooker Ar Lewis, Auki., (I'S,S4,Z<?,K) Nr. »2, Westlßalii-non.^lraße, SKSI, Spezial. «MGtvßcr Verlaus von Bauplätzen Hampden-Village ' t^ Carroll - Avenue. ? I Plätze, jeder 25 bis 4U »uß dreit und 74 bis IN Beacki-Avenue, Plätze, ieder '/ö 55ng breil und 10? Fuk lies. Die „»wann-Lalc-Elsenbahr,," jevt >m Bau be griffen, welche längs der Earroll. Avenue, an der fronte dieses Eigenthums gebt, der scknelle Aus. wach« dieser bmnen W^ 'in den Bureaus der Verwalter und des AultionaiorZ. Zolin tsl-nn, Nr. l, Et. Paulsttoße. Nr. 25, <!l»'ii,gion>Strakc. (I2t-Zv) A. W. Bennert « «svmv.. Aull. Verkauf dreizehn Häusern an der Westseite der Ais. müssen, gesichert. Mite» Wliite, Hvvoibrk-Znhader; X. '»«. «eilnelt S! t?k'o., Aukt. Durck T H. Govcr «d Söhne. EiZ Berwalters-Verkauf werthvollem Pacht-Grundeigcnthum In eire« Dclrct'/des KreiS-Gerttbtes der worden Enls"rnun/»on^dreixig j>nß i> Uich von ker Eile der Cannon- und Äi,ce Aanmagc anlangend;^cann^oft t!« dasselbe ist einem jährlichen <Ärundzinse von un . bestehen in einem 2-stöckigen ziegelstelnernen Äohnhause wtt holjerner Küche, als Nr 4N. Alice Ännftraße, dekznnt. Bcr-aussbedlngun-ieii: ein Srititbeilbaar. tcr Ne>t ' in K und Monaten, oder Alles nach dem Be ' lieben des KäuserS. 2-B Wen«, Verwiller, Nr t!z Weft-ffa>.ettcftr. i Tamiiel H Töline. , . c11Z.8.24.Z0,4> Sudosi-Slke derlAal,' uns Henry W. Sooke, GrundeigenthumS-Mäkler, - «r. v, »Law «uilding»,» St. Paalftraße, (IS--> Baltimore, M». F, W. Bennett Comp. Oats," 185 Acker, Dlenstaq. 10 Uhr. g^ ung'd>? durn^iv!nue, ungesa'yr Andere angrenzend. ungesahr Ivb Acker sind in GiaS, d-r Rest »I mit White Oat-Bäumen 'ver Pwtz?st in gutem Auslande und die «öhe des selben zu der Stadt, mir dem Bortbeil von schon jetzt eröffneten und anderen beabsichtigten lZi ienbihnlin en ve,bui,dcn, »>it guten Landwegen, macht dens.lben besonders zur Eintheilung in kleinere sehr hoch gelegen und gewährt eine derrllche Aussicht Publikum ist eingeladen, den Platz zu irgend eixer -<eit vor d.m Verlause zu besichtinen. Bedingungen k i?,zzo baar, der Nest kann zu V Prozent,'halbjährlich zahlbar, währlnd der Lebens zeit »es GeneralSW.se, des gegenwärtigen Eigenthu iners, stcden bleiben. » Nähere AuSkunst ertheilen die Hd. Keo. Guest Si Sohn, Agentens Nr, -»8, Sit. Paulttr. Sogleich nach dem Verlause de? Grundeizen» tyums am selben Tage werthvoll« M^-!! Pferde, Haushall-iSeräthe. <U-i-2k) W. Benn-tt U 'lukt, Durch S. H. Gover S» Sohne. VerwalterS-Nerkaus grund;insftei°'an der Ostseile der Co'olne- Slrage, südlich von Beasonstraße, aus Locust-

Point. J« Nolgc eines Dekretes des Kreikgerichte» sür die Stadt Baltimore wird der unterzeichne,? Verwalter am Platze Donnerstaq, den 29, Mai «ocd mittag» um tUhr, aus öffentlicher Auktion die nach- a» der Linie der Sstseite der Cooksiestraße in der Entsernuvg von SV Fuß südwesi. lich an der Südost.Ecke der Beason- und Cooknestr. anjargcnt, der^ook^eNraße ssestraße und dan» nordwrstiich in grader Li nie zum Anfange. jweUinPlatz an der^Sd»ftsel^»der?^ol. M gu« gehend, dann tiei gehend, östlich parallel mtt CvÄsi "stränge Z? Fu» bis 10 Fuß breite Allcv, dann länz« der Sudwests-ite besagter Aileu nordwestlich Fuß bis zum Änsangsplatze, Für Besitzrccht sehe man die Urkunde von Heinrich Weitzel und Frau an Gottiikb F. Mutschler, welche in L.i-er G. R,, Nr. 54», Fol. 18 u. s. w., einge Wegen des schlechten Wetters^ Montaq, den 26. Mai, aufgeschoben. AuktionS - Vertauf Möbeln und sonstigen Effekten einer Fami lie, we'che die Haushaltung ausgiebt. Wir werben in dem Wohnhause aus der Nordost (scte der tstiarl«sstra«c und Huiltinqdon. «ve nue h,n,c Morgen, den 20. !il!ai, um 10 Uhr an saugend, die gesammtcn HaxSzalts-Möbein und Es sekien in besagtem Wohnhause verlausen. Dieselben bestehen in Nusbaum-Parlor-Sa«en, Marmorn?»-«, Pfeilerspiegel» mit Mormorplatien und^on von Ros nholi ichönlN uvsersticlien, bronze nen Zi«rrath«u. einer Brvnzc-Ulir, Ripiachen nnd«esimS Li-rratti-n. sci,önen»tronl»u-l>»erl>, t>itoinanen, Watten. So, Kalle» < Möbeln von Nuxbanin, Möbel,,, sran idederbetien, iZiprinftfeter > Betten, Decken, Bettzeug u. s. w. Ferner: M ein doppeltes und elnsache- PieroegclchirrnebsiTaitcl ' Trego » Kirkland, Aull. Mitte bewahr Alley, minderen Gebrauche u d Privilegien derselben gemeinschastiich, IM Fuß; dann südlich, parallel Mit der Eyoptankstraße, bis an oie Nordjeite dir Praitstraße, und dann in gradcr Linie b>S zum Ansänge-, es ist dersUbe welcher m nes Marz 18IA und in Liber IS. N., Nr. Fol. Z 37 -a den Land-Aichivcn der Stadl Baiümo-.e eingetragen, ist. Unbedingter Verkauf sechs Häusern an der Lightstraße. Ostiemt!r"Lightilraße, Zwilchen u. Ran- BertvalterS-Berkauf werthvollcm Grundeig?nlhume in Harfvrd.Eounty. Dienstag, den 3. Juni 1873, Mittag» I» Uhr, vier werthvolle Landstetten, ur.gesä«r4 Meilen s.dlich von Belair, und ungejähr i> bis 7 Meilen von „Philadelvbia-Wilmington- Baltimore Bah!»" gelegen, vetkausen. Das Land ist uneben, gut sür Gras geeignet und ist dieNachbarschast sprichwörtlich gesund. Pias «r. I enthält eine Landstelle von 174>» wchr^od:r sind der Rest ist urdar. D>e lAebäuiichk.iten bestthen in einem biguemen Kctlergeschog, ><inr"iwenoer «taltung, Vieizswuppen, Ochsenstall, Hühner- DaS Land ist gut eingezäunt, gut bewässert und in Platz «r. S. belanitt un» bestehen in e.ner 2>..stockigen h d ü u n d g u te W a ss e rl ra s t, «r. H. , Rest in «wols Monaten darnach ; die <Ztcd>?,.hlun,cn t.ni^genehm.gter Sicherlzei/gedeckt Eine Sendung Berliner Getraide-Kümmel oedenerhalten. A Martini, Dank»L TerktNiflte Dts!z'Hk Vsnk, Tckc der Ba'limvnstr. uat z-au, Meid'/Bic/- Pill?. D ir<tt>,l e II: »->dn Smittz, t Zlemens Okendorf, Kranz Meiv, l Jod. Beueinichmtdl. Kreuzer, I Soh. B. «ißner, 3. W. Äerke», > Irrens öosmanu, Aodn HodeS, Michael Albtrt, Valentin Zöller, j Batzer, (Kov.k,lJ> 6arl WeSricd, jkasstrer. Deutlchk ZM-Billlk »»» Baltimore Nordost-Ecke der Baltimore- uud Hollidaystraße» t?ffen täglich vsa IN bis Z Ukr. Präs.: »arl^W»d«r.— Mce-Pr»>.i ». «tta«».— AA-Dcpositoren erhalten 5 ProzzutZinsen. lAug.z.lS) German American Bank. Nr. 173, Süd-Vrakdwltg. O.'seii täglich von 9 bis 3 Uhr. Diskonti-Tage: Montaq und Donnerstag. Depnfitoren erhalteu 5 Prozent Zinsen. Wilh. Schwarz, Präsident; Alex. B. Dölfield, Kaisirer. Kummer S< Decker, Deutsches Bank- und Wechselgeschiift. Passage - Billet« „Norddeutschen „Lloyd ' Baltimore und New » Bor» Bremen, «outliamprou, Havrr, London u.<. w fllid in unserem Bureau, wie solgt, zu bekommen: Passage-Preise in Gold, «on Battimore nach Bremen, Eajüte Rew-Äor? nach Bremen: 1. Zajüte 2. 72 Zwischendeck - v Wechsel aus alle Hauvtpläye und zahlreiche Nebenplätze In Dcatschland und dem übrigen Euros« flnd in unsereai Bureau zu haben und »iehen wir direkt aus folgend, Gebrüder Braunschwe^g. i Kassel. de Neusville, Mertens >!o ...ffranksun a. M. «. Noll .^.«iiße». Federer .'Zlultgan. ff. G. Ludendorss Co Ileii>n. Filiale der Wiener Wechslerbank Tuest. Wiener WechSlerbanN » Wien. O?wald^Ge '.'.!....?-^ Passage-Blllele per Segelschiff wii lolgt: Bon Bremen »ach Baltimore sür Erwachsene t ty.gl lAvrill^,l^i Mncis L. z'oncy, No:dwes?-Ecke der Holltdah- und Second - Straße Spezialität kaufmännische Werthpapiere negociirt. Sicherheit»! von Geldanlagen Kummer X Kecker stellen Credit-Briefe Wechsel Wiener Wechslerbank in Wien, Continenlö Cladaugh, Nelsou Comp., Bankiers und Mäkler, Nr. 144, West-Baltimorestraße, Aktien und Obligatio n e°n, Hold und Staats-Paplere Wilson, Colston öe Comp., Bankiers und Mäkler, Nr. ll L 4, West - Baltimorestr., Alexander Brvwn L 5 Söhse, Nr. 153, West-Baltimorestr. Ercdiltincsc und Wechsel Nr. 2S, (1-1 eine Treppe hoch. Wechsel. Central-Leih- und T MäklerS-Bürean» oder «ndere Arten zu verkauft?« bctouimer MorgenS^bis^» nu uns Somkcia Sdend« bi« 10 Udr. lNoo.7») Bork.Stoad» - Bahn. H! o n Uv" Ut>l>^Marge'ns> s Zg Min. und um l(.'und N UhcAbendS. Udr Än Haushaltungen. im Preise gestieg««. Ecke der «sl,ew-und GtlrllngOratz», tikedr.«),l2Mte.l Old Town. Baltimoe. Eisenbahnen. S llhr«? Nin. Abend/ab. Baltimori Skact» >t>ittsbu?g, Stach Zgashluqton» Absahrtvon Baltimore srüh um <.2J VZin., 5.M, i'.O", B.IZ und g.lk>! Nachm. um 1L.l)I, 1.1-1, <.Z', z.2l>, UN? Abends. 8.1., anc'g4) «. S.!>O unt S,le Ahr v.SV AnendS. ü-- Bon W"s!»ngtoi um Z.M, Z.vo Morgens, I.IV, L, 8.41 und 8.50 Abents. > sah t Aunapoli». iLKZ-I »!. M. bauot-Billct-Aq-ii!.' B.US Nacht» vrlpreß. Taglich, nach dem Westen. Abeuds Nördlitti« na<^ ArrommlZdatious-Züge. L)ie Züge kommen in Baltimore av i Vom Westen und Norden B,bö Morgens und li k.zs Morgens. Parkton-Aecominodation— B.jz Morgens u. 2 A.Za M>^ K. ZsiSke, Gen.-Super,; «68 G : Philadelphia - Wilmmglou - Pal timorer Eisenbahn. Sin Sinntage: Nnch Philadclvhia 7 Uhr LS Min. Abend«, vtach New-Porl 1V Transport» Cs." martirl wird. . »Km. <?rawford, Agent. Dallimorc Am und nach Sonntag, den 2.> Mai IS7Z früh Z Uhr tö Min.. S llhrsbMinu. und 9.35; Nach mittags 1.25. Z.S'., 7 Uhr 25 M. und 9.^! Absahrt dzn Washington 4.5Z,«i.ZZ, IO.LB Morgens, Z.ZS. ü.ZS, 7.bZ Nachmit. tags. , P lti K 2S. ü -15 'viorg ns, 12.10, 2,5«. S.ZV, 7.N Nach,?, und i».2S Abends. Adsahrtnach Marlboro' srüh 7 lÄ und Nachm. Z j5, 5.4(>; Ankunst in Bal durchs ft Zl>. st d i d s cSO-1 Baltimore-ZLaskingtvn- Nich mond! Die „Richmond-Fredericksburg-Potomac- Eisenbahn-Rouie," lZisendahncn" sür alle »üdlil^. wllten Uebertragung ir Nördliche Eenlral- Pevllsylvama-Central-Eisrnbahn. Emigranten»Linie Da??st nach dem Nordwcftcii i ist der Fahrpreis so niedrig, als bei irgend einer ai» Rr.° U» BaUo., Md. Schiffs-Anzeigen. ikanlsche Packet - Aklicil - Gesellschaft. <5 »wiichen uud New»?)ork ° ~<kimbria," » W.^Siabl; » L. ' » I- Mcvcr; ..Sandalia," . üt. Z. tzranzcr: .. «ciipkalili»" . ö. St. Vereiniqte Staaten-Post lllol'.ed StZiie» dl»il> Hamburg, London, Havre und Southamptov t. Sajüie: Ober-lalon kl^.yb 2. » Untri'Salon... . 7^.00 1. Eajüte? Ober-Talon 2. . Unter-Salon .S.tiö Ss. Negelmäßiae Dampfschiffsahrt Bremen /, Valti-iarc." ?as', Siliendaii'. ..Berlin," . Vullcher. „Skio-" - von Emst.r, -c>ü'' ° UnB'mch N. Mai 7. Passage-Preise tu Wold: ik ' (OktLN.II) Nr. Batt°msi'e.Md. Mtischer sloy!>. stettili-Amcri'kanisü.cPoft- Dampfschlfsfahrt -Aktie-l - Gesellschaft. Regelmäßige Post-Dampsschifsfahrt zwischen New-?)ork und Stettin. .Hamboltt, " Passage-Preise: Bon Etcltin. 1. Sajüt» Sold ' 5,'. La/uie „ 7- M „ i. .»<>?j!chcnd,cck Osstce: Nr. 4V, Broadway, Rew-Z)ork. Koyd StegeZmäßige direAi Post - DömpssHijfsähü Bremen und New-Kor? Tie Expeditionötiiß? sind, sie folgt: »te Bereinigte Staateu»Poft Passage-PreiZr von Brenien nacd Skew-?j>or?t Bon Ätew-Vork nacb Bremen, Von« dun, Havre unv : Wold, 1. Taiütc:—TamstagS-Dpsr.—Oder-Talon klZv.A> 1. Cajüte—Mittwoche-Tp,r.—Ober-Talon ZlAl.iXl „ „ Uiltcr-Saloa tXi.lO Zwischendeck A>.Vi> »assage von und nack Bremen: Zwischendeck Oelrick» « t^omp., Nr. 2, Bowling Green, New-Doik> Hn Baltimore an Staine, Dampfer-Gesellschaft. Reguläre Linie (SonntagS auSge nonimen) nack Port Deposit. Havre de Grace und T^dc-Warer-Canal. Der l?K-) ?>!!, ue. Baltimore- VVttaoelphia'er Damp,v»»ol» (Compagnie. Er k s o ° O! "i'll> Nr!g WestticheMaryläuderEiseuvahu bis nach Hagerstown geöffnet. an. Keine Züge Sonntags? «. S.Jordan" (142-1 John T. Rigne», Gcn.-Suvttlnlcndent^ Schiffs - Anzeigen. vosto» Uder Honalk - amrfcr „Placksimie." Ca» Äco. L.x Qi'.lllt>, Monliig, Mai, Z Uhr Nachmillag», HU» m>! Sinschlu» Providence, N.-Z. »LLsM» wird befördert: Nach TadüZlüah, Geo. AUe fünf „BaltlWvre - Tadunüüb - VampsjHiß ?l d » uz d- a.ii »use 1,... -Do«». Wilmmsitlm N.-C. Halb>v o ch cli i> e Li nie. »skedee?a Owv D.^.^vit'dSi Räch Churlests?. ' je 'eu ftinslen x „D«ttlmvrr-Cl>ar!rstg:i-Eisk>,b u. v st Der „TeaauU' latei icN an 801-i -'e Werste »aul E."»ik«nkslm Potonracfluß- !>! a n d u n g e n, !li - d b ' IS'B . '^'Äe. - veui Süden! Baltimore, Partsmouih und WclduZl. Kailiuic und „Terkusk-Nsanule? e ele New-Z)orl^.^^Z direkt. RtV-Psrk-BnttimlirrrTr-iuSperilinie. u. s. w. !> Bk Modeln u. s. w. Liolicln'. lUödcH! Möbeln: Sehr billig in skr. IKt, HanoverAreiße. Haar-, Wellchkornslroh- n. andere Matratzen, ,5-derdcltt'n> Killen, wollene Decken, BUldeckcn u. >. ! Beö's große Möbel- F a brik, l'-'u l'o't a »2 Garrison- S traße ftcrS zrosicc von ZiiiiMer« uidKuchrn -c. !c. Z.IZ.^ Leck k Kliiit, Fabrikanten vvn Möbeln, i)!r. S 4, Sud - Talvert-, Ecle der Mercerstr., Möbciß! MütrutzkLZ Betten! Bettzeug! «evt.Z»>l anqr. Me!rohcu- suö Kettrs-Fuljcik Ärinh in Zit. »»j, Nord-Howard-Ztraßc, Deutsches H>vl;- und sohlen, (^csciiaft Aechte Lykcn's Gallcy, Sunbury, Baltimore Comp., Plack Diamond, Cnmhcrland-Kohlni - Asphalt - Aecht > »1' slailer ur Trol t^ re, all un > din »l. sj.n w.id.n Velantttmüil/.MN. Sjni^tuts- c der di iüt.r rdeii d l daü Lnnitat»- es >ür uno bmi? era^kiet, !vejen d>s >.u?erd.v nck, » > I.räch LuNZrostriicr-Amt EiiliichmclS - Vürcau, 8. Distrikt von Maryland, Nalllmvr«, de» 2Z. Mal 187.<, Bürcau vcr slir die ös» Ä" O'owle», S>«^ Versicherungen Deutscyc Fcucr-vcrsll!;tr'.l'.;gs-^tlclilch!;st V a l t i m n r?» Nordost - (scke der Baltimore- und HM» davstraße, Kiedrich Wehr, F. S. jii>?rr^ir»ni', »tich. Wlllinzir. Z. W. Dunsen, Veter V. »i. Hunneu ann, schalt. »«>»>ver ° "iMär,AU»)"' D«e „Gcrma»üä- LrbfnZ - - absvluie Psiliceu jedes Recht aus Versallbarkeit ausgegeben ist. Niese Policen sind alsdesa «bsoiut «nvrrsaübar und unanfcchiba?, Die „Germania. L-bins - Vrrsichcrunsis - MescLschLsi." Bere:n;g:e Dmtscht GrundeigeÄhnNS" Jever - VcrsichcnmgZ - Gesellscheft ?»hn vml!h. M"ch"cl A berl, I. W. ' Zohl Conrad Meid, »srl «e«ri», «Se»r. schalt Home Feus! - Versicherullgs - GeWchaft van Baltimore. Z,». tZwen», -« Z«iUiam«, Prai <l. Tdvma», «Loit, d. Äilliain?. ' Firtmeu's Muras« Compauy. 18?? qc^rttnoer. S!ö«tk>- unö Srcatili-Straße. Dies« Geselischait gegen oder?«- AuzustuS I. Lider«. Zohn ti. Tdrlver. Hugd ' «Sn>. siri'n, ,i. W, Äenneti» A>. ' .'^n, I. Tdoe Wilson, Die Peabt»dy- Fes-? - Versicherun g - Gesellschaft »o tt Baltirnore, Serond - Ttrai??, Thot.s>.t»arev, President! Thoin. Whitriot-, «. H. B. Latrs't», Tnoch Bratt, D. varseh, lesse Tlzion, ilu>l>L Kodier. IZI i-) Klckiar» Zt. ?ksi„.:r. Die Associirte FtttAW' von Bllitimorr, Bureau» Nx. »., >South »DtraZe, Dollars, D! relt oriirm: ThoS. ?. Alex. »>ie?r!on, Zames Z. Mheedl», >t. '-chlffer, lakol Trifft, S W. <sltneon Paine, Joseph lSieensieldii' lw-i.a.T.' >r B»nd. W«. Äilude ck ffabritameu von Flügeln, llllsrechtstrhcndtil ui'.d tafolsurmigeil Piano-A v r t e ö. Alleinige Agenten für (Machart b, Necdha-u'S stelil. West->!salti»iorc-Straße. lllr. I>B Wesi-ftavellllir. vorzügliche ÄuSvahl 'l t drt und «liN-l-hre ga»^^ tDe».12,111 Nr. 5»I. Dck Baitimvrest Sulkö, Agent für die berühmt» Chickering - PianoS George WoodS « Toms.'« Parlor-Orgew, Nr. ISS, West.Baltimortstrzzc. (Zan.l.!-)

Other pages from this issue: