Newspaper of Der Deutsche Correspondent, May 31, 1873, Page 1

Newspaper of Der Deutsche Correspondent dated May 31, 1873 Page 1
Text content (automatically generated)

Gpczia! - NoliZkn. Baltimore Fire liisurance Dkilce^ Südwest-Ecke von Sou'h- und Waterstraße. in, «an degiMcne oder im Pcnei-. >n Ladung definö »che Fahrzeu?« u. s. w. , . Las Direkloliwm deftebt aas <ol.ion>-cn Herren: W m. G. varrijon, Pr^udent; Seo. R. S- . David ». Wilson, T -»od!. ZenkmS. Zofiah Penninglou, Francis T. -img. B. 5- Newcomer. "enrv i 5 rroU, Orv.tte R. E, Itenart, W. ZvV Ta»i'°r. Wm. H. Brune, Israel Cohen, George L. Harrijon. U-?Nla>ion°-„or»iut..re ui >. N>e.nrc!)!achricht ül>er »>i wir»' m i>nO>iir.-, Niidwei».Scke von Soulv- und auck aUc Auj^ »uz«. «n»!»r». ivitqr dcr Appii kant wünschen mag. k» «, >. . tÄan'. Kr, Sek. N. CourtMj ü- Krudcr. Sit?. Z t, Äiord - <;karlessrraHe,! Wir machen aus unicren re>chhattiee» uo) affoUil» ,en Vorrat!, van Champagner, Rhein-Wein-» iivn e-r fiiuSc-! SilalitS«. Sherry-, Pert- und Madcira-Wemen, »ranntwein. Havanna-Zigarren sauit werde-!. F,„°7: fei neu Thre und siir Ägenien des beröhmlen Slu dve u I e re i' n e n N ° g S en-Wdislev <Dc,lZ.,2M>'-, M!d- Wd Süb^waareu Clegautc Till,-;sa H-n. >«,!dcne und ftlbecne -i.a!!!j - Vttbervlattirt- ««ar-n Ttich-Mesierwaaren. 5 »n sehr l liiigen n t»i «L. Warne? in ieinem neuen Gcschäjte, , . (G»,t.16.Z31> Nr. iZS. West-BaltimorestraSc. D;«t>ta«teüN Si srUn p bcr -?öaa rru. Pll'ciZ, Philippe «Äv:np.'S Geuse? TttichcnuhreA (etwas Aegantts.) «lbtrpintt'rti'n Wt-aren bei ' »es. «kebd « ? -- C. Davidson k t>omp. ?kr. S, No:d - Lib-'rty-Ttr.lsie. Trn - Ka? -6t - Oien der l,.sie !i?i!'!, Marli.'. G ,S - Einrichtungen i" Fabrik-Preisen. Wasser- und Gasi-Itung.-N werden clnzrichtet. C»rrnc?o,»Merlach ( Geselle-lusLeslell«, («priil».l2Mie) Tr. (s'miiie T?e-»tisl, iu Dr. S. Watcr's Oisi-e, Mr -i.i. -..>! c, -Ätd. Tr. N. H. N r. 2 l, S ii d - A r o a s w a y, macht leinen vielen «um drlasn'. daß.rr,cv» »ci«r >a. »üoiiüai« Grade ang»,«a«it weroen lsnne«..» iieiera. Mrlnc i.'nnca werden, und sind durchgehuids ri'eln wird icailch srisck ».>->itl, lri- Jot qcn. ivi.ine l> x e I'N, zu die t-ene > i>>,sro s>',nemd in der Ziaei. rü V. ««ovtS.lZ!vct.?) ? atwa». > ,')Ntztt-Tlttkt'N. zlegaurr, uchcre tlüd erfolg reiche 'ÄfunSrväsr^c, jur Reinignnz.Verschönerung u. Crhairuiig derZzhn- und de» Zahnfleische-, und zidt dem euren un- Lvn.csmen Geruch. Zu haben dei aüen Drozuiirenjin N. Hnnsou Irniiii'gZ K Esmp Nr. w. iüord Charlssftr. Dkutjchcs zaijnrirztlichr-» Insntu?. Lrnii.» Mnik von 7 biS S Uhr Morgens, in Kr. Panover-, zwiscken <?onrvau» nnd Lr. Bernhard Vl-yer (studirie hir> fix.: Lahnarznelschule) zieht Aähm^veksitttlSrklnrk Gute Aiibne sind für lörverliche Echvnhelt unerläß lich, und Niemand dar, sich scrn.rhiir wegen ungle-- chcr oder sanier Zähne einschiiidigen; denn das Mit tel, dieje Mä?g.l zu bejeitigen, liegen in eines Heden Dr. in Nr. »S». W » st- und alle seine jahnaizillchen Operationen dejriedizcr, die Palienren aus'S Beste. Tie Znzne, die er anser tigi, zeichnen sich durch Danerhastigteit, vvllkoinuie. nes Passen, natürliches StnSseheir und allgemeine Schönheit ans. Das mit Gold, Ltaniol odex Comsoniian«. Nasse bildet einen wicht,zenThei! seiner Praxis, ÄiS LahnauSziehen stehi Dr. W in chcll unerreicht da. Sein Leviah'.en mit dem Pa tienten ist in der That dezanbernd.Aich! das geringste sadrlzirt täglich reines salpetersaureS Die woroen. t A.irj7,ZHttel) '25 Prozent gcjplirt. Uulere Knuden erhalten den Vortheil m-serer großen Baar-Einkäuft. «ariwrizht <k Warner'S, Niid New Sru.iSwlck, Unterhemden ur'.d Prozent billiger, als irgend cur üNt.reL Geschäft in der Stadt. Tcai «k Hartman«?.. SS. ElWovd (Svmp., Gold's Potentinen automatischen Heizern, Hhdianle», Waschstände, Pissoirs, Avzngerohren jiir Aviritte; sowieauch Südwest-Ecke von Baltimore- und Eutawstr. t'i!-) Zshu G. Luman ä? Comp., Äle. 55, Wef!-vrattflraßs-, LhleuS' Baltcq-, Cuu.berlcn> Kohlen, dl» Tonne in allen Fullen, Ire! von Dir besten Sttinkohilil den medrig °^OkU^l2Mtel) Kohlenzuherat-gesetzteuPreisev. «k che der Preis Calo«rtstra?e. lSevl2o,lZ?) Dr. I E. Nicord. Nr. 141, West Fayette-, uuterhc,lb dcr Howardstrage, fann durch eine M lährige l» S-sSitäler« in ? Tagen von ei- des ÄtuieS, ÄaNeS, Nase und »u langt ohne Quejülder. Sprr>l> «tinden von diS 12 Uhriöor ninags, Nachmittags und 7 d U»r »dend». Der deutsche Correspondent. 33. JahrgkMg. Spczia! - Nstizen. MUDW BiVIK!.I. I ttssül.lVM7B.l ö. 3. girue Kanry- und imufmünttiiche MrcibmaLerjlititn bei Guggelchciiuer S 5 Weil, Schreib Materialien U.Drucker, oder aus Bestellung gestempelt. (llö-^j Hochzeitßgcschenke! Hoch-ettsgeschekke! Massive silberne Löffel, massive silberne Gabeln, massive silberne Vvrleglöffe?, Zucker-Lössel, Serviettenringe, Salzfässer und Gemüsclöfsel, TS. F. Vissing, 280, West-Baltimarestraßc, 280, <Ros7,l2Mtcl) gegenüber Hanoverstr. IK3, Süd-Broadway, zwischen Eaftern- und Canion-Avenuc, hat stets vorraihiz eine große Auswahl von golde nen und silbernen Ulireu» äldie Gold- und Gil berwaaren, Stand-Uhren. Brillen allcr Ärl, wcioe cr zu billige«Preiien ojserirt. Alle Waaren werden tlan.l!»,l2Ä.'cll< HF" Familiruhliilpicr sind schr auf gcb».icht scheite gicl-t, welches keine Perliiusir dkichäiiiai. Man tominc nach unserem »iirevu und erspare sichMi-he u die ZZerlaulk-Commiision. I. Z. Mejtenns, <M«,2K. 1Ä1) Nr. SS, Öst-^alti!r.vreAr.ß«. Al!c Arten S.'» Stähmaschinkn zur Miethe jil s 2 monatlich. .-<>!»! Zirrkaui» in Äatenzahinngcn zu kü pro Monat. Baarznhlrr rrhaiien eine» libero-- icn Al ,!ig. Torsrv S !e'v»dctt'io«er, Tic „Scczr"-Nlih!naschinc, inlroonzirt und die beste aller vor handenen, erhielt die Prämie in dcr letzten AuSsteZung de« „Amerilanischen LnstltitS" zn «ew-York und ist de. sonders sür Schneider eingerichtet, macht jedoch alle Äiten Nähereien ; selbst sich sestitellende /iadel. O<an komme und sehe! Tckäscr il Zieid, «r. ?!.», «est-Naltiinore-, nahe (Äprlllk.lJ?) CharleSstrake. Wichtige Nachricht , " Die Wdeeler-Witson'schc neue Nähmns^nnc Nähereien vom selnftcn dl? jum schwersten IDezIZ.IZI) Nr. 2'4, We»-«ailimorcstr. Die Wilson'schc Nähmaschin? W. Brown, Agent, (Nss.lZ,lÄ'-1 Nr. Nord-Gahjiraßi. Kür Famlliirn-Nciharveitezr schädigt wird und ilgeed einer der theure» Maschinen S?e loslei von ?2!> bi« kSY and wird ans süns Jahre zarantirt. John T. Butler, General-Agent, vir. S> Re>rd lO!M,1J?) iweitk Etage. Die vcrbrsirrte „Floreme" - Atühma schink. Die beste Maschine sür leichte und schwere Fami sch in e n-G eletls ch a j t,» Nr. 4», Rerd-v'hacleS»?. Kauft keine Nähmaschine, .he Ihr die zeränschlvsc, stch lelbst-ölende Balanz kaujSlokalc von k».'»«ild, Nr. 7s, W.-Baltimo zeianicht tApr^.lSMi.^i Ji!)n M. Miller (svmp., Nr. 325, West-Vall'inore--, Schrelviilaterlttrien-H »ndier lchtl u -! s - Bi> chcr, Papier, " bezahlt. Billig. Ptvmpt. John. F Wilcy öc Comp.^ Kesten und billigsten V u ch- und Iccidcnz-Druckcc in ocr Stadt Südwest - Ecke der Baltimore- und (sa!vertstraße. Gcjchnntlkvols. Akku'rtt. (Se:r.2i>,Z^>>:t-i:) cr,k.ulstl!che odrr Wachs- und Wassrr-Malcrci aller Ar», elegante Nachahmung von Holzarten, Schilderuialerei, wie früher. Einmal t «ic Quarttey, Limmer tapezirt zu den niedrig stcn Vaaipreisen. L. E. Krrchi, Tapeten- nnd sscnstervorhaikl;-' Empori'lin, Nr,l!ZB, «toed-(yau Strafte, zn'lschen Front- und cMaiI?,IMN) Dcltcn-Ricdcrlä^e Frey, Walpert Comp., Nr. 41, Nord Gar>straße, > der „Odd Geltow - Halle" gegenüber, voa Skairayen mir »v>il'«f>der«, Haor-n, «kischkorniirvi, und BaumivvU«. Während vorräthig. " (Märzl^lZli Tngcs - Iwlil'.ktiit!!. McKenzic's Einfall in Mexiko und die damit in Neibindnng gebracktcn Spekulationen bilden nach wie vor das Ta gesgespräch und cie Ausickt gewinnt mit je dem Augenblicke festeren Bod«m, daß dahinter neue AnnexlionSpiäne versteckt sind. Es giebt Leute, die schon heule propbezeien, daßGrant's Administration den gordischen Kuoien unserer Berwiclelnngcn mit Merilo und Spanien durchhaucn wird. Wenn dahinier sich nur nicht das böieElcmknl versteckt, daß dcn Krieg zu einer Blutsaugern am Marke des Bolkes zu benutzen gedenkt! Boston ist abermals von einem verheeren den Brande heimgesucht worden. Als die erschütternde Kunde uns gestern Morgen er reichte, sprach sich auf allen Gesichtern die größte Besorgniß aus. Geqen Mittag kam zu allgemeiner Freude die Nachricht, daß das Feucr überwältigt worden sei,nachdem es bei nahe 4 stunden ununterbrochen gewüthet , halte. Der Berlust beziffert sich wicder nach vielcn Huuderttauscndcn nnd baben dieses Mal vornehmlich die N.-?). Afscluranz-Te sellschaslcu den Schadcn zu dcckcu. Ein in Brand gesetzter Hause Spähne war die Ur sache des BraudeS. Das „Globc-Theater," Ehickering's und Wcbcr's große Pianosorte- Lager, Richardis „International - Hotel," Haiei), Morse Eo's großesÄiöbclmagaziu, „Arliugton-Hall," das kaum wieder ausge baute „'vi!ot-"Gcbäude und eine Menge an derer Waareumagazine, gleichsalls crst seit öturzem wieder aufgebaut, liegen in Asche. Einige Kirchen konnten nur mit der größten Anstrengung gerettet werden. Das Fcucr vcr hecrte hauptsächlich die kaum vom letzten Brande wiedeierstandene Washingtonstraße. Ausführliches billigen die telegraphischen De peschen. Die neu-.ste Phase des in Hartford, Conn., anbängig uemachtcn „Eredit-Mobi- ist eincschilst (Ovmurror) der Verklagten, worin sie die Bchauptung aus stellen, daß das Ecietz, nntcr welchcin die An klagejckirisl ansZeslcllt wurde, unconstitutionell ist. Dcr Congrcß lönne kein Gcsev passtrcn, welches dcr Regierung Berechtigungen und Boriheilc sichere, die Prioat-Personcir vcrncinl werden. Das (Kcietz überschreite alle legalen Besngnisse und gcbc tcn Klägern Vorrechte, die cin equitables Berfvhicn unmöglich mach ten. Dieser Einwand der Vertheidigung biingt die ganze Ängelcgcnheit vor daS Ober gericht der Bcr. Staaten und „Wohlunter richtete" prophezeien schon heule, daß die mit so viel Ostenlalivn in Sccue geietzle „Ere dit.Zliobi!icr."Änklage sich in Wohlgefallen aufiö en wird. „Eine Krähc zc." Bice-Präfidenl Wilson befindet sich in Er iü so angegrifs.'li, tag cr „kaum aus den Augen scheu kann." Seine Lobrcd uer sagen, daß cr während dcr Präsident schasls-Wahl-Eampagne 130 Ncdcn gchaltcu habe und 20,000 Mellen gereis'l sei. Seine Aerzte rathen Hrn. W. jetzt, sich zu erholen. Dcr WiederanSbruch der Pserdcscnwe in den Coney-Zsluiid-Stallcu bei Ncw giebt zu großen Bcsürchrungen Anlaß. Ban Buren, dcr Ex-lSeneral-Eommis sär zur Wiener AuSstcUnng, publizirl im „N.-H. Herald" cincn Brief, worin cr ver lang!, daß man ihn anhöre, ehe man dcn Slab übcr ihn breche. Allc Anklagen gegen ihn fingen von dem (Jesandleu lal> aus und er sci nur daeOpfer ciucr polilischenlatrigue. Äuch Gen. Maycr habe vollkommen seine Pflicht gethan. Er crwartc iiiznmche», daß das Bolk Amerika'S Diejenigen zur Rechen schaft ziehen werde, die an dcr Wiener Bla mage schuld seien. Die Daia werde er bald gcnug liesern. Was ferner die Ernennung dcS Hrn. Slout anbetiifft, fo sei dieieloc aus seine eigene Veranlassung hin erfolgt. Er zßan Buren) habe die Stelle nicht gesucht u. Lei nuunichr, lrotzdcm er große periönlichc Opscr gebracht habe, in dcu Augen der Wclt entedr: worden. Die AusstellUug d e r A IN e r i k a ner in Wien wird als ein total,r Fehlschlag bezeichnet. Das ertlart das adnehmenoe In teresse, welches sich in den Ver. Staaten sür die Ausstellung überhaupt bekundet. Aus das Gelingen der Philadelphia'er Welt-Aus stellung (1376) kann die Wiener Blamage nur vom nachteiligsten Einflüsse sein. Der „Herald-"EorreiPondenl O'Kelly wurde gestern als Gcsangcner von Havanna nach Madrid geschickt. Dcr Brooklyner Richter McEne läßt nicht mit sich spassen und ist entschlossen, daß Gauncr nicht so leichten Kaufes dort dem strasenden Arme dcr Gerechtigkeit entgehen sollen. Ein Bösewicht, Namens McHalpiue, war auf der That vou einer beherzten jungen Darr.c crgrisscn worden, als er gerade in ein Haus eingebrochen war. McH. hatte reiche Zunstgenvssen, die 820,000 Caution sür die Freigabe des Verhafteten anboten. Aber d.r Richter schien auf den in's Garn gerathenen Bogel größeren Werth zu setzen und verlangte anstatt tz20,0>.0 zweihundert und sünszigTau send Dollars. Es abzuaarlen, ob Me- Halpinc'S Freunde einen cbcnsohohcn Werth, als der Richter, auf ihn setzen. In Charleston, S.-E., haben die Jr länder es den Deutschen nachgemacht u. gleich falls ei» Schützenfest abgekalten. Die Preise scheinen jedoch zum größien Theile von Deut, scheu erschossen worden zn sein. Immerhin ist es crsrenlich, daß die deutschen und irischen Zldoptivbürger Khalltston'S gemeinschaftlich Feste feiern können. Im Hinblicke auf den unter dcr Temperenz-Fahnc sich wieder regen den nativist'ichen Geist ist es gut, wenn man den bösen Propheten kein Ohr luht, die all täglich bemüht sind, dicDerüscheir und Jrlan der gegen einander aufzureizen. Hrn. Albert Bierstadt, dem beka'N ten Maler, stieß unlängst ein schlimmer Un fall zu. Als er nämlich San FranziSco ver ließ, um Skizzen zu sammeln, schlug die Postkutsche, in welcher er saß, um und er wur de an einem Beine schwer beschädigt. Der betrunkene Kutscher fiel vom Bocke und brach den Hals. Der Präsident wird sich am I.Juni nach Long Brauch begeben. Die von den Deutschen inChicago be gonnene Anti-Temperenz-Agitation hat der republikanischen Partei in Illinois, in Ver bindung mit der gewalligen Anti-Monopol- Organisation derFarmcr den Hals gebrochen. Am 1. Montag ini Juni findet dort die Wahl von 3 Ober- und 23 Bezirksrichtern statt. Trotz der letztjährigen republikanischen Mehr heit von 58,000 Stimmen uns trotz der streng nach der Schablone dcr Partei zugeschnittene!! richteilicheit Distrikte haben bis dahin erst vier republikanische Bezirks-Conoentionen stattge funden nnd nur drei Nominationen qemacht, während die vierte sich uuverrichteter Sache wieder auflöj'te. Die Leiche des in St. Petersburg gestor benen Ver. Staaten-Gesandten Orr ging am Mittwoch im Dpsr. „Thuringia" von Hamburg nach New-Aork ab. Zwischen Henry Ward Beecher, Henry E. Bowen und Theodor Tilion, von denen der Erste dos bekannte Kirchenlicht von „Ply moulh-Church" in Brooklyn, N.-A., der Zweite Redakteur der „Brooklyn Union" und der Dritte Redakteur des „Golden Age" ist, wüthete im letzten Monat eine Fehde, bei Ivel cher sich die drei Herren weidlich gegenseitig derabzusetzten versuchen. Es kam jedoch durch die Bemühung von Freunden eine Ver svhnnng zu Stande', die durch schriftliche Er kläiungen dcr Drei, in welchen sie sich gegen seitig um Verzeihung baten, besiegelt wurde. Kurz darauf sing Bowen jedoch abermals an, Beecher anzugreifen und behauptete, er habe sich nie mit Beecher versöhnt. Um ihn Lügea zu strasen, haben die Freunde Bcecher's die Versöhnungs-Artikel, unterschrieben von Bre cher, Bowen und Tilton und vom 2. April d. I. datirt, veröffentlicht. Für ein dentsches Publikum hat dieser Skandal, der in der englisäien Presse viel Aussehen macht, wenig Interesse. Daß George Francis Train in New-lork schließlich ooch nicht ..vcrrückl" ge halten wurde, meldete bereits der Telegraph. Ueber die Scene seiner Freigabe meldet das „Journal:" „ Der künstige Diktator schüttelte lriumphirend seine Locken und empfing die Gratulationen von vier jungen Dameii, die sehr stark-geistig aussahen. Sic küßten ihn und begleiteten il>» bis vor die Thüre. Er hat scchs Monate Spaßes halber in den ni«- drnen Tombs gesessen." Wieniawski gab gestern Abend in sein Abschiei>s-"Conzerl. Ergeht zunächst nach Ealisornien und sodaun nach Süd-Amerika. Daniel Hertle, der besonders im We sten bekannte und beliebte Journalist, den man schon halb todt gesagt hatte, ist nun in seiner Heimath Bergzabern vollständig genesen. Von allen seilen liegt telegraphische Nach richt über die ziemlich allgemein begangene Gräberschmii ck u n g s s eier vor. Daß die New Zviker Gesetzgebung den Eriune rungstaz w'ch zu guter Letzt zu einem staat lichen Festtage gemacht hat, theilten wir be reits mit. In Washington wohnte der Prä- Ballwore. Md., SMag, dey 31. Mai 1873 sidcnt der Feier auf Arlington bei, alle Bü reaus waren geschlossen u. f. w. Daß der Erinncrungslag speziell zn Ehrender Todten der Unions - Armee begangen wird, beweis't nur, wie bestrebt man noch immer ist, die Wunden des Krieges offen zu hallen. So lehr wir die Tavfern achten, die im Kriege ge fallen sind, so sieht doch diese offizielle Tod tcnseier heute, nachdem der Krieg bereits 8 Jahre hinter uns liegt, mehr wie ciuc poli tische, denn eine patriotische Demonstration aus. InEhicag 0 haben die Wirthe es durch gesetzt, wieder bis 12 Uhr Nachls und Sonn, lags nach 1 UhrNachmittags offen ;u halten. Inzwischen scheint es mir der Einigkeit der Deuischen, die Temperenzler zu bekämpfen, in Folge des Bordrängeus einiger Politiker, dic aus der Bewegung Vortbeil zn ziehen wüu- Freunden der „guten Sache" genehm ist. In Eincinnati begann gestern dic Prediger-Eonferenz dcr Neu-Jeruialeinskirchc, welche mehrere Taxe dauern wird. JnWindjorl Canada, brachen gestcrn Nacht drei Diebe in ein Hans ein uud als sie sich entdeckt sahen, ergriffen sie die Flucht. Einer derselben sprang durch's Fenster, zerriß sich eine Arterie und verblutete. Der Pr, nz v. Wales hat Pesth besucht und ist von den Magyarcn glänzend begrüßt worden. Auch die de ut s chc Pol a r fab r t scheint Pech zu haben. Eine neuere Nachricht aus Hamburg lautet: „Der Chef der deutscheu Hülsscxpedition, Capt. Melson, ist vom Eis mecr aus dcm SeehiindSfänger „Morgcnen" todt nach dem Tönisberg gebracht worden. So wird aus Cyristianja vom 12. Mai be richtet." Während sich hier das T e m p e r e n z l e r- Wesen brcit macht, ist im engl. Parlainciüe ein auch dort vorgeschlagenes „Local-Option- Geictz" durchgefallen. Trotz aller bisherigen Präventiv-Maßregeln sind in England iin vciflofsenen Jahre dieZtaais-Einuahmeii aus Spirikuoscri von 13 anf dieungeheureSunime von 87 Mill. Psd. Stcrl. gestiegen. Panline Lncca ist während dcr acht Monatc, vom 30. September bis zum 28. Mai, 104 Male in den Ber. Staaten aufge treten, und zwar 48 Male in New ?jork und 5K Male in andcrcn Städten der Union, wie Brooklyn, Newark, Philadelphia, Boston, Baltimore, Chicago, Milwaukic, Indiana polis, St. Louis, Circinuati, Misburg, LouiSvillc :c. Eonlraktlich «hielt sie für je des Austreten SlOOO Gold nnd sonst Alles (Kost, Neisc:c.) frei. Wenn sich die kleine Pauline im nächsten Winlcr cbenio viel zu sammensingt, wird sie wohl ihr Ziel, das sie sich gesteckt hat, erreicht haben. Ueber das vorgebliche Attentat auf den Kaiser Wilhelm meldct die „Wiener Fr. Pr.„Kaiser Wilhelm hat in Ju sterburg gar üine Revne abgehalten, nnd daß dcr Beifall in Petersburg sich nicht ereignet hat, dafür bürgt die feniimentale Arabeske, welche dcr Nachricht angehängt ist und welche besagt, daß dcr Kaiser von Rußland vor Ent rüstung übcr das Ereigniß geweint habe." Wie auS ciner Eorrespondenz dcr „Natio nal-Zcitung" über den Aufenthalt deS Kai sers Wilhelm in Petersburg zu cntnehnicu ist, sind bei dcm doit viraustalteten Zapsenstreiche zahlreiche Unglücksfälle vorgekommen. Die Zahl Derjenigen, welche das Leben vcrloren, wird nichl angegeben. Kaiser Wilhelm hat diesmal scinc russi - sch e Reisevo n B c r l i n 11 a ch Kö »i gs berg in elf und von Königsberg nach Pe tersburg in dreißig Stunden zurückgelegt; vcr 56 lahren, als es noch keine Eisenbahn gab und auch noch keine Ebaussee'n durch Pommern und Preußen nach Rußland führ ten, ist er auf der ganzen 234 Meilen laugcn strecke fast volle drei Wochen unterwegs ge wesen. Er batie damals aIS Prinz Wilhelm snr,er Schwester, der Prinzessin Charlotte, dic mit deut Großfürsten 'Nikolaus verlobt war, das Geleit zu geben iu die Fremde, dic ihre neue Hciinath werden sollte. Es bestätigt sich, daß auch C hS. Brad langh, der Correspondent der „N.-V). Worlo" in Spanien, vcrhasiet und als Ge fangener nach Madrid gebracht worden ist. Dic spanische Regierung hat cS ersichtlich auf die Verfolgung der Coriospondenten der ame rikanischen Presse abgesehen. O'Kelly ist vonCuba als Gesangener nach Madrid unter wegs, Prcuß fitzt noch in Havanna uud eu: anderer Corrcspviideut des „Herald" soll schon vor Bradlaugh in Madrid angekommen sein, während ein vicrlcr Berichterstatter vermißt wird und nach dcr Annahme dcs „Herald" erschossen wurde. Die amerikanische Presse dürfte am Eudc dcn besten Alliirtcn für 'Prä sident Graut bilden, um mit Spanien abzu rechncu. Tclcgraphische Depeschen GkrupaLschk Darmstadt, 2!i. Mai. Die Gcmah lin des.stronprinzen von Hcssen-Darmstadt, Prinzessin Alice, eine Tochter der Königin Victoria von England, wurde heute glücklich von einem Sohne entbunden. Mutter und Kind befinden sich wohl. Der junge Prinz Friedrich stürzte heute aus einem Fenster des Palastes und verletzte sich so schwer, daß er jetzt im Sterben liegt. Großer Bond-Ticbsizhl, Beutc !BSO,V<)!>, Genf, 30. Mai. (Prioai-iravel-Delc gramm an einen New-Aorker.)-Dan. Noble, der notorische Bondräuver, ist hier wegenEin bruchs vcrhaslet worden; seine Beute hatte cincn Werth von in Banknoten, Diamanten und Schmucksachen. London, 30. Pia«. Das Rennen nni die Oaks-Preise in Epson wurde heute von „Mary Stuart" gewonnen. P a riS , 30. ds. Das „Offiziöse Jour nal" zeigt die Ernennung des Gen. Dußarail zum Kriegs-Minister an Stelle des Generals DeCissey au, wodurch die Reorganisation des Cabinets vervollständigt wird. Es wird berichtet, daß der Marquis Dc- Banncville, dcr sranz. Gesandte in Wien zu rückberufen werden soll. Die National-Ver'imm'.uitg beschloß hente die Vendome-Säule wieder herstellen zu las sen, und vertagte sich bis zum 5. Juni. London, 30. H^ai.—Die „Post" schreibt heute Morgen: „Eine Privat-Depesche lies hier ein, welche meldet, daß Hr. Braslaugh nach seiner Abieise von Madrid von oen Kar listen aufgegriffen und iii's Hauptquartier des Insurgenten-Führers Saball gebracht worden ist. Sein Leben schwebt, wie man jagt, in Gefahr." Madrid, 30. ds. Admiral Topete ist freigelassen worden. Madrid , 30. Mai. Die Constituante tagt morgen. Die Steucrzahler in Rnbi und Catalonien weigerten sich die ihnen auferlegte Contribn tion, um die Befeftigniigswerke in Vertheidi gungszustand setzen za können, aufzubringen. Die Behörden haben energische Schritte ge than, um Zahlung zu erzwingen und drohen denen, die sich weigern, mit Vertreibung aus ihre» Häusern. Bayo u u e, 30. ds. —Nachrichten auS dcr Nähe von Lagrona melde», daß ci»e--qroße Sckckacht zwischen den Karlisten und Repu blikanern nahe bevorsteht. New-Uork, 30. ds. Eine Spezial- Depesche der „World" aus London meldet, daß Gen. Kirkpatrick an das Hauptquartier des DonCarloS telegraphirt und Freilassung verlangt hat. London, 30. Mai. Eine Spezial-De pesche an die „Daily News" von ihrem Cor respondenten der russischen Expedition gegen Khiwa meldet, daß General Kausiuianu's Truppenköiper nach Osten vorrücken nnd eben im Begriffe stehen, sich in den Balkan-Gebir gen zu vereinigen. Die von Orenberg und Mangischak abgegangenenAbtheiltingen haben sich gegenseitig soweit genähert, daß sie sich mit einander in Verbindung setzen können. Lissabon, 30. ds. Der Dpsr. „sa rönne" von Süd Amerika ist angekommen u. bringt Nachrichten bis zum 11. ds.—Das Budget dcS brasilianischen Finanzministers benchiet einen Uebers-lmß von »3,143,750. In Jntre Rio«, einer Provinz der Argen tinischen Republik, war eine Revolution aus gebrochen. Lopez Jourdan stand au der Spitze derselben. Er nahm Besitz von Qualequay, Victoria und Colou. Letzten Nachrichten zufolge conzentrirte die Regierung ihre Trup pen, um die Insurrektion zu unterdrücken. London, !0. Mai, II Uhr Vorm. Consols eröffneten zu 93Z sür Geld und !)4 für Brief. „Amerikaner." alle'6ser INL; 'L7er 94§; 10.40cr 88H; neue Für.scr B!>z. Erie 494. Paris, 30. Mai.—Hartgeld in dcr Bank von Frankreich vermehrte um 3,500,000 Frcs. während der vergangenen Woche. Renten er öffneten zu 50 Frcs. 55 Cts. London, 30. Mai, 2 Uhr Nachm. Eric 4Sj. London, 30. Mai, 5 Uhr Nachm. Consols schlonen zu 04 sür Geld und Blies. Neue Fünfer 805. Eric 4Si. Pari s, 30. Mai. Renten 50 Francs 85 Ct?. Frankfnrt, 30. Mai. „Amcrikaiicr" 'K2er 05^. Liverpool, 30. Mai, 11 Uhr Vorm. Bainuwolle eröffnete flau; Obcrl. 8Z; L>rl. Verkäme 10,000 Ballen. Verkäufe während dci Woche 71,000 Baltcn; sür Ex port KOOO do.; sür Spekulation 7000 do.: Vorraih 817,000 do.; aa!crik..nische 304,000 do.; Ei-lsnhr 131,000 do.; amenk. 57.000 do.; wirklicher Export 7000 do. Einsuhr von Waizcn in dcn letzten drei Tagen 44,000 Viertel; amerik. 41,000. Liverpool, 30. Mai, 1 Uhr Nachm. Vaumrrolle unverändert. Verkäufe 10,00) Ballen; sür Spekulation u. Aussuhr 2000 Ballen. Liverpool, 30. Mai, 2 Uhr Nachm. Baum vollen-Berschisfuugea von New - Or leans im April zu 9; do. von Savannah u. Charlesion im Mai 8!; do. Juli uud August 9; Bo.ralh auf hoher See 010,000 Bullen; amcrik. 202,000 ds. Brodstoffe scster. Rind fleisch 85s. Liverpool, 30. Mai, 45 Uhr Nachm. — Baumwolle ruh g. Garne und Manchester- Fabrikate ruhig und unverändert. Liverpool, 30. Mai, 5 Uhr Nachm. Baumwolle schloß ruhig; Berkäufe 10,000 Ballen; sür «Spekulation und Export 2000 do.; amerik. 0000 do.; Berschisfunzen im Juli uud August von Savannah uud Char lestou 8 15j16. Einsubr von Mais in den letzten drei' Tagen 8000 Blertel; amcrik. 4000 do. Schmalz 3S- 3,1. London, 27. Mai, 5 Uhr Nachm. Talg 43s 9ck. Paris, 30. Mai, Nachm. Rcntcn 50 Francs 85 Cts. Znwttö - Derschen. Boston wieder in Flammen. Verheerende Feuersbrunst imGe< schasts- und Jndustrietheile der Stadt. DaS „Kkobe-Theater" und <?-ncke ring S Planofortesabrik zerstört. Große Aufregung in der Tas Feu:r wird jchlicßlich bewältigt. Anfälle, Zwischenfälle u. s. w. Boston, 30. Mai. Vorm. 10 Übr. Hente Morgen jö Uhr brach im oberen Theile des Mödelmagazins von Haley, Mor>e Comp., Nr. -IN, Washingtonstraße, Fencr aus, welches mit unbegreiflicher Schnelligkeit um sich grtjf, indem zur Zeit cm sehr starker Nordwestwind wehte. Die gcsammle Feuerwehr der Stadt wurde sofort alarmirt und Hülfe von den Nachbar städlen requirirt. Die Straßen in dem dien nenden Stadttheile sind sörmlich versperrt durch gerettete Güter. Als man da« Fcner in ccm großen Maga zine der Möbelhändler Haley, Ä)torse K Co. entdeckte, schlugen die Flammen an verschiede neu Theilen aus dem Dache. Das lcichle Material, welches in den oberen Stockwerken d's Baues ausgehaust war, gab dcm Brande reichlich Nahrung, und dcr starke Wind that ein UebrigeS. Hohe Feueesaulen schössen em por, nnd dicke Rauchwolken wirbelte dcr Wind vor sich her. Die Hitze war inlensiv, und in Zeit von 20 Minuten glich der riesige Ban einer lobenden Esse. Das Feuer ergriss zunächst die Stallungen des Hrn. G. Bonnen am Bumstead-Place in der Nähe der Waihiugton-Straße und zcr- störte dieselben. Unterdessen stürzten auch die Mauern des

Möbelniagazilisei» nud zertrümmerten Jonr dain'S große Photographie-Gallerie, sowie die sich darunter befindlichen Läden. Bald da raus brannte auch schon das benachbarte große Gebäude, und in rascher Reihenfolge lagen die Geschäftslokale Nr. 403, 405 und 409 au der Washinqlonstraße in Äsche. Flammen übersprangen sodann die Washingtonstraße und erfaßten Chiaering's Granitgebäuoe, welches nicht im Stande wär, dem verheerenden Elemente Widerstand zn leisten; dieses, sowie das „Globe - Thealer" liegen in Ruinen. Dcr Thurm dcr Presby terlaner-Kirche an der Ecke der Beach- und Harrijonstraße steht in Flammen. Vorm. 11 Uyr. Die Hintergebände der Chaunceystraßesind von zwei Seiren aus be droht, uud das ganze Häusergevieit zwischen Chauncey-, Washington- und Essexstraße und dem Hayward-Plac: ist dem Verderben geweiht.—Von der ursprünglichen Brandstelle in südlicher Richtung vordringend, wurde sehr bald das „Jnlernational-Hotel" des Hrn. G. R. Nichardt an der Washingtonstraße von den Flammen ergriffen. Sodann kam die Reihe an das große vierstöckige sreingebäiide, in welchem sich Kelley'S Billardsäle befinden, sowie an verschiedene andere Häuser. Die Miliz ist aufgeboten Worten, um die verizierizc Mcnge zurückzudrängen, damit die Feuerwehr den nöthigen Spielraum erhält. Die größ'e Auflegung herrscht in der Stadt und lausende vou Extra-Blättcru cirkuliren. Die Verluste. Die Verluste dieser neuen, schrecklichen Heimsnchung beziffern sich anf mehrere Mil lionei:.—Die Westseite dcr Washingtonstraße von der Avery- bis zur Roylstonstraße liegt fast vollständig in Asche. An dcr Ostseite ist ebenfalls noch sehr wenig zu erblicken. Hr. Be«j. Cushing von dcr Abschätzungs behörde schätzt de:: Gesammtvcrlust nur aus eine Mtllton Dollars. Folgendes ist eine Liste der Häusereigenthü mcr und Geschäftsleute, welche durch diese Calamilät betroffen worden sind. An der Westseite der Wajhingttristr.— Nr. 339-395, den Cnratoren Seth Turner und W.C.Murdock gehörig; 820,000.-- Nr. 3L7- 401, Eigenthum dcS John Roeßle, 5>5,000; Nr. 403-409, Eigenthum des James Par ker, §80,000; Nr. 411, Besitzthum des Mass. Bapcisten-ConventS, K 35,000; Nr. 413-417 incl., Hrn.Gardnerßrewer gehörig, Z 25.000; Nr. 419-423, F.B.Hayes, »25,000; Nr. 425- 427, I. I. Brown, »20,000; Nr. 429-431, den Erben dcr Frau Mary öoylston gehörig, SIL.OOO. An der Ostseite derWashingtonstr.: Chicke« ring'S VeikanfSmagaiine, dem Hr». James Paul gehörig, »80,000; Nr,360, Eigenthum der StlSbee'schen Erben, »8000; Nr. 3K2- 364 das „Globe-Theatcr," Hrn. Arthur Che ney gehörig, »60,000; vir. 366-368, Hrn.A G. Baldwin gehörig, »55,000; Nr. 370-374 „Arlington Hall," Eigenthum des Hollis Huiinewill »25,000. Die Nordieite der Boylestowustr.: Nr.ls - Eigenthum der Erben des Frank Rupp, »11,000; Nr. 19-21, dem James G. Clarke gehörig, 517,000. Am Bnmstcad Conrt: Die Stallungen der Erben von Alvan Devler, Sl5,000; Charles Marsh's Siälle, S 4000; Michael Hayden'S Wohnhaus, »1000. An der Nord'eite der Essexstraße: Nr. 16- 24, Eiaenlhum dcS Pelcy W. Chandler, »16- 000; Nr. 26-28, A. I. Brown gehörig, »15- 000; Nr. 32-34, A.G.Baldwin gehörig, »26- 000; vir. 36-38, Eiqenihum des Äsa W. Morse, »8000; Nr. 40-42, A. G. Baldwin, »15,000; Nr. 46-48, Wohllungen den Erben des John FiSk gehörig, »1000. Der Werth der zerstörten Gebäude beläuft sich auf »569,500; rechnet man 20 Proz. für gerettetes Material ab, so beträgt der Verlust immer noch »455,600. Die Gesellschast des „Globc-Thealers" rel tcte ihre ganze Garderobe. Die Milizen, welctic sich eben fertig mach ten, zur Gräbcr'chmückung in Parade auszu ziehen, wurde sofort nach der Brandstätte be ordert. um die herandrängenden Neugierigen in Schach zu hallen. Unter den Firmen nnd Individuen, welche an der Essexstrage Verluste erlitten, sind: Benj. S. Rowe K Co., Schuhhändler, »15,. 000, Versicherung SS000; Haley, Folsom Q Martin, Modcwaaren, »175,000, voll versi chert; Albertsen I. Brown K Co., Verlust »50,000, Versicherung »30,000; G, E.Turner, Schuhbäudler, Sls,«ruo, Versicherung »10.- 000; Chauncey Hall, Cushing K Ladd, »5000; J.W.Pitcher's Globe-Casc »8000, nicht ver sichert; Wassensaal des 9.Regiments, Verlust gering; Lcland, Wheclock Co., Modewaa ren, Verlust LIOO,OOO, Versicherung S''0,000; John B. Rcgan, Schuhhandlung, Z 7500, Versicherung S3OOO. An dcr I. E. Vetzold Ä Sohn, Pelzhändlcr, Verlust «50,000, Vcisi chernng unbekani t; die Piloi-Buchhaiidlu-ig, Verlust z! 0,000; H. E.Hibbard von Bryaut und Stratton College K 10,000. Cbickering Ä Söhne verlieren Sloo,ooo, ibrcVersichkruiig beträgt nnrKS7.OOO; Patrick Donohue's katholische Buchhandlung hatte einen Verlust von Z 40,000; der Eigenihümer dcs „Globe-Tbcaters" vertier! K 150.000, vcr sichert zu 870,000; Jourdau's auaiomrschcs K 30.000. Der „Wcstenr sind sünfzehn Drähte zerstört worden und die Ver bindung ist insolgc Dessen unterbrochen. Die „Fireman's Nai..Bank" hct hcutc ihre Gewölbe nicht geöffnet, vermuthet aber, daß alle ihre Wcrthpapiere gerettet sind. Dcr Tag war cin förmlicher Feiertag, aus den umliegenden Ortschaften zog deshalb dcr General-Feneralarm Tausende an. In dcr Nähe dcr Brandstätte waren wenig stens hunderttausend Menschen versammelt. John Hill, ein Fenerwehrmanii, wurde durch den Einsturz einer Maucr des Globc- Case s gciödtkt; Charles Allen wuro: schwer verlebt. Die New-lorlcr Verftcherungsgcsellichasten. Folgendes ili eine Liste allcr New - Yorker VersichcrungSgcsellschasien, welche in Boston Policen haben: Clinton, Pacific, Aet na, BrewerS >üc Malstcis , Citizens, City, Columbia, Commcrcc, Com mercial, Continental, Coru Exchangc, Exchange, Firemcns, Dentsch-Amc rikanische, Germania, Euaidiaii, Hanover, Hossman, Home, Hum boldt, International, Irving, La mar, Lorrilard, Manhattan, Market, Mercantile, National, New-Fork >K Uonkers, Niagara, Phönix, Relief, Republik, Standard, Star, St. Nicholas, Tradcsmcn. Waihinglon. Bewältigung ics Brandes. Mittags 12.15 Uhr Das Feuer ist j'ht Vollständig unrcr Controle und wird sehr bald bewäliigt sein. Hartford, 30. Mai. Tic Verluste dcr Hartforder Compagnie'» weiden dieTuiiimcii von KBB.OOO nichl übersteigen und vertheilen sich solgenderinaßcii auf die einzelnen Com pagnic'u: „Aeina" 530.000, „Harlsord" 315,000, „Phönix" H14.V00, „Connecticut" Sil,ooo, ~')tational" HBOOO. Bo li on, 30. Mai. Thomas Finigan und James Caloreu wurden heute durch eine ciiistürzcnde Mancr gciödict als sie in dcm al len Brand-Distiikte Ziegeln reinigten. Der li-etächtnißtaq f»r die GefaLe nen.-Gräverschmllckilng alleut halbeu. New ork, 30. Mai. Das Wetter ist bcute sehr schön und augcnchm. Ganz Ncm ?)ork uud Brooklyn prangt im Flaggen schmucke. Die Läden der unteren Stadl sind größtentheils geschlossen nnd allenthalben tre ten Geicllschastcn zusammen, nm in Parade zur Grübcrjchinückung auszuziehen. Eine Äbtheilung Leute vom Brooklyner Kriegsha sen hielt bci'm Sonnenaufgange feierlichen HotteSdienst am Grabe Farragut's. Die Parade dcr „Grand Army of the Rc public," an welcher die verschiedenen hiesigen Posten thcilnahmen, war sehr lang nnd impo sant. Ein Bataillon von Soldalenwaiscn- Kuaben in grauen Uniformen befand sich im Zuge; ebenso eine Abtheilung Negerknaben. Eine große Anzahl Expreßwagm solglc der Prozession, reich mit Blumen und Kränzen bcladen. Bei dcm Todlcnhofc der „Trinity Kirche,, machle dcr Zug Halt, um das Grab dcS Gcn. Kcarney zu ich-nücken. Bosto n, 30. ds. —Die dnrch den Brond verursachte Änsregung lhat zwar dcr Feierlich keit der Gräbcrschmückung Eintrag, dieselbe untcrblicb jcdoch nicht ganz. Hr. W. Ralph Emcrson uud Exmayor Gastou hielten Re ben. vi e w-?) ork, 30. ds. —Depeschen au? al len Theilen des Landes melden, daß die Grä ber-Schmückuiig allenthalben vorgenommen worden ist. Auch das Grab des Obersten Jim Fisk in Braodleboro', Vt., ist nicht ver gessen worden. Vice-Präsidert «Uailson. Bost o n, 30. Mai. Vice-Präsident Wilson ist heule in hiesiger Stadt. Er leidet in Folge Ueberarbeitung, welche seine Augen angegriffen hat. Während der letzten Präsi dentschasts-Campagne hielt Hr. Wilson mehr als 130 Reden und reis'ie nahezu 20,000 Meilen. Er kam seinen Verpflichtungen im Congresse während des letzten Winters gewis senhaft nach nnd gleichzeitig bereitet er den zweiten Band seines Gclchichtswerkes sür die Veröffentlichung im Herbste vor. Sein Arzt ordueie ihm Einstellung aller Arbeilen, ein schließlich der Correspoudcnz an, nnd daß Hr. Wilson während des Sommers Ruhe und Erholung suchen soll. Von New-Hampsylrc. Eo nc o rd, N.-v., 29. Mai. Heute wurde dem Gouverneur Straw ein Erkenntniß des Supreme-Gerichts zugeschlossen, welches entscheidet, daß, wenn ein Gemeindeschreiber- Protokoll nebst dem Berichte über die Stim men, die für Coilgreß-Repräsenlanten abge geben werden, mit dcr Zählung und Erklä rung des Moderators nicht übereinstimmt, dann sind der Gouverneur und sein Rath nicht gehalten, von dem Gemeindeschreiber zu for dern, sein Protokoll zu amendiren und einen Irrthum in der Zählung zu cvrrigiren. Dies Erkenntniß ist von allen Richtern des Supicuie-Gerichts unterzeichnet worden, und in Folge desselben wird Austin F. Pike von Franklin als der vom zweiten Distrikte ge wählte Congreß Repräsentant erklärt werden müssen. Probe nnt einem Torpedo-Boote. Newpor t, R.-J-, 29. Mai. Heute sand eine von dcr Regierung angestellte Probe des sogenannten „Lay Torpedo" in den hiesi gen Torpedo-Werken statt. Es hatten sich dazu vom In» nnd Auslande viele Zuschauer ein gesunden. Das Boot machte >n 17 Mi nuten einen Laus von 2t Meilen. (Lln gute« Geschäft. Troy, N.-Ä)., 30. Mai. Dreihundert-- tausend Dollars in Obligationen, welche au? der „Watersord-Bank" gestohlen waren, gaben die Diebe zurück und erhielten 35 Prozent und Slraserlassurig sür ihre Mühe. Prügelet in einer vtegerkirchi'. N e w»N ork, 30. Mai. Die afrikanische Methodiuengemeindc hielt gestern Abend ihr Maifest in der Kirche an Ecke von Deanstraße und Shenectady-Ave., Brooklyn. Gegen Mitternacht, als die dunkele Gemeinde eben einen Psalm saug, fühlte sich eine der Schwe stern durch die Bemerkung eines Bruders be leidigt. Ein Freund der Beleidigten ver langte von dem Beleidiger sofort Genngthn uitg, es kam zu heftigen Worten und schließ' lich zu Prügeln. Die schwarzen Kämpser nahmen Holz vom Fichlenslamme, rissen Ti sche, Stühle und Bänke auseinander, und sehr bald war eine schreckliche Prügelei im Gange. Die Polizei mußte einschreiten, aber erst nachdem zwei Polizisten niedergeschlagen waren, wurde die Ordnung so weit hergestellt, daß die Gesellschast nach dem Stauo-ishausc abaesühet werden konnte. Aer niscbte Depeschen ans New?jork. New -Vork, 30- Mai.— Man sagt, daß Präsident Grant beabsichtigt, der Akademie zu West Point Besuch abzustatten und sich dort eine Woche auszuhallen. Gestern begann das Eadettcn-Examen durch die Prü furigSbchL-de. Gen, Thomas Ban Buren, dcr entlas sene Wiener Eomnnssär, veröffentlicht seine Selbsivertheidignng, in welcher er sagt, daß sein einziges Berbrechen darin bestand, Irr thümer in den Ernennungen gemacht m ha ben, weshalb er um Reservirung des Urtheils von Seilen des Publikums bittet. Gestern kamen fiius Fälle von Sonnen stich in dcr Stadt vor. 5000 Einwanderer kamen am Mittwoch und Donnerstag hier an. D>e Legislatur in Albany vertagte sich heute Morgen um 3 Uhr sinv «lio. —ln den Slällen der Bahn-Comp. auf Eouey-ISlaud erkrankten gestern zwölf neue Pferde, so daß die Zahl der tranken Thiere »4 beträgt. Richter Fancher setzte heute den George F. Train in Freiheit. Der «assirer der „Glenn's Falls Bank" hat heute die dem Jim Bradiz abgenommenen Bonds als auS seiner Baak gestohlen ideirli fizirt. Georg Francis Train beabsichtigt, wie man sagt, die Stadt wegen unberechtigter Jnbafnrung zu verklagen und beansprucht SIO.VOO. Gouverneur D>x und Stab werden die erste Division des Militärs nächsten Dienstag am Union Square Revüe pasnreu lassen. Die spanische Fregatte „Braganza" traf heute von Havanna hier ein. " In Zeit von zwei Wochen wurden acht zehn deichen im Wasscr nahe dcr Stadt ge sunden. Man glaubt, daß nur wenige dcr Ver sicherung? - Eoinpagnic'n durch daS heutige Fcncr in Boston großen Vcr>nst erleiden wer den. Im Durchschnitt beziffert sich dcr Vcr lust der wenigen Eompaguie'n, vou welchen man hörte,aus K3OOO iede. Ii! Folge der häufigen Bcrhaftnngcn be kannter Diebe durch die Polizei unter dem neuen Gesetze, hat ein förmlicher Auszug die ser Klane siat'gcmnden. Viele der Fluß-Diebe gehen naH Brook lyn und Taschendiebe wanocrn nach Ost, Wcst letzte Nacht schlug Johu Burns in Broollyn sein? Frau in der Trunkenheit, daß ne in wenigen Stiindcn starb. BurnS über licserte sich nachträglich der Polizei. (tin Ein katholischer Priester kommt um's Leben S p rin,g sic l d, 111., 20. Mai.—Gestern Abend ereignete sich unge>ahr nm 5> Uhr cm schr Unglücksfall, welcher den Tod dcs Hochw. Vaier Thisse, Priester der katholischen Kirche, eines hochgeachteten und wohlbekannten ManncS, ;ur Folge hatte. Der Hochm. Herr snhr mit einem Gespann feurigcr Pscrde aus, welche scheuten und durch gingen. AIS sie um die Straßenecke bogen, wrude Bater Thisse heftig aus dcm Wagen geschleudert und schlug mit dcm Kopfe ain das Slraßenpflaster. mard schrecklich zerschmettert, und Theile des Gehirns lagen am Boden. Er wurde aufgehoben und nach seiner Wohnung getragen, wo er nach Verlaus einer halben Stunde starb. Er war fünfzig Jahre alt und wohnte in dcr Stadt feil sechs Jrhrcn. Ein kleiner Knabe, welcher mit ihm fuhr, wurde nicht verlcht. Der Krie,g hjx Modoc?. New'Aorl, 30. Mai. Der „Herald" spricht sich heute Morgen über General Da vis' Friedenspolitik gegen die gesangcncn Modocs aus, welche von ihm mit Wassen ?c. versehen uns nach Eapr. Jack ausgesendet winden und denlt, daß sich dieselben nur ibrein Häuptling vereinigen werden. DaS Blatt kann sich nicht crk'.äicn, warum Davis ih'.er Glauben schenkte. Er weis't aus Saulanta nud Big Trce hin, deren Pardon von der Regierung vorgeschlagen worden ist. Er bemerkt, daß die Regierung sich daduich eine große Tcmnihignnz und Ünterwüisigkeit gegen die rothen Mörder zu Schulden kom men lasse. Sa Ii Franzi s c o, 30. Ma>. Man hegt Besürchiilngen snr G.n. Davis, welcher iliit einigen gefangenen Modocs anf eine I Kund'chanstour ausgezogen ist, um Jack aufzusuchen. (Dieses ist wahrscheinlich die Ersindnng eines freundlichen Eorrcivon denlen, um Gcn. Davis cineii „Puff" zn geben.) iUoil der Äiihte des iriUril Meeres« L> an FranziSeo, 30. Mai. Ein unbekannter Chinese wurde in vergangener Nacht in hiesiger Stadt ermordet; wie man annimmt, sind ziveihersonen, Namens Breu nan uud Nhodes, die Mörder. Die hiesigen Chinesen sind dadurch in große Auslegung versetzt worden und besürchieir wci lere Morde und Beunruhigungen. Jhrc <se schäslc uns Tycater sind geschlossen. Ord nungsliebende Bürger sprechen sich in starlen Ausdrücken gegen die Anstrengungen dcr De magogen ans, welche zur Ermordung dieser Leute aufrciz'ii. Man ist jedoch allgemeiu entschlossen, die Geselze nnier allen Bcoiiigun gen aufrecht zu erhalten. In Gacramcnto herrscht erhebliche Aufre gung wegen der Untersuchung vor den Poli z icoinmissären über das Vcrhalteii dcr Bc amieii Hairis und Dole im Falle dcs Morti mev, des Mörders d.r Frau Gioson. Carrie Ä'torl-mer bezeugt, daß jene Beam ten bei verschiedenen Geiegeichk'itcn ihr uud Moriimer Auskuust über 'personell gaben, welche im besitze großer Gelssummcn w rren, iodaß sie dieselben deianben konnten. Sie schwört, daß jene Osfiziauien Mortimcr in dcr N'acht der Ermordung der Frau tÄibson nach Hau'e brachten und ihr miitheiltcu, daß sie cin „Ge'chast" verrichten wotlicn, welches Mortlnier in Folge sciiicr Truukeuheit nicht gut besorgen könne. Eine große Anzahl Zeu gen wurden in der Sache verhört. Von (suba. Havanna, 2!). Mai. —O'Kcllh und Price werden in Fort Labana in derselben Zelle Gesäugen gehallen. O'Kelli, geht mor gen nach Spanien ab. Letzterer ist von allem Verkehre mit der Außenwelt abgeschnitten; elbst dem britische» Eonsul wurde dcr zu ihm verweigert. Vier Männer ertrunken. Toronto, Out., 30. Mai. Eine De pesche von Thr.'e Ziivcrö berichtet, daß »icr 'becionen, GuS Zltaiti, David Lord, Leon Houle und Peter Staues in den Schnellen des St. 'üianrice Flusses ertranken. Selbstmord eines Zournalijten. Lindsa >), Out , 30. Mai. Pat Bal lett, ein englischer Journalist, welcher, als Hr. Bigelow Gesandter in Paris ivar, daselbst mit der amerikanischen Gesandtschast in Berbiu dung stand, beging heute Selbstmord. Äräude. Eincinnati, 30. Mai. Ein Ge tratde-Speicher mit 9000 Scheffeln Waizen, Eigenthum des Peier Hill in Earlislc, Loui siana, wurde in der gestrigen Nacht ein Raub der Flammen. Verlust nicht bekannt. Pitts bürg, 30. Mai. —Die Hobel mühlc von Miller, Stein e» Comp, in Alle> ganr>-Eill) ivnrde gestern Abend gänzlich durch Feuer zerstört. Verlust S-5,000. Ls?a!b:richte aus ittjashinqto». Washington, 30. Mai. -Tie 'Bevöl kerung von Eapttol-Hill beschwert sich bitter darüber, daß keine Änslallen getroffen werden, um die innere Einrichtung des äiiarklgebäu des in Angriff zu nehmen, obgleich es an dem Gelde nicht sehlr, da von ser Gesetzgebung des Distriktes Eolnmbia Ss>>oo für venvilligt worden sind. Gestern Morgen kurz nach 1 Uhr brach in einem zweistöckigen Holzhause au der I. Siraßc, zwischen »z und L. Straße ein Feuer aus, welches gelöscht wurde, bevor es beoeu lendeu Schaden anzurichten vermschte. Das Feuer enisland dnrch daS Umwersen einer iioyleiiöllampe. Aur Mittwoch Nachmittag um 3 Uhr starb Frau E. Ellen E. Brown, die Wiitwe des verstorbenen Hrn. I. P. Brown von Boston, in ihrer Wohnung auf Capitol-Hill. Hr. de Noailles, der französische Ge sandte, hat schon seit längerer Zeit seiner Re gierung empfohlen, dem Beispiele E gland's zu folgen und hier ebenfalls ein Gesaudt- Ichafrs-Hotel bauen zu lassen. Wie es scheint, hat seine Empsehlnng den gcwünichten Erfolg gehabt, denn er hat b.reils an der Ostseite der Connccticut-Avc. einen Play für das neue Gesandlschafts-Hotel, welches noch prächtiger, als das englische werden soll, ausgesucht. Seit em!gen Tagen machen die Züge der „Alexandria - Washingtoner Eisenbahn" und dieTainpfichme der „Wachnigtou-Alexan dria'crLittir" 2 Fahricn pro stunde. Man sagt, daß die Dampfschiffe ihren Fahr-Preis auf 52.50 pro Monat rednzircn werden. Die Züge legen die Tonr von Pcnns.-Avenne nach Dnguraße in Alexandria innerhalb 33 Minu ten zurück. Tie „Teutsch.amerikanische Sparbank," Nr. 515, 7. Straße, hat sich als eines der vor trefflichueu Institute wahrend der verkällniß maßig kurzen Zeit ihres Bestehens trwiescn. Dieselbe vergületo Prozent sürLeposucn und Z Prozent für die tägliche Bilanz bei söge iiaiinien Gcschäsiseinleguugcn. Dcr GläberichmückungSlag wurde hente allgemein gefeiert; sämmtliche Regierungs nns Distiilts-Büreaus.iowieauch inanche Ge schäfte waren geschloffen. Als der Tag an vrach, war der Himmel klar und das Wetter so schön, wie man cS nur erwarten konnte. Schon IN früher Morgenstunde zogen Tau sende hinaus nach Arlington. und um 10 Uhr waren nicht weniger,als 10,000 Menschen anf diesem Platze versammelt. Hier ruhen bei nahe 16,000 U io isjoldat-n, von denen 4077 zu den „Unbekannten" gehören, kennt nicht ihre Namen, weiß nicht, wo ihre Wiege stand, man weiß »nr, baß ihre Leichen unter dem Rase» Arlingion's ruhen. Auch befinden sich hier 25» Gräber, m denen consöderirte Soldaten schlumlw.ru. In früheren lahren lagen ihrer mehr aus diesem Friedhofe; da dieselben aber zum gröglcu Theile ans Pirgi nien und Süd-Earolina gebürtig waren, wo ihre Verwandlen und Freunde noch heute le ben, so haben die Letzteren die Ucbernst: ilrer Todten von Arlington g holt und in hei mathlicher Eide wieder zur Ruhe gebetut. Unter den geschmückten Gräbern erregte das Grab der „Unbekannten" die größte Ausmerk samkeit, da es in wahrhaft prachtvoller Weise dekorirt war. Die eigentliche Feier begann mit einem Salut von >3? Kanonenschüssen, woraus das Marine-Musikcorps eine passende Picce spielie. Alsoann sprach der Ehrw. O. H. Tissany ein Gebet, und Dr. E. A. Dun» NURM'k ZW - can trug ein von ihm selbst verfaßtes, auf di< ' Feier bezügliches Gedicht vor. Sobald de, Reviere geendet, lull Hr. D. De Witt Tal ' mage die Hauptfesirede. weiche mir lautem ) Beifalle aufgenomuieu ivnrde. Nachdem noch Hr. I. V. Irvine ein Gedicht deklamirl hatte^ > fchloß die Zweier mir einem Chor, und bale l darauf herrschte in wieder Gräbec rube. In ähnlicher Weife würze die Feiei > auf der Lak-Hill-Cemeltry und anderen Fried Höfen begangen. Die Gedächlniizseier des deulfchen Beteranen-BuiideS ;ur Erinneruiic an feine verstorbenen Kriegs.Kzimradeu faut NachmiltazS um 4 Uhr auf dem Prospekt' statt. Der Zug organjsirti si i> Nachmittags Uhr aus dem Platze vm dem Rathhanse nnd marichirie dann unter de> Leitung dcs Groß - Marschalls Hrn. Erni! Ruppcrt nach dein Friedhofe, wo Hr. Johanr Trzeeiak die Feier mit einer passenden An spräche erofsnne. Nachdem das Muiikcolp hieraus das Miserere aus dem „Troubadour" uud der „Sängerbund" den Chor „Selbst di« Llümchen am Grabe" gesungen Halle, biet! Maior F. M. Fähtz die worauf der „Sä»ge>bund" und der „Arion noch einige Lhöre fanaen, Äls man sodann die Gräber bekränzt marschirre mau wieder ab,und an der Ecke de, I. Straße und lös'le sich der Zuz auf. Nene Antigen. Anzei^e.^ „>Nc>ltlinore . L7i,io - Eisend.ihn- Oescilschaft." Bequemlichkeiten tür Zonntag k- Reiseildel dir ,/WuU>itt.poncr Ul>> ki Uhr' »owi- 5> 2" und Al'cns? nb. Aujicr vt,?». mrtaijrn ornieiben Bahnhos u>n l AI, iatj-vouft -!ich.itteii Zur».! tN'iten um !« Aior«k!>s, lowie tj.4a, 7,!),50 und lv„Ä an dir Sam. eenstraßcein, <!!.»-) TA. Vaito. Schuhrn-Gtsellschuft. qrvszeö 2^!ilit»r-(!?vnzert. 'zt Iltr N!'.chN!i!!ags. Dic Ä! k>»i,> ivcit'ie sszmMcn sind Ich Schlitzen - Gesellschaft. Pfillgsimou'ag, den 2. Juni : flr»ihe»Tanz!t!in;chcn, <!kldrin^. Zwölfte Ward. Für die Gefe^gebung: r a u k P» Steve I, ti, Union- B-l n!: - Gr Irll sly.ist der Stadt Vurenu lNcynvldo Snvt»): GUcllshafl (1.-rjiich inccr?i>llil) ist tctzt A. Suviii. ' kalsir-r, VHMp zVmucl «attd. ff. A. Sonm. ?l S. Mil'S, Müvnadicr, L. W, lltumnond v>>n Hariord-Co., > rzn Varsord >sc>. unt Jahre zurück wurde daö M erikanische Mstailg-LlßiWent Muftang-LiUivtkiZt Uicrst in Amerika bekannt. Seine Eigen schaften sind sehr wohl bekannt. Es hat daS Verdienst, das älteste und !>este dcr Welt zu sein. Betreffs der Millionen über MUlk'. nen Flaschen, die verkauft wurden, hat bis dahin auch nicht eine einzige Veschtverde uns erreicht, und als ein heilendes und schmerzstillendes hat es nicht seines Gleichen! ! ES kann mit unbegrenztem Berlranen in allen Fällen von Schnittwunden, Ouctichun gen, Brandwunden, Verrenkungen, Rheuma, iismus, harten Geschwülsten, Bißwunden Frostbeulen, Gelenksteifigkeir, erfrorenen Fü ßen und Ohren n. s. w., u. s. w., bei allen Personen und gegen Verstauchungen, Rche (Steisheit), Ringbein, Nackensisteln, geschun dener Hanl, Flnßgallc, Rlauenriß, spat, Zucksnß, Reibwnnteii dnrch Sattel. nnd Geschirr, auch gegen Anzeu- und keankheiten bei Pferven, Mliülthirrc» oder Niildliieh Tas Mttftang heilt auch Neuralgie, Rheumatismus, Gicht, lahmen Rücke». Salzsluß, g'fiige Bisse, äußere ituo chen- und Muskel-Leiden, wehe Brustwarzen u, s. w. und kann mit Recht als Sie Paaacäe für alle nitfterltche Wunden gelten. merke wohl, dieses Lini- Jahre empor» das die absurdesten nud un natürlichsten Kuren. wie sie sür wie Pilze em porgeschossene, neue Linimente beanspruch« werden, vollbracht hab-'u sollte. Sondern uns stehen eine Eifahrung und Prüszeit von über Vrsisiiq fahren mir den wesentlichste» ilteiuttaicn und einer Masse von Zeugiiiffen zur Seite. Erweist sich das Liniment nicht so, wie cS empsohlen ist, so wird das Geld zurückgegeben. Man lasse siel, nicht durch den Gebranch ei nes anderen Liniments, sür welches dieselben Eigenschallen und Resul'ate beansprucht wer den, hintergehen! Sie sind nur Lug und Trug. Man gehe sicher und hole sich nur da« Älte^iknnische Mustaug-Linimen?. xM» Es ist bei allen Apothekern und in al len zn 25, 50 Cents und Kl pro Flasche zu haben. Man gebe auf Größe der Flasche, Verpak. knng u. s. w. Acht! 1-) c»r ölauukavturliiA Cmnnanv. (Äpr ,>>kw,t2M»c,T.D.S.) Hutchinson Klimpe praktische t) cm dcn-Fal>rik anten, Nr. nnd 2! 9, West - Baltimore -Straße, <MaiW,l2Mlel) Balllmorc, (?v kvlttinr. Man sehe ihn. Enw Kt.ulh Nüttiliiorc's. Eine Scenerie nicht ui übertreffenden ElanM. vwe' s froher Londoner Cirkus Tockrill-Truppc mit Pari,cr Nciicrn, S.ingor'-L englischer Menagerie mit abgerichteten Thieren. Bc! air-M n r k t pla h c, nur für vier Tage, Diittwccü, d. t. Juni, Donnerstag, d. Juni, Freitag, 5. 6. Juni »nd «Sonnabend, d. 7. Juni. T»r grosse Ttrüsici! ül'cr lim Mc>lc lunj;, drc ain M>'lN>och, »cnl. Morqrr? l» Uhr. Pcuics. »on crr>ichcu. u>,d an Prachr und Nu?!', bnun.i m oicscr Ar! bisl.cr üdcrtrcstcir. >c «>hauflcUung ve!e»»zt trc n.ichilchcndcn «n - de? Hippodrome, lebende Wunder der Thicrwelt.i Die bkstin Rtiict »v» »r.'r.i »U 0 ü.nerlta. Wüte kl, icrc » „ . . .. von allen r. würd abschicktet, Ul d von eingcbor.ncn WürUrn b.l>»at. Zun, Ta>flcl!.»tc Sirliis zu glcichcr Zeit 11 vcrichicdcnen ll>busg>n Die - Wupper Viist I^nni jowrc dir >üpcr!>< Ikulunft dca Hl-tt »6, «. H rdlc. Äcilcr. Kruppe vo» sechs begal schen Tigern. ' <5-5 Euili u jiir Alle: üv SentS; Kindcr iiiutr 9 Jadren !) l!cntS. v?,il vki'c, ss- iiichf, dcn z., ti. und 7. Juni, Belair - - Pla^e. (lA>> <> iustischc Äcinvasu»«- Polster, .Uii'jrit ,i. s. w., Springsed e r - B e t t? n jcgllchcr An, j-olS.ftie» u. j. >». Lüch.r ,..« i-Polstcr, eint Tpc,ial>i"t, txurt Ättdriu u«ertt va,n MlNtKciNttN «.»d spart t '«P.S,tA.'> Äivl'etii, Ladentische, (Lonn igs.r^nk'" W. ÄiZ. K,' Sühne, Bauhslz-Häüdlcr. ?rnstrr, Th^rc.,, u.s. w. die billigsten Preise. Ecke der Pratt- nnd Präsidentsirahe, derOst-Falls-AveiüienndZtilcS-Ttraße. L n ervl n i; Ecke der Pratt- und Ereter-Straße. Äv'il I MHAKutschcn, Wu»n» u. s. w. Ertircßmngcii, TruckS u. f. Ui. alle Arten Bäckern und Brauern Joseph Ätenskaw. (Mlli7.lZMlcl, 'l.r, II ?:» j>ord-Calocrl'!r. An Brauer und Mnschiillsten! Wm. E. Wonki ClNizpiUplie, Ecke dcr Baltimore- und Eitte.lv-«lraße, Baltimore, Dampf» »nt SiZcifs'r'VieNkk, Gchottischs Köhren» und -Maschinen. Ällcinigc Äqcnlc«? ji r «Vonoc g palcut^lc amerlkanisciic Viovernor- und tZhallenge - Dampf, Die nützlichste vec «r-n,'si ck,S^!!r»c in Vurnham Comp., N r. 1 ttV, W e st ° L o m b a r d st r., Baltimore, Md.

Other pages from this issue: