Newspaper of Der Deutsche Correspondent, May 24, 1873, Page 3

Newspaper of Der Deutsche Correspondent dated May 24, 1873 Page 3
Text content (automatically generated)

Am Atptcr und Aronea. Her? von Stolzenberg hatte dasGetränk gcintsuir, gelöster unv reichte seinem meraven den Becher, den er mit einem Stückchen Holz umrührte. Glaubt Ihr an Ahnungen, Wenden stein? sragte er. Das weiß ich wirklich nicht, antwortete der Gefragte, indem er sich au» der völlig liegenden Stellung, in welcher er sich, den Blick zum Himmel gerichtet, befand, etwas aufrichtete, den Becher nahm und einen herzhasten Zug daraus that, daß weiß ich wirklich nicht, —ich habe darüber noch niemals nachgedacht, aber, fügte er lächelnd hinzu, indem er den Becher vor sich auf die Eide stellte, ich möchte wohl daran glauben, dznn wenn eine Ah nung ein gewisses unbestimmtesGesühl ist, da« uns durchdringt unv uns eine Art Spiegelbild der Zukunft erblicken läßt, so muß meine Zukunft sehr schön und sehr hell sein; mir lacht Alles so sroh und lustig entgegen und ich möchte vor reinem Ver gnügen meilenweit in die Nacht hinein reiten. —. Seht Ihr, Stolzenberg, sagte er, indem er eine Cigarre aus seinerTasche nahm und mit einem kleinen Messer sorg fältig die Spitze abschnitt, es ist doch eine wahre Freude, daß der langweilige, öde Garnisonsdienst ein Ende hat und wir nun hinausziehen in's Aelv, in den wirk lichen, wahrhastigen Krieg, alter Freund, so eine Nackt wie diese im Bivouak unter freiem Himmel ist doch das Herrlichste, was ein Soldat wünschen kann, gebt inir eine Kohle sür meine Cigarre! Herr von Stolzenberg reichte ihm ein glimmendes Stück Holz, an welchem jener mit aller Sorgsalt eines Fnndschmeckers im Gebiet des Rauchens seine Cigarre an brannte, deren feinerDuft alsbald in leich ten Wölkchen durch die Luft zog. Doch, was sprecht Ihr von Ähnunzen, Stolzenberg? fragte er dann, ist Euch etwa eine Ahnung passirt? Herr von Stolzenberg schürte langsam mit einem eichenen Ast dasFeuer u. blickte sinnend in die Glut. Ja, sagte er ernst. Nun, nun, rief Herr von Wendenstein, Ihr sagt das ja mit einerZtimme, wie der steinerne Gast, sprecht ernsthaft und erzählt mir etwas davon. Vorher aber trinkt noch einen ordentlichen Schluck, Ihr wißt, irgend ein Philosoph hat ge sagt, die Ahnungen kämen aus dem Ma gen unv sür ven Magen ist nichts bes ser, als ein paar Zoll hoch vernünftiges Getränk darin. Herr vonStolzenberg kam der wohlmei nenven diätetischen Verordnung seines Freundes bereitwillig nach und sprach dann, wieder ernst in das Feuer blickend: Wißt Ihr, ich scheue mich eigent lich, davon zu sprechen, denn es istNrchls, wenn Ihr wollt, mir ist weder ein Geist erschienen, noch habe ich einen Traum gehabt, noch sonst irgend etwas, was sich bestimmt beschreiben läßt. Als ich ganz fertig aus meinem Zimmer ging, um zu Pferde zu steigen, da fuhr mir plötzlich eine eisige Kälte wie ein elektrischer Schlag durch alle Glieder und es war, als ob eine Stimme in mir sprach: Du kehrst nicht zurück. Der Eindruck war so mächtig unv so Plötzlis, daß ich einen Augenblick sest gebannt stehen blieb. Daun aber war eben so plötzlich Alles vorüber, so daß ich kaum wußte, waS mir geschehen wa". Unsinn ist es! sagte H rr von Wenden stein, der sich, den ötopf auf dem linken Arm, wieder ganz zurück gelegt hatte und den Blick nach ven Sternen richtete, ich bleibe dabei. Euer Magen ist in Un oidnung, natürlich auch —bei dem frühen Aufstehen und der Unruhe des Tages vor her. Ihr werdet die Dosis Punsch ver doppeln müssen. Und noch einmal, sagte Herr vonStolzen berg sinnend und ohne aus den Scherz sei nes Freundes einzugehen, hatte ich dassel be Gesühl. Als wir heute bei der Krone in Güttingen vorbeizogen, der König vom Fenster herabgrüßte und unsere Leute wie rasend Hurrah schriren, da erhob ich den Säbel zu salutiren und in demselben Augenblick durchfuhr mich abermals jene eisige Kälte und abermals rief es in mir: Du kehrst nicht zurück! und der König auch nicht, fügte er dumpf und trübe hinzu. Mensch, seid Ihr rasend? rief Herr »on Wendenstein und richtete sich mit kräftigem Ruck empor, ahnt für Euch, soviel Ihr wollt, wenn Euch das Vergnügen macht, aber laßt den König aus dem Spiel, thut mir wenigstens den Gefallen und sprecht zu Niemand von Euren Halluncia tionen. Herr von Stolzenberg blickte vor sich hin. Wenn es sein soll sagte er halb leise nun in Gottesnamen, kommt es zum Schlagen, so werden ja manche brave Soldaten sallen und es ist ja unser Loos so ein schöner, ehrlicher Reiter tod, das ist ja Alles, was man wünschen kann nur keine langen Leiden und nicht zum Krüppel geschossen werden. Ich antworte Euch mehr, sagte Herr von Wendenstein, das sind zu dumme Gedanken ber'm Ausrücken in's Feld. Aber, fügte er hinzu, indem er sich halb aufsetzte und dem Kameraden ge rave in's vesicht blickte, ich will Euch auch eine Confivence machen. Und halb scherzhast, halb in glucklicher Erinnerung lächelnd, fragte er: Ich glaube, ich bin verliebt! Ihr? rief Herr von Stolzenberg la chend, vas wäre nicht zum ersten Mal, übrigens ist der Moment schlecht ge wählt. Warum? Werl ein ordentlicher Reiter, wenn er in's Feld rückt, keine Gedanken zurücklas sen soll! Vorwärts heißt es und ein Verliebter ist ein schlechter Soldat. Das versteht Ihr nicht, sagte Herr von Wendenstein, —' im Gegenrheil, es macht so glücklich, wenn man hinauszieht, dem Kampf entgegen, zu denken, daß ein Herz für uns schiägl, uns folgt mit guten danken und Wünschen, und wenn man etwas Tüchtiges ausführen kann, stol zer schlägt im Gevanken an den braven — und dann nachher, wenn man zurückkommt, o es muß sehr schön sein! Wenn man zurückkommt, sagte Herr von Stolzenberg düster, doch, sügie er in heiterem Tone hinzu, wer ist denn Eure neue Flamme? Die mit träumerischem Ausdruck zu den Sternen aufgeschlagenen Augen des Herrn von W-ndenstein richteten sich wie erstaunt auf seinen Freund uns mit etwas verletz tem Ton sagte er, indem er sich wiever ganz in das Stroh zurückwarf: Neue Flamme! was das für ein Ausvruck ist, übrigens werde ich Euch das nicht fagen! Dann ist es Ernst, erwiederte Herr von Stolzenberg, und jetzt muß ich Euch ein ordentliches Glas Punsch verordnen, denn ich bleibe vabei, die Liebe ist eine Krankheit, besonders wenn man in's Feld zieht. Herr von Wendenstein antwortete nickt, sondern suhr fort, aufmerksam den Lans der Sterne zu beobachten, welche ja in die sem Augenblick auch hcrabfunkelten auf das alte Haus in Blechorv, auf die alten Bäume und die wohlbekannten Fluren und Föhrenwälder, auf das Pfarrhaus und die blühenden Rofenheete und leise summte er vor sich hin: «Wenn Menschen au-iinonder »eh'n, «o, gen ste: Sas Girderjcb'r,!" Halt, wer da! rief der Posten auf dem Hügel und schlug den Karabiner an. Die beiden jungen Ossiziere sprangen im Nu aus. Ein offener Halbwagen mit zwei Ex trapoftpserden kam schnell die Slraße her aus und hielt aus den Ruf des Postens. In einem Augenblick waren die beiden Ofsizlere am Schlage. Einige Dragoner erschienen in kurzer Entfernung. Wen haben wrr hier? fragte Herr von Stolzenberg in den Wagen hineinblickend, in welchem eine Gestalt im Mantel saß,— man passirt die Vorposten nicht! Ein junger Mann mit offenem frischen Gesicht warf den Mantel zurück und bog sich zum Schlage heraus, die Offiziere be grüßend. Es ist Alles in bester Ordnung, meine Herren, sprach er lächelnd, ich bin der Kanzlist Tuoe, vom Grafen Platen und dem General von Arentsäiild abgeschickt, um eine Tepesche dce> Grafen Ingelheim an den Baron Rübeck nach Frankfurt zu bringen und zugleich die hessische Armee zu suchen, um ihr Nachrichten von uns zu bringen, damit wir uns mit ihr vereinigen können. Hier sind meine Depeschen und hier die Ordre zum Passiren derß>)rposten. Verlangt mlv gesucht. Dienstmädch-n verlangt. Verlangt. Ein braneS od-r welche qut kochen kann, In «r. ü? »«-ritsirake. iizz-) Veletan««» Verlangt. Verlangt. chen! von k!Ä bis vro Monat Ladn wird tuzesi (l2Z-) Nr. Lud 111, Sud-tzighslr, Verlangt. »!ir « c st h , Verlangt. Em Btjcker.Geselle und ei» Vehriu"qe. Nachwsra gcn bei Karl ä.-i-dtl, Rr. ZlZ.Eastern.Uvenu-. (>2i) Verlangt. Ein Mädchen VZN urigisahr 14 Zähren. um sich UN nüglich «u michen. srazen bei ~aametie. «o.dweft d«r »r-r-rstr-ne und V?ast-r»-Aoei.l>c. (l2i) Verlangt. Füns Tischler und ein um zu Z. M. Nr. vS. Highstrahe, Äeoruelown, Si. j., «u gehen. Nachzusiageu in »ir. ?I McHenrn.- Verlangt. u> «r.^l?. crstra«c. (l?4> Verlan«». jlI i « Verlangt . Zuslbnttder verlangt. «r Ntiulinrd U »Zomv., Nr. Wek Z^al- Verlangt.^ ?r» in eigner Hanois! st i » !l. B." in der Elv l. vlarn». Verlangt. Sin kleines Mädide» sur leichte Hausarbeit In einer lleinen in Sic S>«, Stilesftraß«. (IW-<) Verlangt. Ä?>, Maciso»- Äveiiue. . qKveden hier anarkomuien: Frau Deutsche« flfdLils-NachWnsllugs - Meau, Nr. 272, Süd-Broadway, >.n!»r «ussicd» O"W7u I i, öir.^7^ Ja verkaufn» und zu vmmetheu. verkaufn». l'i Nr. .»i, Sootstra»«. zwei Thuren unterhalb des selben. (124) Zu v?r>niethett. Au vernttetven. Sin möblirt?« srrunoiiäiez Zimmer au einen ein»el. nen Herin in Str >?<», D-uiv Hill Sve. Zu »erkaufen. <sin Lani'si« von A Mekern an der Fallt' -ttoad. nahe Mount schönen Zus'rkaufeu. Zu vermirtyen^ TcS HaiiS m!t Laden Nr. lk?> ffranklinstr., Zu verkaufen. leicht beschädigt, w dillig zu Nr -»?. T"»»^tia'l«»<>r'aße. Sornabends iii daS Gescha't geschloss-n. (124-5) Zu verkaufen. Slrage ; Preis ZllM. Ein o»>is an der Orlcansfiraße mit 7 Zimmern; Preis t9sl> d N d B dl Ze mit " mmcrn! Prei? «lü!X>> " Ein Haus an der nahe Broadwav! Breis tlMg, nur Zlllg daar. »täbere Äuskunit giebt «?,sson. verkaufen^ Billig zu verkaufn. r>> « . i Grundzinsen zu verkaufen^ bis k 3.) vro k Lrottnl. Nr. 1, Sl. Paulstraße. ?ju verkaufen. M-I »IZM kaufen die drei Häuser Nr. 2i, 27 und Äu oerkauftn^ von 1!» Ackern in Harsord-Sountv, zwischen Belair und >jhu.chv-llc billig). Nähere Au»!u W,. Eook«. Rr. Ruiliiinz», Mis Zu verkaufen. 3-ftöckig! mit modernen Beqc'emliSileilci,! Preis »Z 500; «Ärund. mttthe tSg! l"ch'e Bedingungen Ivb« «Sleni» S> ?omp., stiz.; Nr. I, St, Pauislraße. Zu verkaufen. D'iZ Die R.ftauration mir Wohnhaus an der N^idast.Ecke der un» Ho»> 22 bei dri 72 r>U y, am l ichte Bedingungen an einen soloriigen »iäuier. Nahnes b>i Tinges « «crgrant, IIM °> Nr. KN, Lerinatllnkir. M Zu vermicthen. W"I Die Häuser Nr. W und 257, Nord - Front- zu k2v jedes. Tko». Hill, (7!>-> Ecke der und kt. Vaulilr. John « Vvmp., Nr. 1. St. PaulNraSe. Zu verkaufen. fiw berPlah zu i'oend einer städtischen oder öftentlichen Anstalt, jju cr,ragci> >a der <?lp d. 81. (Apritls.lMi) Zu verkaufen und zu vemiethm. Nr. 10. Law Buildings, oter sSI-) Nr. 76. Nord-Bondstiaße. Zn verkaufen oder zu verpachten. Rt. Pl,inlltv>>>-?«'rac,, Play 2tbki Thomas Hill, (Ä2-> Ecke derFaveite- und St. "yaulitr. Zu vrrm::!!jen. »"I Das Z stockige Wohnhaus «r. 88, Ram sayfira»e; Miethe tl6 pio Moral. ThomaS Hill. (gv-1 Ecke der ffaveite- und st. Paulstr. Zu verkaufen. M>>« Das gutgebaute und hübsch-gelegene Wohn aus Nr. 2Z<, Lanvalestraße. (Sug7.ll) Nr. ZI, St. Paulstr. Häuser zu verlausen Di!« in allen Theilen der Stadt stets an Hand, zwi. Ichin vier- und sünibuiideri, sehr dillig; so>vie auch Nr. IV2. Gough-, «wischen Broadway »S- ferner sechs Häuser in Lightitraße, von Nr. SZI bisö4l. r»?rUl.ZMie> Mtz Zu verkaufen oder zu vermlethen» Wohnhaus mit Laden, Nr. K4T, Pennsylva nia - Aienue, 16 dc> SV ,»u5. Ä-stöckiz und gründ iinSsrei. Leichte Bedingungen. John v»lenn « l^omv. ,11» Nr. 1. St. Oaulstraßt. Zu verkaufen.^ sich an Jakob Trust i" Skr. ttt, Vanove'strane. Johann »rellwann in «r. Sud-SharostraKe. oder an Christian A; in «r. »8, Barrestraize Jakob Trust. tllO-j.a.T ) Christian iix, / Zu vei kaufen. »'« Ei ne seltene Gele g e n i Preis t?Ä/^,ebr^»ic!^iz^^^^ zjighlandtowll. Sehr hübsch gelegene Bauplätze zu verkaufen oder zu verpachten an den nachgehenden Straßen und Avenue'» : Pr-mstraßc, Lombardstraße, Dritter Straße, Münster Straße, ichone Uebersicht der Etadt und Bai. Nähere ÄuS> kunsl bei Tiiouia» NicÄinniü am Play-. ' (Avrllic>-Sest2^) AH Zu verkaufen. «!!!. Mehrere kleine Häuser mit hübschen Facaden weiden billig avgegeben. Näheres bei H L. <?o -wan Rr. 4??. »ager-, nahe Annstruxe. 1120,2.t.K,Z.Z0) Zu vrrmiethen. »i>>» Das Haus und Laden Str. KV, Hanover-^ ra l»Kraß e, ein gul er P l^n ger^ch tel fit An Baumtistcr! Zu verkaufen, zu verpachten oder zu v u fch e Towilseadstraije, sehr eu psehl-nswer'he Wohnhaus /tr.^lX, Preis t-ibt)o; Älundmlcihc »77,ö<1. John «lenn ii Comp.» (11Z-) Nr 1. Paulftraße. Wi Billige Häuser zu verkaufen. MU.Nr. 32,36,33,40.42,44,40. 50 Ost sette und 37,3 S und 4t Westjeile Woodyear- Straße. Die vbenbezeichneien 12 zweistöckigen BackitelnhSuser mi>^H^i ergedau: en gebaut^ und kH Eine schöne Markt-Landstelle Ackern mit Obstgarten und auSgewöhllen Früchten, ausgezeichnetem Wobnhause, Scheune und Ctalliing, welche je»t sehr ergiebig ist. Zu verkausen durch ». «. «ook», «r», (Zl7-) Zu vermiethen. Der arotze kaden «r. G 7. BalrimoreGr., neben o» der OMce des »2orreli>ondentcn,"istvom 1. Märj an au! kurze oder lange Zeit billig zu vermiethen. Man melde sich bei K. Rain-, nebenan dem Laden. (21-) Zrvington, und sehr gesund ; hübsche Coitage« mii allen moder nen Bequemlichkeiten, und leere Plätze an einer 70 F. breiten gradirien Avenue zu verlausen oder zu ver- Häuserdaser »nd Personen, die sich ansässig machen wollen. <5. Irving Ditty, lÄugs.lJ) Nr. ZI, St. Paulftraße. oter?tt ?«»U>"/«e? VrattKraite. Nw.ü.i.ß, Bersteigeruugen. KH Grundeigenthum MiZ an der Güe - Gtriekerlrate a u s Ä u k t i o n. viontaa, den 26. Dtai, «achmittag» » Uhr, werden wir am Platze dr.i Z-Nückisc ziegelstcuierne Wohnhäuser mit Hinicrgedäude» <Htr. Iv', lt>l) an der W-sts.tte der St-icker-, zulichen Mcvenrv-uno Ramiaystraße, gelegen, vnkaus n ha^i bre.tl' «llley, . , . Tieje Häuser find beinahe neu und in gutem Zu- Grundmiethe tZv! Bedingungen bei'm Samuel I. Tovcr « Comp., Aull. Mb Durch «rooker « Lewis, Aukt. HerwalterS-Verkauf. Zn ,>slge eines TekrctrS des Kreieg-'ichtes sür die Stadt Baltimore wird der unterzeichnete Verwalter aus dssenilicher Auktion am ISlatze. Südseile der >o»»ab«nb den?. Juni 16.'», viil taa» IZ Uhr. verkaufen: Den qautt» »»runbvl««. in der Stadi Balti more qetkgen u»d wie iulgt, beschrieben: An der Südseite dir Croestraße in der «ntiernung von SZ F. ! »01l westli« von der Südwest-Ecke der »roß- und Warncrüraße anlangend, welcher Ans^nge?un^ in ?uß 11 »01l gehend, und mii Brei e ticl ssuß t esbis an lO F»ß dreilr gehend. Sie bestehen in einem guiyebauien 2^-,lockigen ziegeliiemeriit» Wobnhzuse mit Kellcrge>chog, einer isrundzinS von t 27 uiierworsen. PcrkauiSvedingungen: ein Drittel baar der Nest >n k und Monaten, oder Alles baa», nach Belieben de» KäuserS. Die Ereditzahlungen tragen Zinsen vom Tage des VerkauseZ an und sind durch zur ,-tusrieden heit des Verwalters indosstrte Note oder Noten des Säusers »u sichern. Worri« Verwalter! ci'B.24,ZV,K) Nr. «1 est-Baliimor>-sliaße Spezial. Ner<aus von Bauplätzen Hampden-Village tZ Plätze, jeder dieil und 125 NZ KZ Fuß Plätze, jeder 2ö Fußibreit und 100 bis IZ2 !?uß tlel. Ea.roN Uv urd ,i bi-I.^ Beacl,-Avenue S Plätze, jeder 'ö s<«ß brc» urd Ig? Fuft tief. r^L^ Lixington-Straoe. (IZI-ZV) ?. W. Bennert« Svinv.. Ami. Haushaltungen. Schickt Eure Lumpen und altes Metall nach dem Lumpen- u. UZittall-Lagerkausr» wo Zhr «uskl achte. Tuch-AbsSlle und Wollenwaarea aller «rt find SO Pro«ent im Preise gestiegen. Ecke b,r Eher». unb GtirliuaUraß», <Sedr.»o.l2Mt,.j Old Tuwn, Bali»w»,e. Versteigerungen. Witz Durch UZ ä: Comp. „Fair Oats," 18' i Älter, Landsitze ist ichön uns sehr hoch gelegen und gewährt eine AuSftcht über die Bai und Um- TaS Pudlikum eingeladen, den Platz zu irgend Bedingungen tl Z.zZO daar, der Rest kann zu k Prozent, halbjährlich zahlbar, während dir Lebens zeit ->es GeneralsWise, des gegenwältigen Eigenlhü ?tii'hcre Äuskunli ertheilen die HS, «eo. Gueft S> Sohn, «gentens Nr, ««, Tt. Paulftr. ferner: Sogleich nach dem Verlause des Grundeizen tvums am selben Tage werthvolle Pferde, Maulesel, Heerd-, Haushalt - Äcräthe. Durch S» H. Gover L> Sohne. Verwalters-Verlaus grund;insirei, an der Ostieire der Tookiie- südlich von Beasonstraße, aus Locust- Point. Swd/Baltimore wird der unterzeichnete Berwaller am Platze Donnerstag, den 23, 1876, <?art> Weitzel und Krau an Gotilieb A. Matichler,'w.lche in L,»er G. R,, Nr. S4S, Fol. IS u. s. w., einge-

»Ii« Reugeld, wenn es zugeschlagen ist. Z B. Wen?, Verva'ter, - Fahette- SttaZe! S.idost.Elte der Äah- und Favettcstraße. 11VK.12.?.2<.«> Wegen des schlechten Wetters^ Montag, den 26. Mai, aufgeschoben. Auktions - Verkauf Möbeln und sonstigen Effekten einer Fami> lie, n?e'che iä?igend, die gciamMen Ha.s,alts-lliöbe>n und Aiohnhausc vcrtaujcn. Diei^ldei vo» ,cl»oniu «'»pserOicAen/drsiize »e>> Ziorath«», «>»« r Bronze Utir. »k>p>a-»e> uudW-sim» Zierrathen. sclio»«utir»n>'u-»>tern t? Watten, Po» vor Bettzeug u. ?. w. gewöhnlichen Kuchen Möt eln und Uten> " lrego « Kirtland, Äukt. Verwalters-Verkauf In Fol'gc Unes Detters des ?,eis-Gerichts iur die Siadi der Nordjeiie/ir Pratlstrage, >n grader Linie Peregrine Gorsuch, Nerwalier! 1115,24,Z11,5> Südost-!Sckc der Havette- und iÄaym. Wtz Unbedingter Verkauf von Verwalters-Verkauf werthvollrm Grundrigmthume in Harford Eounty. Dienstag, den 3. Juni 1L73, Mittags 12 Uhr, vier werth volle Landstellen, Das Land ist uneben, gut sür Gras geeignet und ist dieNachbarjchast sprichwörtlich gesund. Play «r. S. Tic ganze Landstrecke, No I im Osten ansrenzend, IM Acker >i»>hc oder weniger) «utza'iend», »on^ioel» la^«« Arthur"««?».' Brown! ;I2Z-5) Nr. 40, Tt, Paulstru»', Baltimore Eine Sendung Berliner Getraide-Kümnrel oeben erhalte». wiartini, (91-) Mough- und Dallaegr. j Versteigerungen. UH Spezial - Verkauf »!» »on vierunddreißig zicqelstcinernen Wohnhäusern Eigenthum der Tantoci-Sompaznie von Baltimore, auf öjseullicder Auktion. Heute, den 21, 187 Z, um 4 ile c e Nr. ?-Grundstück an der Ostseite der Ilhc > sap-ale-Strafe, «) FuS südlih von der Hadjon ties. 6 F gebaut mit einem Z.stöckigen z i eg e l st e i n^r nenWohnhause uns einnn lahreSjinS von >45 Nr, » >—Gr undstü ck an der Ostseite der öhe» sapeakestr., Nr, Ilnm Norben angrenzend, 14 Fug «/n Wobnhause und einem von t»2 N r u Nr, Grundstück an der^he. neu Wnhnhause Nr, >?, «5, IS, ?t>— Grundstück an Süd< oft - >Lckc I omt^ll > u ß brr,l - stockigen e g e l st e i n er- N r Ä't—G rundstück Nr, 21 i>:i Osten an ties/ Bedeut mit einem Z^-stockten c» elstci n ei- Nr, an der Ostseite nellstr, anlangend, 15 Fug breit und 70 Fug mehr Nr. ?-»—<Ä rundftück Ini Norden an Nr, 2Z grenzend, 15 Fuz breit und?l> Fug mehr oder iveni» lisonstr., ungetähr 70 Fug nördlich von Dilloniir^an i-.g , ,s > g «edaut mit einem Z.stöckiztn z^i egeI stei ne r- Nr ?ki,-Grund st ü ck an der Ostseite der Har ter, ties. ' 5 Bebaut mit einem 2-stöckigen Ziege Istetnernen lend, 15 Fuß breit Kux, mchr b t it 3 Nöcki e Istei Nr/»>4,—Grund st ü ck. Nr,27 im Osten angren. 'B d t tn 3 stöcki e i elst i e Wohnhaus e, und einem ZahreSzini von K4o un- N r, G rundst ii ck an der Westseite derCur- nördlichern O'Donnell. Wohnhaus«, uno ?inem lahreSzin» von k 45 un- Nr, rund st ü im Norden an Nr. 33 t i n 3 stückigen^/i'e geNt e i e I. Baker, Prästdent. (112,4,8,22,4) H. !«. Lennktt sc <!>oi»v., Aukt. Hypothekarischer Verkauf dreizehn Häusern an der Westseite der AiS müssen, gesi-veit. Mite» »tiite, Hvvolhel-Anhaber; (t0g,1Z,5,8,A.4.7> ». Bennot « t?'o., Aukt, Durch S H. Gover ä: Söhne. Z!!s Verwalters-ZZerkauf werthvollem Pacht-Grundeigenthum ?Ir t>s West Fal,ettestr.! Tamncl H <«ivver « Söbne, Aukt., <11Z,5,24,Zt>.4> Südost-Ccke ter Gas- uno Fabeliestr. Henry W. Cooke, Grundeigenthums-Mäkler, «er. I», »Lawßuilding»,- s>l. Paalllralie, (IL-) Baltimore, «d. Bank - Anzeige« Serei«igte De»tsche Vax!, Bkltillizrekr. and tum im nä»?en Monat erlaubt Offen tSjlich so« s Uhr Morgen« bi« Z Uhr Nachmitlags^ Wmittz, Präfideats Franz svteid» Bice - Pr-ts. Dirikt>,ren: Smlttz, Clemens LZstei^or^,^ I. W. I Andrea« Hoima«», John Hobes, I Michael Aid«rt, Balentia Zöller, I iioieph Setzei, Conrad Meid. <Nov.k>l3) Karl «ei»ri<b, »aMrer. Deutsche Spar-Dank »»» Baltimore Nordost-Ecke der Baltimore- und HoMdavstraße, t?ffen täglich v»n lv bi« Z Uhr. Präs.: Earl Weber.- H Vtrau«.— «asstrer! Heinrie» Nee». erhalte» 5 ProzeutZinsen. lAug.s.tl) German American Bank. Nr. 173, Süd-Broadway. Offen täglich von 9 bis 3 Uhr. Diskonti-Tage: Montag und Donnerstag. Depositoren erhalten S Prozent Zinsen. Wilh. Schwarz, Präsident; Alex. A. Dölfield, Kaisirer. lOktlö.tZMt) Kummer K Decker, Deutsches Bant- und Wechselgeschiift. Vassaqe - Billete „Vtorddentscheu „Lloyd" Baltimore und Stew»Bor? Pasiage- Preise in Gold, von Baltimore nach Bremen, ,er Dampser »Baltimore,- »Berliu,« »Ohio- und »Leipzig:» ZaMe »l«/ zwiichendeik U Bon Rew-'Aork nach Bremen» i. Tajüti '.Salute 7? Zwischendeck Z<j Wechsel los alle HauvtplSSe und zahlreiche NebenplSbe In Deutschland und dem übrigen Europa find in unserem vüreau zu baden und ziehen wir direkt aus salzend« Inhalt 5 ....... ..'Berlin. Sedrüder Pseiffer.? Cassel. >e Neusville. Mertens ck Co Aranksurt a. M. Noll .^Gießen. Westerkamp Osnabrück! vraaer WechSlerbarU Prag. Stadl ä- Federer Stuttgart. G. Ludendorff äi Co Stettin. Filiale der Wiener Wechslerdank Trieft. ThaimessingerilCo...... .^.Ulm. Lombard, Co (Sens. >ie euch bereit sind, Gelder sür nu« z»r Auszahlung »ier in Empsang zu nehmen. Paffage-Billete persegelschiff im Zwischendeck, »i« »Igt: iion Bremen «ach Baltimore für Erwachsene Sold »». für Sinder zwischen t uid »Jahren.... ld.oc Per Damp'er von Bremen nach Baltimore! mZwischendese »jg.gl Passage-Lillete sür hin und zurück zu hirabgesetzlen breisen. <AvrittZ.i3> Francis L. Loney, Kordwest-Ecke der Holliday- und Second - Straße (im Sellergeschoß). Spezialität kaufmännische Werthpapiore negociirt. Alle Arten von Sicherheiten von Geldanlagen Kummer ö- Decker stellen Credit-Briefe W e ch s e l Wiener Wcchölerbank iu Wien, Continents WrlrauSkieliuiig prompt und vo?thei>dasi zu de oerkstelligen. (Aedrl4,Mte) Clabaugh, Nelso« ä- ComP., Bankiers und Mäkler, Nr. 144, Wesl-Laltimorestraße, Aktien und Obligatione'n, und StaatS-Paplere Wilson, Colston öc Eomp., Bankier« und Mäkler, Nr.IS4, AZest- Battimorestr., v-rla»ien amerikanisches und auSlnndi !vr/en alle Arten der,vorzügUchfte^SudseripUvnS Alexander Brown Sk Sohne, Nr. 153, West-Baltimorestr. Wechsel aus Grozbritanien und Irland, kanwlSn. tische- und Relje-Creditbriese auSgigebe« sür all, Welttheile. Borschusse werden aus Baumwolle und andere Pro« dukte gemacht. llan.2g.tSMt Wechsel Nr. 2S, d-CyarleSftraK,, Wechsel» GeldsellÄuugcs! Geldsendungen werden zu dem ~!ldrlgke« Tonrl« >ür Preußische Thaler, ?hein. Gulden, Franken,c. unserer und W W MäilerS.Bürea«, oder «ndere Anen zu Heikausen wünschen, de'wmme» die Preise in diesem Lüreau. AileGes-h^st». Täglich von 7 Uhr Morgen« Uhr litt und Samliaa Abend« bis lg llbr. <Nov.7-) Pferde - Dahn, Sommer-Arrangement, Montag, denZl.April IK7Z. Iwischen Baltimore und Towionrown. an der Y-rk-Road ein dalb'nach se. der Stunde von 7 Udr M Mm. Morgens dt« S Uhr ZIZ Mi«, und um tg und Ii UhcAbends. verlaffen die Waggons Towsontown stünbltch »i« S Udr Mosens bis g Nbr Abend«. Grahamit - ASphalt - Pflaster. ten und NäNe gencherl. Bestellungen können in Nr. »<!.?, St. Hioulstr., oder durch P.»O.»Box Nr. KUs hinterlaffen werden (MaiS.lMt) Eisenbahnen. sZhri üizlich (Sonntags um 8 Ud: früh von Baltimore ab. Snkunst in Baitimor« um 0.2 Z Nachmittags. täglich (Sonnabends ausgenommen) Nachm. 4 Uhr ZIZ Min. Ankunstin Baltimore um 12.25 Mittags. Der St. Lou >s-Es prez-Z u g gchlläglichum 8 Uhrss Min. Abends ab. Ankunsr in Baltimor» um^.4<^AbendS. r?ack HaqerStown. vbsahrtder Züge von Ballimorc Vormittag«, ausgenommen, 4 Uhr ZV Min. Nachmii- Lbsahrt um 8 Uhr Vormittags und Z.SV M. Nach mittags, Aukunst um IV.4V Morgens und 5.2Ü M. Harnionbuilj um 3.4 V srüh, Anlunst in Baltimore um 12.25 Mittags. ohne Wechsel hin und zurück zwischen «aa, «bsahrt von Baltimore ».<lO Morgens und Z.ZY u. in Baltimore 8.20 und lö.tc Nach Nach Washington» «bsahrtvon Baltimore sruh um 4.2 g Min., S.2K, 7.W, 8.00 und 8.35: Nachm. um t2.IV, 2 00, 4.25, 4.55, K.A>, 8.33 und 8.15 Abends. Abgang von Washington srüh 4.45, K.4S, B.>X', 8.45 und 10.45 M. und 1.00. 3.15. l.io. 5.20, K.20, B.og und 8.5? Uhr Abends. VonntagS-Züae. Nach Washington um 4.2t>, 5.20, und 8.00 Morgens, 12.10, 2, 4.55 Nachm.und 8.45 AbcndS. Bon Wasdingtoi um 4.45, 8.00 Morgens, I, Z.I» b.M, 8 und «.50 Abends. «n h Nach Annapoli«. Agenten ln'dcrCamden-Stati»n, oder an das Bil» Fa^rbi^cle^ind auch^i n«kr.t<», «eft,P»l, Sliarp, Ass TranSvorimeister!"' <263») L. Vi. (Lole. .oauv! BiUet-Aaent. Nördliche Central-Eisenbahn. und nachGonlitaff, 2i. Rov. 1872, verlasse, n m S g q VN <? — Um 3.2 S Nachm.. tLglich Die Züge kommen in Baltimore au : ö.ZS Morgens. — B.IS Morgens u. 2 2k Abends. W Bomig, (255-1 Seneral- Passage-Agent«». Philadelphia - Willningtou - Aai tiAorer Eileubah«. nach Philadelphia und New ,'lorknn Äm Sonntaqet Nach Philadelphia 7 Uhr 25 Mm. Abend«. Nach New-Horl uu> lii 40 Abends. entweder^ m Prestdentstr.» Aaltimorc-P^m nach Washington rüh Z UHr 15 Min., KUbrssMinu. und 5.35: Nach nittagS 3 Uhr 55 Min., 7 Uhr 25 M. und ö U. 00 M Absahrtvon Washington 1.53,K.Z5, 10.38 Morgens, Z.3Z, ö.3Z, 7.53 NachmtV agS. 4 ns> 12.1 v, 5.35, 7.95 Nachmittags TÜH7vS und Nachm. 3,45, 5.40; Ankunst in Bcl. durchs st W st di d s (90-1 SB ». Agent! Baltimore-AiZashingtvn - Nich urond! Die „Richmond-Jredericksburg-Potomac- uid „Richmond-'Tanville- Zilendahnln" Nördliche Central- Veuusylvama-Central-Eiskttliahn. »nenßahn? und »äheier AuSk»»s« geh« «r. »» Bau«., Md. Schiffs - Anzeigen. Loston über Norfs!! ? awpfcr .Placksione,« Tapitän Geo. H, Hallet», Moiüug. 3 Mir Nachttulla^«. Providence, N.-J. Mch Savauuah, Äes. alle fünf Tage. „Laltimore - Savannah - Daulpsschisi, Gesellschaft," deftehend aus den Dampsschtsfen erster Elüfsci .Äinerica," Üapt. G W. BiUup«! laine» K. Andrews. Ägen«. Nr. 7Ü, Smith'S Wellie am gube des >!on«-D»t». tOkt.ö.lJ.) werden uald'.illen Punk'. A. D. <tv!a»l,Agenten, üvllmlngton, N.-ü.; Vildrew» S Vvnip.. Gencral.Agcnten, tOkt.s-) Nr. 73. Smitd'S Werlle. Kach (kharirsts'7 jeden fünften Tcz» „Laltimorr-ssharlkflon-Eisrnbahn- u. Da mp ss chisi sahl tö - Gcsc Lsch uf 5 " Der ludet erste ktr. Tüd » lumdia, Augusta, DiiUedg>v?Ue,Ailanta,Wnl> Point. Uanl E. Vrenkolm. t?tu>iA.lSÄ?te.> Potomacfluk -Landungen, sild in tag/ S l, Dampjlchlss »Vanderbil«" veiläsil Büliimon jeden »re it a q und Wsldington jeden ie n stag. t!v,'än>!.l2M>e>' Nach dem Süden! Baltimore, Portsmouth und Wrld-lu. Aailmie und „Serkustc-Htoanvke, New-Nork^^^ direkt. Kew-^ork-BaltimorerTranbporiliuie. «l«ia>!0»r Vkriver, «gen», 'O?t.».lA> Nr. Z, Möbeln n. s. w. Mvbelu! Möbeln! Haar-, Wcllchkornstro!,- u. andere Matratzen, <st>ar>e»z Herold, Weicome-ÄUev. MiZi-tln! Möbeln! Georg Beck'S »«Wk große Möbel-Fabrik, "Äertausslokal: VI» »S Harrison »Straße 52 Vdnle»»!e K stttZ große-Äisortiment von Parlor», und «Uiden Möbeln ,c.-e. <»>!ebr.i!>l3.> M k Holte, Fabrikanten von Möbeln, Berkauis-Lokal: Nr. 24, Süd - Talocrl', EiZe der MercerlZr., Mbctu! Matratzen! Ooreapc Siodilien u. s. w. eigner dril, welchc wir »u vetta-sen. ,eevl.?ü>lZ>l Malratztü- vus Kcttcu-Fübrik vriah «7?>ollack in Rr. N«, Nord-Howard-Straße, «wt gros« «i!«wod> von Haar-, MoiSNroh. lind jowie aui!; oonfledern,^>eli» «lte Matrahen und !ll»ttea werde» dIN!g und iitltrevarirt. (Sun.?-) Velalmtutachungeu. Stadt-C^mmisilirs-Burcail, Balrl »> orr> den ? Mai lA7Z. Vcrsicqcltc Äuqcbvle werden ui diesem Bureau V! I . i " Versicherungen Deutsche /mcr-vcrlic!) crmip-C'cltl! schalt Baltimore, Nordost - Ecke der Baltimore- und Hoki« daystraße, friedlich Wehr, ' Z? S. K^i^eliran«. »itch, Willing», Z. L>. Veter Bulz, H. Hona^u'.ann, Hr. Slttor «lau«»» y:r i?L>zlnt oinger!sel«U- Ichajt. Die „9)trln.uu'ä- Lrb?nS - Vcrsichernill'S - stlcstllschcft" «bsvlute Policeu jedes Recht a u e r fal lb - :kei t a u s g e g e b c « ist. absolut unverfallbar und mianfcchtbcr, Die „Germaniu- L:benS - Aersichrrunsis - Gesril>a,aft," Benrral.lzcnl iür Maryland: Nr. lö, P o sj j c c-Ä v i n!i e, V-relNlftir Deutsche Grnndcigenthumx- Feuek - BersichermW - Gesellschaft Baltimsre. Aotin Pruftden!! Hran, «rentt. Direltorinin: Söhn Smith, Michacl Ä^crt, lolevd ' oh. H o'^', Z. W. GcrkeN, Loh. VauernichmlSt. «onradMeid, Sar! «esiri«, Sekr. Vr. Joseph Schmidt ist «zcnl der G-'ell schalt. <Äpt.7,l.?.> H v u, e Fever«Bersicherungs - Gesellschaft Baltimore. G. H. Mmru's JuiAasce ComMy. t 826 gegrunset. Territorium! ' AugllstuS I.'?!ldert, Zahn A. Zhrlvcr, »rcocriSAchky, Herrinann . Thomas W. iZcvrrilt, Jod» M. Sriirge I. Appold. H-ar? «. üv^derman, Hugh Ballon, ' Bu>.' P. s!^/n, Zamce M. Anderjon, A N»n>saiz, W. Btnnrtt, Jas. M. ."on, s. >«caney, ' T. Ä.Zenkm», A uiam H. Kjrorrx, Dre h>cavvdy- Fzeee- BersicberungS - Gesellschaft »oi! Baltimore, Straß-, 3e-le Tvsov, Kohtkr. Richard ?5. Sekiet^r. , Die Assvciirt« M!Wkss' Verkichcrun^Z-Comp. v?n Baltimore, Bureau: Nr. 5, Soutd « Btraße, 2<)2,s<>t) Detters, Direktorium: ThoS. I. Fla». Älex. ')!>«,nan, Hames >!. Wherdt», Edward <i. Tchüffer, Zcmcs Haun», «r». v. Willi^nis,^ Zcmcs W. ünion Pa ne' Grecni.ieldn (10 Band. «-'»7. Deutsches K'vlz- «nv Ävhlea« Geschäft Aechte Lyten's Valley, Sniibury, Baltimore Comp., Black Tiamond, und Cumbcrland>KohltU Än das Vuvlikuuil An Bauleute unö Andere. Kalt l Haar l Calcimirter Gvp« Hddraulischcr Cement. Ecke von Fawnstr., Kieserv»ic-,«samltten- u. Extras Mehl. ?. v». « Mc ilree> K orn-Mr hi! K!ee»H«a in Ballen, ausgesucht, PnNa Timothy in Bsüea, "°'"'Uüdl?no's7''"" zriiei», dU« «>, A lDcz/2-> i?!idi dcr ' Schwere MivdUugS, l«nchte MidÜtaz«, wtri. «. N»o», I. Parthurst, jun., ä? Comp., Commissionäre im AügTt^eineu Wulliijch», Stbuiaij«» Taiq-, ,sis» , a»esil!!'«ün»«r die ZiX> jseucrhitzc aus>, N!.k , und Sohlen - O«l. -- Puten» Pa« Piiisen in «r. »», Lourhftr.ß«. t

Other pages from this issue: